ars viva 02/02 Preisträger Ausstellung


Eingabedatum: 04.10.2002

ars viva 02/02 Preisträger Ausstellung

bilder

Die vom Gremium Bildende Kunst des Kulturkreis im BDI (Bund Deutscher Industrie)
ermittelten ars viva 02/03 -Förderpreisträger zeigen zum Thema "Landschaft" ab dem 6.10.02 ihre Arbeiten in Augsburg.
Henrik Hakasson, 1968 in Schweden geboren, beschäftigt sich in seinen Arbeiten mit den landschaftlichen Mikrokosmen, die er multimedial in die entsprechenden Ausstellungsräume holt. Der 1969 geborene Daniel Roth entwickelt imaginäre Landschaften mit Hilfe von Fotografien und gebauten Interieurs, die ihre Ausgangspunkte in der Realität haben. Amelie von Wulffen, 1966 geboren, bedient sich in erster Linie der Medien Zeichnung und Collage, in die sie räumliche Inszenierungen einbettet.

Dauer: 6. Oktober bis 24. November 2002
Ort: Neue Galerie im Höhmann-Haus/Kunstsammlungen Augsburg; Maximilianstraße 48


ch



Amelie von Wulffen:


- ars viva Preistraeger 2002

- art basel miami beach 2014

- art berlin 2017

- art cologne 2015

- Berlin Biennale 2004

- Frieze LA 2019

- Galerie Meyer Kainer

- Halle für Kunst Lüneburg 2015

- Liverpool Biennial 2014

- Malerei in Fotografie. Strategien der Aneignung

- Manifesta 5, 2004

- MoMA Collection

- Sammlung Deutsche Bank 2020

- Sammlung zeitgenoessische Kunst der BRD

- Villa Romana Preistraeger
Deltabeben-Preis geht an Ulises Morales LamadridKulturelles Verbundprojekt „Offene Welten“FOTO WIEN wird verschobenMax Ernst-Stipendium 2021 an Belia BrücknerBund fördert nationale Kultureinrichtungen mit 32 Millionen EuroNun steht es fest: Chemnitz wird Kulturhauptstadt Europas im Jahr 202510 Mio. Euro für die Entwicklung digitaler Dialog- und Vermittlungsangebote im Kulturbereichdocumenta archiv Mitglied im Arbeitskreis selbständiger Kultur-Institute e.V.Gitte Zschoch wird neue Generalsekretärin des ifaUte Eskildsen erhält den Kulturpreis der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh)Stipendium SACHSEN AM MEER geht an Nadja PoppeIstanbul Biennale 2021 - das KuratorenteamLiminoid Encounters»inSonic 2020: Syntheses« FestivalJoseph und Anna Fassbender-Preis 2020 geht an Stefanie HoferRaum für Kunsthaus Dresden und OSTRALE Biennale O21ifa-Galerie Stuttgart ab 2021 unter neuer LeitungDAAD-Preis für LI MuhuaART COLOGNE: Das Online-Programm im NovemberGewinner des Kulturförderpreises The Power of the Arts 2020VIENNA ART WEEK goes onlineDeana Lawson gewinnt HUGO BOSS PRIZE 2020Staatliche Kunstsammlungen Dresden mit neuem Leiter / Abteilung Medien und KommunikationSchloss Solitude mit drei neuen digitalen FormatenB3 2020 mit Online-Gala eröffnet22. Internationale Messe für zeitgenössische KunstWolfgang-Hahn-Preis an Marcel OdenbachKultur. Gemeinsam. Leben.Manor Kunstpreis St.Gallen 2021 geht an Martina MorgerGlobal Livestream: B3 „Hello Truths“ Extravaganza Virtuale


Anzeige
Boris Lurie Art Foundation


Anzeige
Eisenhammer


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

INSIDEOUT

1.2.-25.2.2021 | Kunsthalle Gießen

Card image cap

Shaping the Invisible World

Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW + HeK (Haus der elektronischen Künste), Basel