Anzeige
B3 Biennale

ART Committee hat das Teilnehmerfeld der ART COLOGNE 2004 festgelegt (28.10.-1.11.)


Eingabedatum: 03.06.2004


fullscreenbilder

Etwa 500 Galerien aus dem In- und Ausland hatten sich um einen Standplatz auf der kommenden ART COLOGNE vom 28. Oktober bis 1. November 2004 beworben. Das ART Committee hat vom 13. bis 15. Mai getagt und ca. 210 Standplätze vergeben. Unter den kommenden Ausstellern befinden sich 30 für die ART COLOGNE neue Teilnehmer, was etwa rund 15 Prozent gemessen an der Gesamtzahl entspricht. Das diesjährige ART Committee besteht aus André Buchmann (Buchmann Galerie Köln), Dr. Heiner Hachmeister (Hachmeister Galerie Münster), Leo König (Leo König Inc. New York), Matthias Rastorfer (Galerie Gmurzynska Köln), Thomas von Salis (Galerie Salis + Vertes Salzburg), Heinz Schnock (Koelnmesse), Michael Schultz (Galerie Michael Schultz Berlin), Rosemarie Schwarzwälder (Galerie Nächst St. Stephan Wien) und Wilma Tolksdorf (Galerie Wilma Tolksdorf Frankfurt/Main).

ART COLOGNE Direktor Gérard A. Goodrow hat an der dreitägigen Sitzung des ART Committees moderierend und beratend, aber ohne Stimmrecht teilgenommen.
Zu den Teilnehmern aus dem Ausland gehören etwa The Agency, Chinese Contemporary, Gimpel Fils, Annely Juda, Lisson und Paragon Press aus London; Artcore aus Toronto; Lahumière, J.P. Ritsch-Fisch, Tendances, Vidal-Saint Phalle und Esther Woerdehoff aus Frankreich; PaceWildenstein, Robert Miller, Edward Nahem, Mark Moore, Heidi Neuhoff und Elizabeth Dee aus den USA; ART AFFAIRS, Cokkie Snoei, Torch, VOUS ETES ICI, Onrust und Tanya Rumpff aus den Niederlanden; Serge Ziegler, Mark Müller, Henze & Ketterer, Elisabeth Kaufmann, Michael Haas, Stähli, Friedrich und Guy Bärtschi aus der Schweiz; aus Österreich engholm engelhorn, Johannes Faber, Krinzinger, Krobath Wimmer, Meyer Kainer und E. & K. Thoman. Aus Spanien werden u.a. Maior, Miguel Marcos, Max Estrella, Nieves Fernandez, POLIGRAFA, Oriol, Pilar Parra und Senda + Vanguardia und aus Dänemark Asbaek, Bo Bjerggaard, Stalke, Faurschou und Moderne-Silkeborg in Köln dabei sein. Guy Pieters aus Belgien, Regina aus Russland, Macka Cad aus der Türkei; Gentili, Grosetti und Studio La Città aus Italien, Alvarez aus Portugal oder Green On Red aus Irland sind hier ebenso exemplarisch genannt wie die koreanischen Galerien Bhak, Chosun und Park Ryu Sook.

Gewohnt stark präsentiert sich das deutsche Teilnehmerfeld, zu dem u.a. Außereuropäische Kunst Dierking, Anita Beckers, Andreas Binder, Blickensdorff, Brockstedt, Daniel Buchholz, Bugdahn + Kaimer, Gisela Capitain, Mehdi Chouakri, , Conrads, Martina Detterer, Dogenhaus, Fahnemann, Ulrich Fiedler, Konrad Fischer, Frehrking Wiesehöfer, FriedrichUngar, Bärbel
Grässlin, Karsten Greve, griedervanputtkamer, Barbara Gross, Hammelehle + Ahrens, Reinhard Hauff, Kewenig, L.A. Galerie, Löhrl, van de Loo, Ludorff, Hans Mayer, Maulberger, Karlheinz Meyer, Meyer-Ellinger, Michael Neff, Alexander Ochs, Orangerie-Reinz, Produzentengalerie Hamburg, Heidi Reckerman, Aurel Scheibler, Schlichtenmaier, Schmela, Schönewald, Otto Schweins, Simonis, Springer + Winckler, Sprüth - Magers - Lee, Storms, Thomas, Utermann, Völcker + Freunde, Gordion Weber, Michael Werner, Wohnmaschine, Susanne Zander, Thomas Zander, sowie Zink + Gegner gehören.

