Anzeige
B3 Biennale

ART COLOGNE: Ab 2006 Verschlankung auf 180 Galerien - ab 2007 Frühjahrstermin


Eingabedatum: 06.05.2006


fullscreenbilder

Die ART COLOGNE 2006 findet vom 1. bis 5. November mit einer auf
ca. 180 Galerien begrenzten Teilnehmerzahl statt. Im kommenden Jahr wechselt die ART COLOGNE ins Frühjahr und wird vom 18. bis 22. April 2007 auf dem Kölner Messegelände veranstaltet. Die COLOGNE FINE ART übernimmt gemeinsam mit der EXPONATEC COLOGNE den Herbsttermin (31.10.-04.11.2007). Die Infrastruktur für die an der ART COLOGNE teilnehmenden Galerien und Besucher wird im Lauf der kommenden zwei Jahre nach und nach optimiert. Open Space wird auf vergrößerter Fläche bei gleich bleibender Teilnehmerzahl (Projekte von rund 40 Künstlern) fortgesetzt. Die Zusammenarbeit mit der Stadt Köln wird intensiviert. - Das sind die wesentlichen Eckpunkte der Veränderungen, die die Geschäftsführung der Koelnmesse für die Weiterentwicklung der Kölner Kunstmessen festgelegt hat. Dazu Gérard A. Goodrow, Direktor ART COLOGNE:
"Mit dieser Weichenstellung hat die Koelnmesse einen mutigen Schritt gemacht, der die Bedeutung der ART COLOGNE für die Koelnmesse und die Stadt Köln unterstreicht. Wir gehen damit den Weg konsequent weiter, den wir mit den Veränderungen in den vergangenen drei Jahren betreten haben."

Teilnehmerzahl auf ca. 180 internationale Galerien begrenzt
Das Zulassungsverfahren zur ART COLOGNE 2006 läuft noch bis in den Juli hinein. "Gemeinsam mit dem ART COLOGNE Committee ist die Koelnmesse bereit, das selbst gesteckte Ziel von insgesamt ca. 180 Teilnehmern unter allen Umständen zu realisieren", so Gérard A. Goodrow. Im Gegensatz zu vielen Verlautbarungen in der Öffentlichkeit stößt die mit der Verschlankung einhergehende Qualitätssteigerung der teilnehmenden Galerien aus dem In- und Ausland auf sehr positive Resonanz. Die Koelnmesse strebt auf der ART COLOGNE einen Auslandsanteil unter den Ausstellern von 50 Prozent an.
Die Angebotsspannbreite von der Klassischen Moderne bis zur Gegenwartskunst bleibt erhalten. Die Qualitätssteigerung wird vor allem im Bereich der zeitgenössischen Kunst sichtbar.

2007 Termintausch der ART COLOGNE mit der COLOGNE FINE ART und der EXPONATEC COLOGNE;
Eine noch viel einschneidendere Veränderung ist im kommenden Jahr der Termintausch der ART COLOGNE mit der COLOGNE FINE ART und der EXPONATEC COLOGNE. Die ART COLOGNE verlässt dann ihren Herbsttermin und findet erstmals im Frühjahr, vom 18. bis 22. April 2007, statt. Im Gegenzug rutschen die COLOGNE FINE ART und die EXPONATEC COLOGNE vom Frühjahr in den Herbst auf den Termin 31. Oktober bis 4. November 2007. Basis für diese Entscheidung bildete u.a. eine im April 2006 durchgeführte Umfrage bei einer Vielzahl bekannter nationaler und internationaler Galerien, die sich mehrheitlich für den Terminwechsel aussprachen. Dieser wird vom Bundesverband deutscher Galerien (BVDG) sowie vom ART COLOGNE Committee ebenso positiv gewertet wie von den ideellen Trägern der COLOGNE FINE ART.
Das sind der Rheinische Kunsthändler-Verband (RKV), der Bundesverband Deutscher Kunstverleger (BDKV) und der Verband Deutscher Antiquare (VDA). So begrüßt Bernhard Wittenbrink, Vorsitzender des BVDG für den Bundesverband Deutscher Galerien, "die Reduzierung der Teilnehmerzahl und die Terminverlegung in das Frühjahr ab kommendem Jahr. Wir freuen uns auf einen spannenden Neubeginn der ART COLOGNE."

