Dan Flavin im Kunstbau | Städtische Galerie im Lenbachhaus, München (31.7.-19.9.04)


Eingabedatum: 26.07.2004

Dan Flavin im Kunstbau | Städtische Galerie im Lenbachhaus, München (31.7.-19.9.04)

bilder

Anlässlich seines 10-jährigen Bestehens zeigt der Kunstbau eine 1994 eigens für den Kunstraum konzipierte Neoninstallation mit dem Titel "Untitled (For Ksenia)" von Dan Flavin.

"Im Jahr 1994 wurde in dem unterirdischen Raum über der U-Bahnstation Königsplatz der vom Architekten Uwe Kiessler gestaltete Kunstbau eröffnet, der für die Städtische Galerie im Lenbachhaus neue Dimensionen für Sonderausstellungen erschlossen hat. Zur Eröffnung entwickelte der amerikanische Künstler Dan Flavin (1933-1996) die Neoninstallation Untitled (For Ksenia), eine seiner letzten und überzeugendsten Lichtinstallationen. Heiner und Philippa Friedrich schenkten dem Lenbachhaus zum Gedenken ihrer Eltern diese Arbeit, die als wichtiges Werk der Sammlung seither in regelmäßigen Abständen aufgebaut wird. Nach den Präsentationen von 1998 und 2000 wird Flavins Farb-Licht-Installation in diesem Jahr anlässlich des 10jährigen Jubiläums des Kunstbaus erneut gezeigt.

Dan Flavin gehört zu den bedeutendsten Vertretern der Minimal Art. Der wesentliche Ansatz dieser Kunstrichtung liegt in einer radikalen Reduzierung der bildnerischen Mittel auf die objektiven Gegebenheiten einfacher Formstrukturen. Diese werden unter Ausschaltung aller handschriftlichen Gestaltungsmerkmale lediglich mit Rücksicht auf die jeweiligen Materialeigenschaften nach industriellen Normen gefertigt. Die Werke nehmen stets Bezug auf den realen Raum und fordern die Wahrnehmung des Betrachters, der so zum integralen Bestandteil der künstlerischen Arbeit wird.

In seiner auf die spezifischen architektonischen Gegebenheiten des Kunstbaus ausgerichteten Installation betont Dan Flavin die charakteristische Krümmung des gestreckten, ca. 110 m langen Raumes, indem er jede der vier an der Decke verlaufenden Lichtschienen mit einem Band aus Leuchtstoffröhren gleicher Farbe in der Reihenfolge Grün, Blau, Gelb und Pink bestückt. Folgt man mit dem Auge den Linien der Leuchtstoffröhren assoziiert man die unter dem Kunstbau verlaufenden U-Bahn-Schienen und der Raum gewinnt eine ungeahnte Dynamik. Diese einfache Setzung von farbigem Neonlicht hat äußerst differenzierte Farbreflexionen des Lichts an Wänden, Boden, Stützen und allen Einbauten zur Folge. Durch die Adaption des Auges erscheint das farbige Licht dem Betrachter nach einiger Zeit als das "natürliche". Extreme Farbveränderungen ergeben sich bei einem Wechsel des eigenen Standorts. Mit Überraschung wird man dann Farbigkeiten an Stellen beobachten, die zuvor nicht in Erscheinung traten. Licht und Raum gehen eine untrennbare Verbindung ein, das Licht materialisiert einen sich immer wieder verändernden Farb-Raum. Die Installation von Dan Flavin schafft somit Akzentuierungen und Wahrnehmungsmöglichkeiten, ohne die Architektur zu verstellen - Architektur und Kunst ergänzen sich in "einleuchtender" Weise." (Quelle/Presse: Kunstbau / Lenbachhaus)

Ausstellungsdauer: 31.7.-19.9.04

Öffnungszeiten: Di - So 10 - 18 Uhr

Kunstbau | Städtische Galerie im Lenbachhaus | Luisenstraße 33, 80333 München | Telefon 089/23 33 20 00

lenbachhaus.de


ch



Dan Flavin:


- Apollo 11 and the new notion of space 2019

- Art Basel 2013

- Art Basel Hong Kong 2014

- Art Basel Miami Beach 2013

- art berlin 2017

- art cologne 2015

- Boijmans Post War Collection

- Chinati Foundation Collection ,Marfa

- Das imaginäre Museum, 2016

- Flick Collection

- Frieze LA 2019

- Galerie David Zwirner

- Gwangju Biennale 2014

- Migros Museum Sammlung

- MoMA Collection

- Museo Reina Sofía Collection

- Plus de Lumiere - Kunstraum Alexander Bürkle, Freiburg

- S.M.A.K. Sammlung Gent

- Sammlung Brandhorst München

- Sammlung Deutsche Bank 2020

- Sammlung F.C. Flick

- Sammlung Kunstmuseum Liechtenstein

- Sammlung MMK Frankfurt

- Solomon R. Guggenheim Collection

- Tate Post War Collection London

- Thyssen-Bornemisza Art Contemporary Wien

- UNTITLED 2018
  • Dan Flavin im Kunstbau | Städtische Galerie im Lenbachhaus, München (31.7.-19.9.04)

