Logo art-in.de


Sport, Spaß und Spiel in der Sammlung Würth

13. 12. 2021 - 26. 02. 2023 | Kunsthalle Würth, Schwäbisch Hall

Vom 13. Dezember 2021 bis 26. Februar 2023 widmet sich die Kunsthalle Würth in Schwäbisch Hall in der Sammlungsausstellung „Sport, Spaß und Spiel" den Vergnügungen wie Überforderungen, die Freizeit mit sich bringt.

Freizeitaktivitäten, ob in Form von Sport oder von Spiel, bieten nicht nur Bewegung, sondern auch Inspiration. Auch ihre Gegenbilder – der Müßiggang, die Langeweile, das Tagträumen, das Sichtreibenlassen oder das „Chillen" – sind als Freiräume des Denkens wichtige Faktoren künstlerischer Kreativität. Gezeigt werden rund 200 Arbeiten von 98 Künstlerinnen und Künstlern, darunter Ernst Ludwig Kirchner, Pablo Picasso, Max Ernst, Fernand Léger, Willi Baumeister, Philipp Bauknecht, Walter Wörn, Donna Stolz, Tomi Ungerer und Erwin Wurm.

Die Ausstellung „Sport, Spaß und Spiel in der Sammlung Würth" folgt klassischen Freizeit-Topoi wie Park, Freibad, Badesee, Manege oder Arena bis hin zu Marina, Pferderennbahn oder Club. Sie widmet sich dem Spielen als schöpferischer Erfahrung vom kindlichen Spiel bis zum Gesellschaftsspiel. Zeigt Puppen- und Schattentheater und findet in den öffentlichen Spielen der Antike die Wurzeln der heutigen Spiel- und Wettkampfkultur. Sie beleuchtet, warum so viele Künstler – von Ernst Ludwig Kirchner über Marcel Duchamp und Max Ernst bis hin zu Alfred Hrdlicka oder François Morellet – dem stets mit einer Prise Genialität umwehten Schachspiel ähnlich leidenschaftlich zugetan waren wie dem Boxkampf, dem unter anderem Andy Warhol und Jean-Michel Basquiat frönten. Und widmet sich auch der „Ars ambulandi", der Ästhetik des Zu-Fuß-Unterwegsseins, die im Gehen den künstlerischen Zugang zur Welt finden lässt.

Über die Sammlung Würth
Die Sammlung Würth umfasst mehr als 18.500 Werke vom 15. Jahrhundert bis zu moderner und zeitgenössischer Kunst – vor allem Malerei und Skulptur. Bei freiem Eintritt werden die Kunstwerke in den 15 Museen und Dependancen der Würth-Gruppe der Öffentlichkeit gezeigt. In der Kunsthalle Würth in Schwäbisch Hall, nach Plänen des dänischen Architekten Henning Larsen harmonisch eingebettet in das historische Panorama der alten Reichsstadt, zogen seit Eröffnung 2001 über 45 Ausstellungen über 4,45 Millionen Menschen an. Die eindrucksvolle Anlage aus lokalem Muschelkalk, Glas und Stahl verfügt über 2.600 Quadratmeter Ausstellungsfläche. Die Kunsthalle Würth wird von der Adolf Würth GmbH & Co. KG getragen.

Sammlung Würth
www.wuerth.com

Presse





Kataloge/Medien zum Thema: Richard Deacon



Richard Deacon:


- Art Basel 2013

- Art Basel 2016

- Art Basel Hong Kong 2018

- Art Basel Miami Beach 2013

- art basel miami beach 2014

- art berlin 2017

- art cologne 2015

- artbasel2021

- artbasel2021

- artbasel2021

- artbasel2021

- ARTRIO 2013 Brasilien

- Busan Biennale 2014

- documenta 9 1992

- Ernst Franz Vogelmann-Preis

- Frieze LA 2019

- Frieze LA 2019

- Frieze LA 2019

- Frieze LA 2019

- Frieze LA 2019

- Frieze London 2022

- Frieze London 2022

- Frieze London 2022

- Frieze London 2022

- Galerie Thaddaeus Ropac

- GW202109

- Lisson Gallery

- MACBA COLLECTION

- Marian Goodman Gallery

- MoMA Collection

- Museo Reina Sofía Collection

- Preisträger 1987, Turner Prize

- Sammlung Deutsche Bank 2020

- Sammlung Würth

- Skulptur Projekte Münster 1987

- skulptur projekte münster 1997

- Tate Post War Collection London
  • Alicja Kwade erhält den Robert Jacobsen-Preis

