Logo art-in.de Meldungen


Villa Romana-Preis


Eingabedatum: 24.05.2005

Künstler wie Horst Antes, Amelie von Wulffen, Georg Baselitz, Markus Lüpertz, um nur einige zu nennen, haben alle den ältesten deutschen Kunstpreis - den Villa Romana-Preis - erhalten. Jetzt feiert die Villa Romana in Florenz ihren 100sten Geburtstag.

"Eines der ältesten deutschen Kulturinstitute im Ausland, die Villa Romana in Florenz, feiert in diesem Jahr seinen 100jährigen Geburtstag. Mit über 40 Ausstellungen, Tagungen, Publikationen, Konzerten und Vorträgen wird der Villa Romana von Preisträgern, Gastkünstlern, Kunsthistorikern, Kuratoren, Autoren, Freunden und Förderern gratuliert.

Die Villa Romana geht auf eine Stiftung aus dem Jahr 1905 zurück und dient der Förderung von bildenden Künstlern. Jedes Jahr wählt eine Jury, die ausschließlich aus bildenden Künstlern zusammengesetzt ist, vier Maler und Bildhauer aus. Diesen Preisträgern wird in der Villa Romana ein Atelier und eine Wohnung für einen Aufenthalt von zehn Monaten zur Verfügung gestellt und ein monatliches Geldstipendium gewährt. Zusätzlich werden jährlich 8-10 Gastkünstler aus aller Welt eingeladen, für die Dauer von zwei bis drei Monaten in der Villa Romana zu leben und zu arbeiten. Dazu kommt der Aufenthalt von 50-100 Gästen aus dem internationalen Kunst- und Kulturbereich sowie zahlreiche Besuchergruppen von Akademien und Schulen. Um den Kulturaustausch zwischen Italien und Deutschland noch weiter zu fördern, werden im Salone der Villa Romana jedes Jahr fünf Ausstellungen gezeigt, in denen es speziell um den Dialog zwischen deutschen und italienischen Künstlern geht. Darüber hinaus werden zahlreiche Tagungen veranstaltet sowie Künstlerbücher und Jahreskataloge mit den Arbeiten der Stipendiaten veröffentlicht.

Die Villa Romana befindet sich auf einem 15 000 qm großen Grundstück, das auch einen kleinen Park mit toskanischer Gartengestaltung und einen Olivenhain umfaßt. Der deutsche Künstler Max Klinger (1857-1920) hatte die Villa Romana 1905 erworben und als ein Atelierhaus eingerichtet. Es handelt sich somit um ein Künstlerhaus, das von Künstlern für Künstler geschaffen wurde und auch heute noch in dieser Form existiert. Seit 1906 ist die Villa Romana einem selbständigen, gemeinnützigen Verein, dem "Villa Romana e. V.", angegliedert. Von Joachim Burmeister und seiner Frau Veronika wird die Villa Romana seit 1973 künstlerisch geleitet und verwaltet.

Zu den Künstlern und Preisträgern der Villa Romana gehören unter anderem: Horst Antes (1962), Ernst Barlach, Georg Baselitz (1965), Max Beckmann, Michael Buthe (1976), Katharina Grosse (1992), Georg Kolbe, Käthe Kollwitz, Maik und Dirk Löbbert (1996), Markus Lüpertz (1970), Gerhard Marcks, Max Neumann (1986), Anna Oppermann (1977), Max Pechstein, Hans Purrmann, Norbert Radermacher (1990), Karin Sander (1994), Walter Stöhrer (1978), Norbert Tadeusz (1983), Thomas Virnich (1987), Dorothee von Windheim (1975), Ben Willikens (1970), Amelie von Wulffen (2000)." Presse / Villa Romana)

Kontakt:
Villa Romana
Via Senese 68
I-50124 Florenz

ch


Kataloge/Medien zum Thema: Amelie von Wulffen






Daten zu Amelie von Wulffen:


- ars viva Preistraeger 2002

- art basel miami beach 2014

- art berlin 2017

- art cologne 2015

- artbasel2021

- artbasel2021

- Berlin Biennale 2004

- Frieze LA 2019

- Galerie Meyer Kainer

- Halle für Kunst Lüneburg 2015

- Liverpool Biennial 2014

- Malerei in Fotografie. Strategien der Aneignung

- Manifesta 5, 2004

- MoMA Collection

- Sammlung Deutsche Bank 2020

- Sammlung zeitgenoessische Kunst der BRD

- Villa Romana Preistraeger

Links zu Amelie von Wulffen:

