Anzeige
ifa Biennale

Logo art-in.de Meldungen


Steve McQueen erhält den B3 BEN Hauptpreis

Oktober 2019
Eingabedatum: 02.10.2019

Nach Laurie Anderson (2013), Brian Eno (2015) und Jonas Mekas (2017) erhält in diesem Jahr der britische Künstler, Fotograf und Regisseur Steve McQueen den BEN Hauptpreis der B3 Biennale des bewegten Bildes in der Kategorie Most Influential Moving Image Artist.

Die B3 würdigt damit seinen hervorragenden Einfluss auf die Entwicklung des Bewegtbildes als erfolgreicher Kinoregisseur und gleichermaßen sein künstlerisches Schaffen als Video- und Fotokünstler.
„Wie unsere bisherigen Preisträger ist auch Steve McQueen ein Künstler, der grenz- und genreüberschreitend wirkt“, begründet Prof. Bernd Kracke, Künstlerischer Leiter der B3, die Wahl.

Steve McQueen ist ein mit dem britischen Turner Prize ausgezeichneter Künstler und Filmemacher. Im Jahr 2008 gewann sein von der Kritik gefeierter Debütfilm "Hunger" die Camera d'Or bei den Filmfestspielen in Cannes sowie zahlreiche andere internationale Preise. Sein zweiter Spielfilm Shame mit Michael Fassbender und Carey Mulligan gewann bei seiner Premiere auf den Filmfestspielen in Venedig 2011 zwei Best Film Awards, während Michael Fassbender mit dem Volpi Cup als bester Schauspieler geehrt wurde. Shame ist der kommerziell zweiterfolgreichste NC-17 Film in der Geschichte der USA. McQueen’s dritter Film 12 Years A Slave (2013) beruht auf den Lebenserinnerungen von Solomon Northup. Der Film erhielt zahlreiche Preise, u.a. drei Oscars, darunter die Auszeichnung für den Besten Film. 2018 veröffentlichte er seinen neuesten Spielfilm Widows mit Viola Davis, die für einen BAFTA-Preis als Beste Schauspielerin nominiert wurde. Derzeit dreht McQueen für BBC One eine sechsteilige Serie über Londons westindische Community. Steve McQueen lebt und arbeitet in Amsterdam und London.

B3 BEN
Die B3 Biennale des bewegten Bildes zeichnet etablierte Künstler_innen und junge Talente mit dem international beachteten BEN Award aus. Ins Rennen um Haupt- und Nachwuchspreise gehen Werke von Künstler_innen der B3 Biennale, die sich besonders innovativ mit neuen Erzähltechniken auseinandersetzen. Eine international besetzte Jury kürt die besten Beiträge. Den Preis entworfen hat der südafrikanische Künstler Trevor Gould.

B3 Biennale des bewegten Bildes
Veranstalter der B3 Biennale des bewegten Bildes ist die Hochschule für Gestaltung Offenbach (HfG). Träger der B3 ist das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst (HMWK). Strategischer Partner der B3 ist THE ARTS+. Die B3 wird unterstützt von: Kulturfonds Frankfurt RheinMain, Hessenfilm und Medien, Sylvia und Friedrich von Metzler, Kulturamt Stadt Frankfurt am Main, Wirtschaftsförderung Frankfurt, Creative Hub Frankfurt, experimente#digital – eine Kulturinitiative der Aventis Foundation, Cinema Frankfurt, Sparda Bank, AVMS Audio, Media und Service GmbH.
Kooperationspartner sind: Stiftung Digitale Spielkultur, hessen design, Storytek, muthmedia, hfma die netzreporter, Film London, Samsung, Creative Europe Desk NRW Media, Zürcher Hochschule der Künste (Studiengang Design), Geneva International Film Festival (Schweiz), Festival Du Nouveau Cinema (Montreal, Kanada), Phi Centre (Montreal, Kanada).

Veranstalter der B3 Biennale des bewegten Bildes ist die Hochschule für Gestaltung Offenbach (HfG)
www.b3biennale.de

Presse


Kataloge/Medien zum Thema: Steve McQueen






Daten zu Steve McQueen:


-

- Art Basel 2013

- Art Basel Miami Beach 2013

- art basel miami beach 2014

- artbasel2021

- artbasel2021

- Bienal de Sao Paulo 2010

- Biennale Venedig 2007

- Biennale Venedig 2009 Pav

- Biennale Venedig 2013

- Biennale Venedig 2015

- daad Stipendiat

- documenta 10 1997

- documenta 11 2002

- Frieze LA 2019

- Frieze LA 2019

- Marian Goodman Gallery

- Migros Museum Sammlung

- MoMA Collection

- Preistraeger 1999, Turner Prize

- Sammlung 20. 21. Jh. Kunstmuseum Basel

- Taipei Biennial 2004

- Thomas Dane Gallery


Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kunsthalle am Hamburger Platz




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V.




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie im Saalbau




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Schloss Biesdorf




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
f³ – freiraum für fotografie




Weitere Meldungen:

Mischa Kuball ReferenzRäume

Myong-Hee Ki Reading the Time With My Hands

Domestic Drama

Array Collective erhält den Turner Prize 2021

Lydia Ourahmane. Survival in the afterlife

BioMedien. Das Zeitalter der Medien mit lebensähnlichem Verhalten

6. internationaler andré-evard-preis für konkret-konstruktive Kunst

BNKR - current reflections on art and architecture The Architecture of Transformation

Dieter Goltzsche und Sylvia Hagen im Packhof Frankfurt (Oder)

Aurel Dahlgrün TIDE

Nimmersatt? Gesellschaft ohne Wachstum denken

Shirin Neshat. Living in one land, dreaming in another

Dan Flavin, Untitled (for Ksenija)

COLOGNE FINE ART & DESIGN 2021 Preis und lobende Erwähnung

WACHSENDE FORMEN Organische Prozesse in der Kunst

Buch- / Katalogempfehlungen 2021

Nairy Baghramian: Breath Holding Spell und zwei weitere Ausstellungen

MADE IN BALMORAL. María Isabel Arango - Wolf Cuyvers - Jagrut Raval

Elsa & Johanna. The Plural Life of Identity

Gordon Matta-Clark. Out of the Box

HIER UND JETZT im Museum Ludwig. zusammen dafür und dagegen

BlackBox - WIDE OPEN. INS OFFENE

Soft Agitators

PERSPEKTIVWECHSEL Kunst nach 1945 aus den Sammlungen der Kunsthallen in Lübeck und Rostock

COLOGNE FINE ART & DESIGN 2021 – Kunst, Objekte und Design von der Frühzeit bis zur Moderne

KÜNSTLICHE INTELLIGENZ. Maschinen Lernen Menschheitsträume

Christian Nyampeta: Lovers in a Dangerous Spacetime

Museum Utopie und Alltag launcht digitale Mitmach-Plattform

cloud.cuckoo.land LAB

Schultze Projects #3: Minerva Cuevas