Karla Black und Marcel Tyroller/Fred Sandback im Kunstverein Hamburg (4.7.-6.9.09)


Eingabedatum: 28.06.2009

vorher: Karla Black und Marcel Tyroller/Fred Sandback im Kunstverein Hamburg (4.7.-6.9.09)

Karla Black (geb. 1972, lebt in Glasgow) hat speziell für die Räume des Hamburger Kunstverein fragile Installationen entwickelt, die dort ab dem 4. Juli ausgestellt werden. Parallel dazu wird im Untergeschoss des Kunstvereins eine Gegenüberstellung des Münchener Künstlers Marcel Tyroller (geb. 1971) mit dem Amerikaner Fred Sandback - einem der wichtigsten Protagonisten der Minimal Art - präsentiert.

Karla Black verwendet für ihre installativen Skulpturen körperlich konnotierte Materialien wie Puder oder Lippenstift, die sie wiederum mit Pappe und Papier kombiniert. Minimalistische Strategien bilden für sie genauso einen Bezugspunkt wie Themen des Feminismus sowie psychologische Prozesse. Ihre Skulpturen sind meist höchst fragil und zerbrechlich. Das Ende der Ausstellung bedeutet in vielen Fällen auch das Ende des Werks, wodurch dessen Zeitlichkeit und Vergänglichkeit als Motiv mit einbezogen wird.

Als zweite Ausstellung präsentiert der Kunstverein ein Werk von Marcel Tyroller, welches aus mehreren kleinen Maschinen besteht, durch die im Loop ein roter Faden läuft. Die Ausstellung will den Bezug zum Minimal-Künstler Fred Sandback betonen, der ebenfalls Fäden zum Mittelpunkt seiner Installationen macht:
"Die Linie des Fadens von Tyrollers Arbeit "Schnur 2", die jede Unebenheit der Wand, jede Eigenheit des Raumes aufnimmt und sich ihren Weg sucht, zeichnet ein sich stetig veränderndes Wandbild, das sich der Geradlinigkeit der zwischen Decke und Boden gespannten Fäden von Sandbacks Arbeit "Untitled (Seven-part Vertical Construction)" aus dem Jahr 1987 entgegenstellt." (offizielle Ausstellungsmitteilung)

Abbildung: Installationsansicht Karla Black, Migros Museum für Gegenwartskunst, Zürich 2009

Öffnungszeiten:
Di-So 12-18 Uhr

Der Kunstverein, seit 1817.
Klosterwall 23
20095 Hamburg

kunstverein.de

Verena Straub



Karla Black:


- Art Basel 2013

- Art Basel Hong Kong 2018

- Art Basel Miami Beach 2013

- art basel miami beach 2014

- art cologne 2015

- Biennale Venedig 2017

- evn sammlung

- Frieze LA 2019

- Frieze LA 2019

- Galerie Gisela Capitain

- MACBA COLLECTION

- Manifesta 10 2014

- Migros Museum Sammlung

- Stuart Shave/Modern Art

- Tate Post War Collection London


Anzeige
Boris Lurie Art Foundation


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Eisenhammer

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Che Seibert. Bilder von Straßen

bis 30. Januar 2021 | Neuer Kunstverein Wuppertal e.V.

Card image cap

FOTO WIEN wird verschoben

Januar 2021 | Wien

Card image cap

Boris Becker – Hochbunker. Photographien von Architekturen und Artefakten

verlängert bis zum 11. April 2021 | Saarlandmuseum, Moderne Galerie Saarbrücken

Card image cap

Max Ernst-Stipendium 2021 an Belia Brückner

Januar 2021 | Brühl / Max Ernst-Gesellschaft e.V.

Card image cap

Radio Art Residency in Weimar

Januar 2021 | Bauhaus-Universität Weimar | Hochschule für Musik FRANZ LISZT

Card image cap

Virtual Open House

15. Januar 2021 | Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW, Basel

Card image cap

Nino Maaskola: Skulptur für den öffentlichen Raum

Januar 2021 | Kunstakademie Karlsruhe