"Das Kaufverhalten der Marktpartner (Galerien und Sammler) hat sich - je nach Angebot - vom Herbst weg mehr ins Frühjahr verschoben. Die ART COLOGNE als eine in erster Linie von professionellen Sammlern bevorzugte Kunstmesse profitiert ab 2007 davon mit ihrem Apriltermin und kann den teilnehmenden Galerien ein kauffreudiges und kaufkräftiges Publikum bieten", so Gérard Goodrow. "Mit ihrem Angebot, das die gesamte Kunstgeschichte umfasst, richtet sich die COLOGNE FINE ART an alle Sammler, die ihre Kollektionen ergänzen oder peripher anreichern wollen. Für diese Klientel ist der Herbsttermin optimal."

Optimierung der Infrastruktur für Aussteller und Besucher
In den kommenden zwei Jahren investiert die Koelnmesse in die Infrastruktur für Aussteller und Besucher der ART COLOGNE. Diese Optimierungen betreffen Technik und Ausstattung der Ausstellungshallen ebenso wie die Gastronomie.
Gemeinsam mit einem verbesserten Leitsystem in den ART COLOGNE-Hallen und auf dem Kölner Messegelände tragen sie erheblich zur Attraktivitätssteigerung der Kölner Kunstmessen bei. So ist geplant, auf jeder Hallenebene ein Full-Service-Restaurant einzurichten, das sich im Design und mit seinem Speisenangebot an der dort schwerpunktmäßig ausgestellten Kunst orientiert.

Engere Zusammenarbeit der ART COLOGNE mit der Stadt Köln
Die ART COLOGNE und die Stadt Köln wollen ihre Zusammenarbeit zukünftig intensivieren. Das haben die Stadt, vertreten durch Kulturdezernent Professor Georg Quander, und die Koelnmesse vereinbart. Das betrifft vor allem die Zusammenarbeit mit den Kölner Museen. Die ersten Ergebnisse dieser engeren Kooperation stehen schon in diesem Jahr auf der Agenda. So werden unter dem Titel "Errors in English" Arbeiten der ART COLOGNE-Preisträgerin für junge Kunst des Jahres 2005, Annette Kelm, vom 6. Juli bis 29. August 2006 in der Kölner artothek des Kölnischen Stadtmuseums gezeigt. Der "Orange Blue Kunstpreis" der deutschen Volks- und Raiffeisenbanken - Preisträger 2006 ist der Mexikaner Gabriel Rozco - findet am 2. November 2006 im Museum Ludwig statt. Der von der Kulturstiftung NRW gestiftete "Nam June Paik-Preis", bei dem die ART COLOGNE Kooperationspartner ist, wird während der Kölner Kunstmesse, voraussichtlich am 5. November 2006, im Kölner Museum für Angewandte Kunst in der dortigen Ausstellung des Preisträgers verliehen. Und traditionell findet die Verleihung des "Wolfgang-Hahn-Preises" der Gesellschaft für moderne Kunst am Museum Ludwig am Vorabend der Vernissage der ART COLOGNE im Museum Ludwig statt.

"Wie Sie sehen, haben wir die Zusammenarbeit schon für 2006 intensiviert", so Professor Quander: "Nun ist die Entscheidung für Terminwechsel und Verschlankung nach anfänglich kontroverser Diskussion einvernehmlich von den Galerien, der Stadt und der Messe getroffen und diese Entscheidung ist richtig." Die Stadt werde daran arbeiten, dass Veranstaltungen von herausragendem Format - nicht nur in den Museen, sondern auch in der Philharmonie und im Opernhaus - stattfinden. "Die Koelnmesse und die Kölner Kulturszene sind offen für neue Impulse und entschlossen, sie umzusetzen", so Kölns Kulturdezernent: "Wir schaffen ab 2007 einen attraktiven Kulturfrühling in Köln mit der ART COLOGNE als Nukleus."