  • Ambiance - Auf beiden Seiten des Rheins, K21 Düsseldorf (15.10.05-12.2.06)

  • Lichtkunst aus Kunstlicht - Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe (19.11.05-1.5.06)

  • 110 Werke von Arnulf Rainer für die Pinakothek der Moderne München

  • Erweiterung von "Situation Kunst" in Bochum (ab 8.9.06)

  • General Idea: Found Format - Kunsthalle Zürich (11.11.06–7.1.07)

  • Dan Flavin - Pinakothek der Moderne, München (22.11.06-04.03.07)

  • Dan Flavin. Zeichnen.

  • Plus de Lumière - Kunstraum Alexander Bürkle, Freiburg

  • MMK 1991-2011. 20 Jahre Gegenwart

  • Donald Judd

  • Spezial: Museumsportrait: Dia:Beacon, New York

  • Cy Twombly im Kontext der Sammlung Brandhorst

  • ART COLOGNE Preis 2012 an die Galerie Wide White Space

  • Paul McCarthy: The Box - Neue Nationalgalerie

  • Dan Flavin. Lights

  • DIA ART FOUNDATION SPRING 2013 EXHIBITION AND PROGRAM SCHEDULE

  • Nur noch wenige Tage ... - Ausstellungsende

  • nur noch bis 03.03 Letzte Tage einer Ausstellung

  • Mel Bochner

  • Unser aktuelles top 69 Ranking im Februar 2014 - ungefiltert

  • Die top 106 im Mai 2014

  • Künstler liste Ende Oktober 2014

  • KÜNSTLERRÄUME 02 - 15 Räume | 15 künstlerische Welten

  • Künstlerdatenbank

  • Datenblätter und Kunstkompass

  • KÜNSTLERRÄUME

  • Künstlerliste 2015 inklusive Messebeteiligungen

  • Spot an!

  • Form folgt

  • Das imaginäre Museum

  • Künstlerliste 2018

  • Neues aus der Künstlerdatenbank

  • Primary Structures. Meisterwerke der Minimal Art

  • Künstlerliste 2017

  • Künstlerliste mit Biennalebeteiligungen

  • Künstlerliste mit nur einer bzw. zwei Biennalebeteiligungen

  • Der Begriff oder/I in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff oder/II in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Blickwechsel - Werke aus der Sammlung

  • SEXY AND COOL. MINIMAL GOES EMOTIONAL

  • Auf der ganzen Linie! Zur Expansion der Zeichnung

  • Dan Flavin, Untitled (for Ksenija) - Marcia Hafif, Films

  • Ansichtssache. Wie Bilder werden

  • Apollo 11 and the new notion of space

  • Franz Erhard Walther. Shifting Perspectives

  • Die aktuelle Künstler*liste mit Biennalefaktor (2020)

  • Die neue Künstler*liste mit Relevanzfaktor Sammlung

  • Künstler* sind in der Künstler*datenbank vertreten und haben oder haben nicht an Biennalen teilgenommen

  • top



    Anzeige
    vonovia award-teilnahme


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image

    Chatbot

    Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


    Card image cap

    nearly instant, nearly raw

    17. 04. - 13. 06. 2021 | Kunstverein für Mecklenburg und Vorpommern in Schwerin e.V.

    Card image cap

    Pamela Rosenkranz

    17. 04. - 04. 07. 2021 | Kunsthaus Bregenz

    Card image cap

    Camille Henrot | Mother Tongue

    18.4. - 8.8.2021 | Kestner Gesellschaft, Hannover

    Card image cap

    Dokumentarfilm: Exploring Art at the European Patent Office

    April | Europäisches Patentamt, München, Den Haag, Berlin und Wien

    Card image cap

    Dorothea von Stetten-Kunstpreis 2020 geht an Hannah Weinberger

    Junge Kunst aus der Schweiz ist noch bis zum 25.4.2021 zu sehen. | Kunstmuseum Bonn

    Card image cap

    Heba Y. Amin - neue Professorin für für Digitale und Zeitbasierte Kunst

    April | Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart (ABK Stuttgart)