  • ars viva 02/02 Preisträger Ausstellung

  • "deutsche malerei zweitausenddrei" im Frankfurter Kunstverein (15.1.-13.4.03)

  • Wulffen-Ästhetik im Centre-Pompidou

  • Wenn der Sammler zum Sammler flüstert

  • Villa Romana-Preis

  • Amelie von Wulffen - Museum für Gegenwartskunst, Basel ( 20.8.-16.10.05)

  • Amelie von Wulffen - Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen, Düsseldorf (12.3.-11.6. 2006)

  • Made in Germany - Aktuelle Kunst aus Deutschland

  • re-dis-play - Heidelberger Kunstverein (30.06.-09.09.07)

  • Malerei in Fotografie. Strategien der Aneignung

  • Amelie von Wulffen

  • Aktuelle Buchliste

  • Am 02. 02. 2014 enden folgende Ausstellungen

  • Internationale Sommerakademie für Bildende Kunst Salzburg 21.07.–30.08.2014

  • Datenblätter und Kunstkompass

  • Künstler als Auftragger von zeitgenössischer Architektur

  • Internationalen Kunstmesse viennacontemporary

  • Amelie von Wulffen

  • Galerien und Kunsthändler präsentieren zur Cologne Fine Art und COFA Contemporary Kunst aus 2 Jahrtausenden

  • Künstlerliste mit Biennalebeteiligungen

  • Der Begriff oder/III in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Autofiktionen – Zeichnung der Gegenwart

  • Geld und Psyche

  • Alice Creischer erhält Peill-Preis + Förderstipendien an Kasia Fudakowski und Pakui Hardware

  • Feelings. Kunst und Emotion

  • Untersuchung: Künstler* Liverpool Biennale 2014/2016

  • II. Künstler* sind in der Künstler*datenbank vertreten und haben oder haben nicht an Biennalen teilgenommen

  • Künstler* mit mehr als 5 Einträgen in unserer Künstlerdatenbank

  • Künstler* mit mehr als 6 Einträgen in unserer Künstler*datenbank. Alphabetische Reihenfolge

  • Kunstpreis Ruth Baumgarte an William Kentridge


  • Anzeige
    Responsive image

    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    nüüd.berlin gallery




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Galerie Parterre Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Urban Spree Galerie




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    ifa-Galerie Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Urban Spree Galerie




    Weitere Meldungen:

    Matt Mullican ist Preisträger des Possehl-Preises für Internationale Kunst 2022

    Sammler und Mäzen Artur Walther erhält Kulturpreis der Deutschen Gesellschaft für Photographie

    Antje-Britt Mählmann wird neue künstlerische Direktorin im Museum Schloss Moyland

    Heike Weber erhält den Luise-Straus-Preis des LVR

    Horst-Janssen-Museum vergibt erstmalig Stipendium

    Frank Bowling erhält den Wolfgang-Hahn-Preis

    Belinda Kazeem-Kamiński erhält Camera Austria-Preis

    Das Pixel, Wille und Gewichtung

    VONOVIA AWARD FÜR FOTOGRAFIE

    Hans-Purrmann-Preise der Stadt Speyer für Bildende Kunst 2021

    Annette Hans neue Künstlerische Leiterin der GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst

    Justus Bier Preis für Kurator*innen geht an Ute Stuffer und Axel Heil

    Roland Nachtigäller wird neuer Geschäftsführer der Stiftung Insel Hombroich

    Nairy Baghramian ist die Preisträgerin des Nasher-Preises 2022

    Friedrich Kiesler-Preis für Architektur und Kunst geht an Theaster Gates

    Dr. Theres Rohde wird neue Direktorin im Museum für Konkrete Kunst in Ingolstadt

    Phyllida Barlow erhält den Kurt-Schwitters-Preis

    Roswitha Haftmann-Preis für Gülsün Karamustafa

    B3 Biennale des bewegten Bildes 2021

    Danica Dakić erhält Rom-Preis der Deutschen Akademie Rom Villa Massimo

    Kunstpreis Ruth Baumgarte an William Kentridge

    tinyBE – living in a sculpture

    Gemälde aus dem Amsterdamer Rijksmuseum aktivieren an Demenz Erkrankte

    Дружба! Die Kulturkampagne zum Bau der Erdgasleitungen

    Städel Museum mit neuer Leiterin für die Sammlung Fototgrafie

    Anmerkungen zu den NFTs

    Eva Birkenstock wird neue Direktorin des Ludwig Forums

    Dokumentarfilm: Exploring Art at the European Patent Office

    DZ BANK Kunstsammlung wird Stiftung

    Dorothea von Stetten-Kunstpreis 2020 geht an Hannah Weinberger