Positives Echo der Kölner Galerienszene auf die Änderungen
Die Veränderungen bei der ART COLOGNE hat die Geschäftführung der Koelnmesse einem Teil des Vorstands des BVDG und einem kleinen Kreis wichtiger Kölner Galerien am 05.05.2006 vorgestellt. Die Resonanz war einhellig positiv.
Gisela Capitain und Christian Nagel: "Wir sind sehr zufrieden mit der gemeinsamen Entscheidung, die ART COLOGNE ab 2007 ins Frühjahr zu verlegen. Wir sind der Überzeugung, dass mit dem verlagerten Termin und der Neugestaltung die ART COLOGNE wieder zu den führenden internationalen Kunstmessen gehören wird." Thomas Zander ergänzt: "Die Lösungen sind weit reichend. Ich bin sehr froh darüber, dass die Impulse aus der Galerienszene von der Messe wahrgenommen werden. Nun liegt es bei uns allen - Koelnmesse und Galerienszene - das Projekt ART COLOGNE voranzutreiben." Aufgrund der positiven Reaktion nach dem Meeting ist die Koelnmesse überzeugt, dass auch die internationalen Top-Galerien - nicht nur aus Köln - die ART COLOGNE weiterhin mit ihrer Teilnahme tatkräftig unterstützen.

art-cologne.de












Weiteres zum Thema: art cologne



Abschlußbemerkungen Art Cologne 2001


Trotz verkürzter Messedauer fand die Art Cologne auch in diesem Jahr wieder 65 000 Besucher.
Das Angebot der ART COLOGNE sei selektiv auf dem Gebiet der Klassischen Moderne und vielfältig breit bei zeitgenössischer und aktueller Kunst, so Dr. Karl Schweizer, der Direktor Art Banking der UBS.
Und es war nach den Aussagen der Mehrheit der Aussteller, die wirtschaftlich erfolgreichste seit Jahren, so Bernhard Aufderheide, Geschäftsführer der KölnMesse GmbH.
So konnte der Berliner Galerist Michael Schultz nicht nur 20 Werke von Norbert Bisky veräußern, sondern auch noch ein Baselitz-Gemälde (1,3 Millionen), fünf Lüpertz Papierarbeiten (24.000 bis 30.000 DM) und vier Ölbilder von Cornelia Schleime (18.000 bis 36.000 DM).

Die nächste Art Cologne findet Ende Oktober/Anfang November 2002 statt.

ART COLOGNE - Daten & Fakten 2002


Mit der ART COLOGNE findet jährlich die bedeutendste Kunstmesse in Deutschland statt. Der Internationale Kunstmarkt Köln ist seit seiner Gründung im Jahr 1967 das Flaggschiff aller internationalen Kunstmessen und von Zusammensetzung und Ambiente in der Welt einmalig. Darüber und auf die Qualität und Ausgewogenheit des Angebots achtet ein international besetzter Zulassungsausschuss.

Die auf etwa 260 international renommierte Galerien begrenzte Teilnehmerzahl garantiert Überschaubarkeit, bietet gleichzeitig aber einen umfassenden Überblick über das Kunstgeschehen des 20. Jahrhunderts - von der Klassischen Moderne bis zu aktuellsten Kunstproduktionen. Schwerpunkte im Angebot sind neben den Klassikern die Kunst der 60er, 70er, 80er und 90er Jahre.

In das Ausstellungsareal der Rheinhallen der KölnMesse GmbH integriert ist das Segment Köln Skulptur. In diesem weltweit einmaligem Präsentations-Umfeld sind ausschließlich dreidimensionale Objekte zugelassen. Im internationalen Förderprogramm, unterstützt vom Bundesinnenministerium, der Stadt Köln und der KölnMesse, beteiligen sich in diesem Jahr wieder eine Vielzahl von Debütanten.

Einen eigenen Bereich innerhalb der Messe bilden auch wieder junge Galerien, die auf Einladung einer Expertenjury mittels Förderung durch die Stiftung Kultur der Stadtsparkasse Köln an der Messe teilnehmen können. Die ART COLOGNE zählt jährlich rund 70.000 Besucher.
Nächster Termin: 30. Oktober bis 3. November 2002
  • Abschlußbemerkungen Art Cologne 2001

  • ART COLOGNE-PREIS - 2001

  • ART COLOGNE 2002

  • Schlussbericht Art Cologne 2002

  • Koelnmesse verstärkt das Kunstmessen-Team (30.7.)