  • Auswertung der Flugdaten - K21 Ständehaus, Düsseldorf

  • Matisse, Mondrian and Turner among the highlights of the exhibition programme for 2014 at Tate

  • La qualité de l’ombre

  • Turner Prize

  • Künstler liste Ende Oktober 2014

  • Datenblätter und Kunstkompass

  • Künstlerliste 2015 inklusive Messebeteiligungen

  • Richard Deacon. Drawings and Prints 1968 – 2016

  • Richard Deacon

  • Laura Ford - Sculptures and Drawings

  • Künstlerliste 2018

  • Ernst Franz Vogelmann-Preis für Skulptur 2017 für Richard Deacon

  • Künstlerliste 2017

  • Preisträger* zeitgenössische Kunst im Überblick 2018, Update 2023

  • Künstlerliste mit Biennalebeteiligungen

  • Künstlerliste mit nur einer bzw. zwei Biennalebeteiligungen

  • Einige Daten zur Frieze LA 2019

  • Negativer Raum Skulptur und Installation im 20. und 21. Jahrhundert

  • Robert-Jacobsen-Preis der Stiftung Würth für die Bildhauerin Eva Rothschild

  • Die aktuelle Künstler*liste mit Biennalefaktor (2020)

  • Künstler* sind in der Künstler*datenbank vertreten und haben oder haben nicht an Biennalen teilgenommen

  • Künstler* mit mehr als 5 Einträgen in unserer Künstlerdatenbank

  • 14. Robert-Jacobsen-Preis der Stiftung Würth für das Künstlerduo Elmgreen & Dragset

  • Künstler* mit mehr als 6 Einträgen in unserer Künstler*datenbank. Alphabetische Reihenfolge

  • Künstler*liste Gallery Weekend Berlin 2021 09

  • Die neue Künstler*liste 2023, 2021, 2019

  • Neue Künstler*innenliste unter dem Aspekt der Messeteilnahme

  • Ernst Franz Vogelmann-Preis 2023 an Gregor Schneider

  • Ugo Rondinone erhält den Robert Jacobsen Preis der Stiftung Würth

  • Künstler:innen 2023 / 2021

  • Turner-Preis 2023 geht an Jesse Darling

  • top


    Nikola Dietrich wird neue künstlerische Direktorin der Liste Art Fair Basel.Mark Sealy wird Künstlerischer Leiter der 9. Triennale der Photographie HamburgCathrin Mayer neue Direktorin im Kunstverein BraunschweigEuropäischer Kulturerbepreis an Haus Schulenburg Geradocumenta archiv erhält Performance-Archiv Die Schwarze LadeAnna-Maria Bogner erhält „Förderpreis Valerie und Prof. Kurt M. Schulz-Schönhausen“ Neue Medienkunst-Stipendien am Edith-Russ-HausKelly Tissot erhält den Paul Ege Kunstpreis 2024Skulptur IMMATERIELLES von Andreas Schmittenrobotron-Kantine wird KunsthalleMaria Eichhorn. Reuchlinstraße 4b, 70178 Stuttgart. (2023 -)Rabbya Naseer erhält Belvedere Art AwardTheresa Roessler übernimmt Leitung des Westfälischen KunstvereinsXimena Ferrer Pizarro erhält Förderpreis der Kunststiftung Rainer WildNele Kaczmarek wird neue Direktorin des Kunstverein NürnbergSvenja Grosser neue Leiterin für die Sammlung GegenwartskunstJohanna Langenhoff gewinnt den August-Sander-Preis 2024 Fatima Hellberg übernimmt Leitung des mumok WienDer Internationale Bergische Kunstpreis geht an Enya BurgerMartin Honzik verlässt Ars ElectronicaBesucherterrasse auf dem Dach des Städel Museums für das Publikum zugänglichXue Tan wird HauptkuratorinDr. Ina Dinter wird neue Leiterin des Kunstmuseum Villa ZandersAnna Schwehr ist Kalinowski-PreisträgerinRebecca Allen gewinnt den DAM Digital Art Award 2023/24Ausstellung des Jahres: Cameron Rowland, Amt 45 i, Neues Labor für die Erhaltung von Videokunst Neue Leitung im Museum gegenstandsfreier Kunst in OtterndorfKatharina Keller erhält Max Ernst-Stipendium 2024Neues Kuratorinnen-Team; Dr. Barbara J. Scheuermann und Dr. Barbara Martin


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Alles zur KI Bildgenese


    Anzeige
    Rubica von Streng


    Anzeige
    Magdeburg


    Anzeige
    denkmal prozesse

    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    nüüd.berlin gallery




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Galerie im Körnerpark




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V.




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Rumänisches Kulturinstitut Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Urban Spree Galerie