Jean-Michel Basquiat - Fondation Beyeler, Basel


Eingabedatum: 04.05.2010

vorher: Jean-Michel Basquiat - Fondation Beyeler, Basel

Jean-Michel Basquiat (1960-1988) begann seine künstlerische Laufbahn mit Grafittis an New Yorker Hauswänden und U-Bahnen, bevor er mit seiner expressiven Malerei in den 80er Jahren weltbekannt wurde. Eine Ausstellung in Basel würdigt das Werk des früh verstorbenen Künstlers.

Ende der 70er Jahre erzeugte Basquiat mit seinen Grafittis, die er mit dem Synonym "SAMO" (same old shit) unterschrieb, erste Aufmerksamkeit in der Kunstszene.
Neben den Grafittis fertigte Basquiat Assemblagen aus Schrott sowie Zeichnungen auf Papier und Blech an. Seinen Durchbruch schaffte er schließlich mit seinen expressiven Malereien auf ungrundierter Leinwand, die er mit einzelnen Satzfetzen kombinierte. Seine Bilder, die häufig von Gefühlen des Ausgelieferseins und der von rassistischen Übergriffen geprägten Wirklichkeit in den USA erzählen, avancierten schnell zu Ikonen der New Yorker Underground-Szene. Künstler wie Andy Warhol oder Keith Harin werden zu Förderern seiner Kunst und tragen dazu bei, dass Basquiat zu einer der Schlüsselfiguren der New Yorker Kunstszene der 80er wird.
Anlässlich seines 50. Geburtstages präsentiert die Fondation Beyeler eine umfassende Retrospektive der Werke Basquiats, der 1988 bei einer Überdosis ums Leben kam.

Abbildung: Jean-Michel Basquiat Light Blue Movers, 1987 Acryl und Ölkreide auf Leinwand, 274 x 285, Privatsammlung, Martigny
© 2010, ProLitteris, Zürich

Ausstellungsdauer: 9.5.-5.9.10

Öffnungszeiten:
täglich 10-18 Uhr
Mi 10-20 Uhr

Fondation Beyeler
Beyeler Museum AG
Baselstrasse 101
CH-4125 Riehen/ Basel

beyeler.com

Verena Straub



Jean-Michel Basquiat:


- Art Basel 2013

- Art Basel Hong Kong 2014

- Art Basel Miami Beach 2013

- art basel miami beach 2014

- documenta 7 1982

- Eine Geschichte Zeitgenössische Kunst aus dem Centre Pompidou 2016

- Frieze LA 2019

- Gagosian Gallery

- MACBA COLLECTION

- MoMA Collection

- Museo Reina Sofía Collection

- Prospect New Orleans 3, 2014

- Sammlung Würth

- TALKING PIECES Museum Morsbroich


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Boris Lurie Art Foundation


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Alexandra Bircken: Top Down / Bottom Up

seit 31.1020 | Fridericianum, Kassel

Card image cap

THE KÖLN CONCERT DOROTHY IANNONE & JULIETTE BLIGHTMAN

31.10. - 20.12.2020 Daten überprüfen| Kölnischer Kunstverein

Card image cap

SEILAKT

Hochschule für Grafik und Buchkunst / Museum der bildenden Künste Leipzig