Anzeige
Responsive image

Punctum

Eine Ausstellung zur Fotografie

26. Juli – 21. September 2014 | Salzburger Kunstverein
Eingabedatum: 27.07.2014

bilder

„Punctum“ ist eine Ausstellung, die über den Charakter von Fotografie heutzutage spricht. Mehr als fünfzig Künstler_innen, Kurator_innen und Autor_innen wurden eingeladen, eine Fotografie auszuwählen und dazu einen kurzen Text zu verfassen. Jede/r Eingeladene wird, bezugnehmend auf das „punctum“, von dem Roland Barthes in seinem wegweisenden Buch „Die helle Kammer“ spricht, ihre/seine persönliche Fotografie benennen. So werden diese Fotografien sehr subjektiv und emblematisch über das „punctum“ sprechen und ein weites Spektrum dieses Begriffs präsentieren, um dann vielleicht auch eine Art Ontologie von Fotografie darzustellen.

Die Fotografien, die jeglicher Art sein können (privat, professionell, künstlerisch, historisch, alt, neu, persönlich oder unpersönlich, aus Archiven, etc.), werden in einem kuratorischen Prozess in verschiedene Kategorien geordnet und derart präsentiert. Vor dem Hintergrund einer immer mehr digitalisierten Welt sollen so Eigenschaften und Status der Fotografie heute hinterfragt werden. Zur Ausstellung wird ein Katalog erscheinen, der die Fotografien und ihre begleitenden Texte, sowie auch theoretische Abhandlungen zum Wesen der Fotografie enthalten wird.

Diese Ausstellung wird eine persönliche und berührende Reflexion über Erinnerung, Zeit, Verlust und Sterblichkeit, sowie auch eine aussagekräftige, wenn auch nicht vollständige Untersuchung der Fotografie selbst sein, ganz im Geiste von Barthes Analyse. Zudem werden Besucher_innen in einem eigenen Bereich eingeladen, ihr ganz persönliches „punctum“ zur Ausstellung hinzuzufügen.

Teilnehmer_innen: Hildegund Amanshauser, Kader Atttia, Geoffrey Batchen, Sabine Bitter & Helmut Weber, Marc de Blieck, Inaki Bonillas, Sabine Breitwieser, Adam Budak, Duncan Campbell, Philippe van Cauteren, Vaari Claffey, Moyra Davey, Antje Ehmann, Silvia Eiblmayr, Sabine Folie, Maria Fusco, Guari Gill, Felix Gmelin, Barbad Golshiri, Boris Groys, Eva Grubinger, Karin Hanssen, Matthias Herrmann, Martin Herbert, Geoffrey James, Anna Jermolaewa, Jesse Jones, Simone Kappeler, Eva Kotatkova, Suzanne Lafont, Wilfried Lentz, Declan Long, Ken Lum, Anja Manfredi, Rabih Mroué, Francis McKee, Doina Popescu, Barbara Probst, Lili Reynaud-Dewar, Meggy Rustamova, Mark Sealy, Corin Sworn, Friedrich Tietjen, Walker & Walker, Scott Watson, Peter Weibel, Louwrien Wijers, Paolo Woods, Tobias Zielony, u.a

Öffnungszeiten Ausstellung:
Di–So, 12–19 Uhr

Salzburger Kunstverein
Hellbrunner Straße 3
5020 Salzburg

Presse



Moyra Davey:


- Art Basel 2013

- Art Basel Hong Kong 2018

- documenta14

- greengrassi - Gallery

- Kunsthalle Basel

- La Biennale de Montréal 2016

- MoMA Collection

- Museo Reina Sofía, Collection

- Museo Reina Sofía, Minimal Resistance

- Solomon R. Guggenheim Collection

- Whitney Biennale 2012


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Oskar Manigk. HIER + DA Underground, Revolte + Post-Wende

21. 09. - 10. 11. 2019 | Kunstverein für Mecklenburg und Vorpommern in Schwerin

Card image cap

B3 / THE ARTS+ 2019: Zwischen Sehnsuchtsorten und Scheinwelten

15. bis 20. Oktober 2019 | B3 Biennale des bewegten Bildes

Card image cap

Moderne. Ikonografie. Fotografie. Das Bauhaus und die Folgen 1919-2019

22.9.2019 - 9.2.2020 | Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen, Magdeburg

Card image cap

Praemium Imperiale

September 2019