Auch die Jury für das Einladungsprogramm New Contemporaries, der neben Gérard Goodrow noch Caroline Nathusius und Bea de Souza, Inhaberin der Londoner Galerie The Agency, angehören, hat ihre Arbeit beendet: Alle möglichen 25 Förderstände für junge Galerien sind vergeben, die Teilnehmer kommen aus der ganzen Welt, z.B. aus China und Japan, aber auch von der West- und Ostküste der USA und aus Europa.

Für weitere Informationen:
Presseteam Kunst und Kultur: Dirk Mangold, Gaby Nohl
Koelnmesse GmbH, Messeplatz 1, 50679 Köln, Deutschland
Telefon: + 49 221 821-2907 + 2270,
Telefax: + 49 221 821-81, d.mangold@koelnmesse.de
koelnmesse.de

Koelnmesse GmbH












Weiteres zum Thema: Art Cologne



Abschlußbemerkungen Art Cologne 2001


Trotz verkürzter Messedauer fand die Art Cologne auch in diesem Jahr wieder 65 000 Besucher.
Das Angebot der ART COLOGNE sei selektiv auf dem Gebiet der Klassischen Moderne und vielfältig breit bei zeitgenössischer und aktueller Kunst, so Dr. Karl Schweizer, der Direktor Art Banking der UBS.
Und es war nach den Aussagen der Mehrheit der Aussteller, die wirtschaftlich erfolgreichste seit Jahren, so Bernhard Aufderheide, Geschäftsführer der KölnMesse GmbH.
So konnte der Berliner Galerist Michael Schultz nicht nur 20 Werke von Norbert Bisky veräußern, sondern auch noch ein Baselitz-Gemälde (1,3 Millionen), fünf Lüpertz Papierarbeiten (24.000 bis 30.000 DM) und vier Ölbilder von Cornelia Schleime (18.000 bis 36.000 DM).

Die nächste Art Cologne findet Ende Oktober/Anfang November 2002 statt.

ART COLOGNE - Daten & Fakten 2002


Mit der ART COLOGNE findet jährlich die bedeutendste Kunstmesse in Deutschland statt. Der Internationale Kunstmarkt Köln ist seit seiner Gründung im Jahr 1967 das Flaggschiff aller internationalen Kunstmessen und von Zusammensetzung und Ambiente in der Welt einmalig. Darüber und auf die Qualität und Ausgewogenheit des Angebots achtet ein international besetzter Zulassungsausschuss.

Die auf etwa 260 international renommierte Galerien begrenzte Teilnehmerzahl garantiert Überschaubarkeit, bietet gleichzeitig aber einen umfassenden Überblick über das Kunstgeschehen des 20. Jahrhunderts - von der Klassischen Moderne bis zu aktuellsten Kunstproduktionen. Schwerpunkte im Angebot sind neben den Klassikern die Kunst der 60er, 70er, 80er und 90er Jahre.

In das Ausstellungsareal der Rheinhallen der KölnMesse GmbH integriert ist das Segment Köln Skulptur. In diesem weltweit einmaligem Präsentations-Umfeld sind ausschließlich dreidimensionale Objekte zugelassen. Im internationalen Förderprogramm, unterstützt vom Bundesinnenministerium, der Stadt Köln und der KölnMesse, beteiligen sich in diesem Jahr wieder eine Vielzahl von Debütanten.

Einen eigenen Bereich innerhalb der Messe bilden auch wieder junge Galerien, die auf Einladung einer Expertenjury mittels Förderung durch die Stiftung Kultur der Stadtsparkasse Köln an der Messe teilnehmen können. Die ART COLOGNE zählt jährlich rund 70.000 Besucher.
Nächster Termin: 30. Oktober bis 3. November 2002
  • Abschlußbemerkungen Art Cologne 2001

  • ART COLOGNE-PREIS - 2001

  • ART COLOGNE 2002

  • Schlussbericht Art Cologne 2002

  • Koelnmesse verstärkt das Kunstmessen-Team (30.7.)