  • Meldungen von der ART COLOGNE (5.9.03)

  • Professor Dr. Dr. h.c. Werner Spies erhält den ART COLOGNE-Preis 2003 (29.10 – 02.11.2003)

  • Art Cologne 2003 (29.10 – 02.11.2003)

  • art.fair- ENJOY CONTEMPORARY ART (30.10. - 02.11. 2003)

  • ART COLOGNE 2003 - Abschlussbericht

  • Gérard A. Goodrow zum Kölner Kunstmessen-Quartett im April 2004 (30.1.04)

  • KUNSTKÖLN 2004 / 21.4.-26.4. / wird von beispielhaften Sonderschauen begleitet (13.2.04)

  • KUNSTKÖLN: Einblicke in die Sammlung Charlotte Zander (21.-26.04.2004)

  • ART Committee hat das Teilnehmerfeld der ART COLOGNE 2004 festgelegt (28.10.-1.11.)

  • Sonderschau der Photographischen Sammlung/SK Stiftung Kultur

  • 'Expanded Arts' und 'Richter, Polke, Lueg' Sonderschauen auf der Art Cologne (28.10.- 01.11.2004)

  • ART COLOGNE 2004: Abschied als Aufbruch (28.10.-01.11.04)

  • Sir Nicholas Serota, Direktor der Londoner Tate Gallery, erhält den ART COLOGNE-Preis 2004 (14.9.04)

  • "New Contemporaries" Förderprogramm auf der Art Cologne

  • Art Cologne 2004 - Abschlussbericht

  • Großer Erfolg für die Frühjahrs-Kunstmessen Köln 2005

  • COLOGNE FINE ART - Premiere im Februar 2006

  • ART COLOGNE-Preis 2005 geht an René Block

  • ART COLOGNE zeigt: Sonderschau koreanischer Videokunst - Nam June Paik als Übervater

  • KunstFilmBiennale, Köln (19.10.05-24.10.05)

  • Kunst & Investition - Wo liegt der Gewinn? - Köln (Symposium 26.10.05)

  • Bewegung auf dem Markt für Digitalkunst. ART COLOGNE 2005

  • Die Oktober-Ausgabe des Kultur-Kanal mit folgenden Themen:

  • Annette Kelm ist erste Trägerin des ART COLOGNE-Preises für junge Kunst

  • Schlussbericht: ART COLOGNE - Spitzenverkäufe bestätigen Köln als internationalen Kunstmarktplatz

  • Staatliches Museum Schwerin ist "Museum des Jahres" 2005

  • Neue Töne auf der Tonleiter

  • "Dass Kunst nicht zum Nulltarif zu haben ist, ist selbstverständlich!"

  • Der ehemalige Galerist Rudolf Zwirner erhält den ART COLOGNE-Preis 2006

  • ART COLOGNE: Ab 2006 Verschlankung auf 180 Galerien - ab 2007 Frühjahrstermin

  • 23 New Talents auf der ART COLOGNE 2006

  • Teilnehmer der 40. ART COLOGNE stehen fest (20.07.06)

  • Rudolf Zwirner erhält den diesjährigen ART COLOGNE-Preis (3.8.06)

  • Schlussbericht: ART COLOGNE 2007 mit Erfolg ins Frühjahr verlegt

  • "Portrait und Menschenbild" - Art Cologne

  • Exzellenter Messestart mit guten Umsätzen

  • ART COLOGNE PALMA DE MALLORCA in 2007

  • Abschlussbericht: ART COLOGNE feierte ihr Jubiläum

  • 25 New Talents auf der ART COLOGNE 2007 (18.-22.04.07)

  • Erhard Klein ist ART COLOGNE-Preisträger 2007

  • art KARLSRUHE vs UND#2: Ein Rückblick auf die Karlsruher Kunstmessen

  • Kunstverein Wolfsburg erhält den ADKV-ART COLOGNE Preis für Kunstvereine

  • Frühjahrs-ART COLOGNE ist erfolgreich gestartet

  • Fröhliche Metzelei

  • Kölner Kunstmessen vor Neuausrichtung

  • top