  • Meldungen von der ART COLOGNE (5.9.03)

  • Professor Dr. Dr. h.c. Werner Spies erhält den ART COLOGNE-Preis 2003 (29.10 – 02.11.2003)

  • Art Cologne 2003 (29.10 – 02.11.2003)

  • art.fair- ENJOY CONTEMPORARY ART (30.10. - 02.11. 2003)

  • ART COLOGNE 2003 - Abschlussbericht

  • Gérard A. Goodrow zum Kölner Kunstmessen-Quartett im April 2004 (30.1.04)

  • KUNSTKÖLN 2004 / 21.4.-26.4. / wird von beispielhaften Sonderschauen begleitet (13.2.04)

  • KUNSTKÖLN: Einblicke in die Sammlung Charlotte Zander (21.-26.04.2004)

  • ART Committee hat das Teilnehmerfeld der ART COLOGNE 2004 festgelegt (28.10.-1.11.)

  • Sonderschau der Photographischen Sammlung/SK Stiftung Kultur

  • 'Expanded Arts' und 'Richter, Polke, Lueg' Sonderschauen auf der Art Cologne (28.10.- 01.11.2004)

  • ART COLOGNE 2004: Abschied als Aufbruch (28.10.-01.11.04)

  • Sir Nicholas Serota, Direktor der Londoner Tate Gallery, erhält den ART COLOGNE-Preis 2004 (14.9.04)

  • "New Contemporaries" Förderprogramm auf der Art Cologne

  • Art Cologne 2004 - Abschlussbericht

  • Großer Erfolg für die Frühjahrs-Kunstmessen Köln 2005

  • COLOGNE FINE ART - Premiere im Februar 2006

  • ART COLOGNE-Preis 2005 geht an René Block

  • ART COLOGNE zeigt: Sonderschau koreanischer Videokunst - Nam June Paik als Übervater

  • KunstFilmBiennale, Köln (19.10.05-24.10.05)

  • Kunst & Investition - Wo liegt der Gewinn? - Köln (Symposium 26.10.05)

  • Bewegung auf dem Markt für Digitalkunst. ART COLOGNE 2005

  • Die Oktober-Ausgabe des Kultur-Kanal mit folgenden Themen:

  • Annette Kelm ist erste Trägerin des ART COLOGNE-Preises für junge Kunst

  • Schlussbericht: ART COLOGNE - Spitzenverkäufe bestätigen Köln als internationalen Kunstmarktplatz

  • Staatliches Museum Schwerin ist "Museum des Jahres" 2005

  • Neue Töne auf der Tonleiter

  • "Dass Kunst nicht zum Nulltarif zu haben ist, ist selbstverständlich!"

  • Der ehemalige Galerist Rudolf Zwirner erhält den ART COLOGNE-Preis 2006

  • ART COLOGNE: Ab 2006 Verschlankung auf 180 Galerien - ab 2007 Frühjahrstermin

  • 23 New Talents auf der ART COLOGNE 2006

  • Teilnehmer der 40. ART COLOGNE stehen fest (20.07.06)

  • Rudolf Zwirner erhält den diesjährigen ART COLOGNE-Preis (3.8.06)

  • Schlussbericht: ART COLOGNE 2007 mit Erfolg ins Frühjahr verlegt

  • "Portrait und Menschenbild" - Art Cologne

  • Exzellenter Messestart mit guten Umsätzen

  • ART COLOGNE PALMA DE MALLORCA in 2007

  • Abschlussbericht: ART COLOGNE feierte ihr Jubiläum

  • 25 New Talents auf der ART COLOGNE 2007 (18.-22.04.07)

  • Erhard Klein ist ART COLOGNE-Preisträger 2007

  • art KARLSRUHE vs UND#2: Ein Rückblick auf die Karlsruher Kunstmessen

  • Kunstverein Wolfsburg erhält den ADKV-ART COLOGNE Preis für Kunstvereine

  • Frühjahrs-ART COLOGNE ist erfolgreich gestartet

  • Fröhliche Metzelei

  • Kölner Kunstmessen vor Neuausrichtung

  • top