Newsletter -- Künstlerdatenbank ---- Textkorpus ---- Ateliers

Vor dem Gesetz


Eingabedatum: 14.12.2011

bilder

Pawel Althamer, Brodno People, 2010, Sammlung Goetz, Copyright Pawel Althamer, Courtesy Sammlung Goetz, Foto: Achim Kukulies

Skulpturen der Nachkriegszeit und Räume der Gegenwartskunst
Eine gemeinsame Ausstellung des Museum Ludwig und der Siemens Stiftung

Gerade in Bezug auf die Menschenrechtsfrage hat das Umdenken, welches nach dem Zweiten Weltkrieg stattfinden musste, viel verändert. Was ist heute noch davon übrig?
VOR DEM GESETZ vereint figurative Skulpturen der 1950er Jahre, als Teil der europäischen Geschichte, mit raumgreifenden Beiträgen zeitgenössischer Künstler, in denen die universelle Problematik von Recht im Verhältnis zur Wahrung menschlicher Würde verortet wird. Die Ausstellung spannt so einen Bogen über die letzten sechzig Jahre, um das existenzielle Potential von Kunst heute auszumachen. Die figurativen Skulpturen der 1950er Jahre bilden den argumentativen Kern der Ausstellung.

Im Rückblick spiegeln diese exemplarisch ausgestellten Statuen den Zeitgeist der Nachkriegszeit und die Nachwehen eines jeden Krieges. Sie vermitteln ein Gefühl für die erlebten Schrecken und die Sprachlosigkeit, die damit einhergeht. Die Skulpturen von Reg Butler, Alberto Giacometti, Wilhelm Lehmbruck, Giacomo Manzù, Gerhard Marcks, Marino Marini, Henry Moore, Germaine Richier und Ossip Zadkine scheinen ästhetisch aus der Zeit zu fallen. Der Formgedanke ist für diese Statuen weniger kennzeichnend als die Haltung, mit der sie sich zur Geschichte und zu den zeitlosen Fragen der Menschheit positionieren. Die Expressivität und Unmittelbarkeit der geformten Körper ist gleichzusetzen mit dem Willen, der eigenen Situation und der eines traumatisierten Landes ein Gesicht und eine Form zu geben. Der Mensch als gebrochenes Wesen steht dabei im Mittelpunkt.

Pawel Althamer, Phyllida Barlow, Karla Black, Paul Chan, Jimmie Durham, Zoe Leonard, Bruce Nauman, Thomas Schütte und Andreas Siekmann übertragen ihre Gedanken zur menschlichen Existenz in die Räume des Museums. Sie operieren in einer gewandelten komplexeren Welt mit einem erweiterten Kunstbegriff, anderen Materialitäten und Mitteln. Den Bronzestatuen, die zwischen Kriegsruinen gen Himmel ragten, stehen Arbeiten gegenüber, die erneut versuchen, die menschliche Gegenwart auszumachen.
Ein Anliegen dieser Ausstellung ist es, über den historischen Kontext unseren Blick für das
humanistische Potential von Gegenwartskunst zu schärfen. In Zeiten, die von Auktionsrekorden und Schnellebigkeit geprägt sind, erscheint die Auseinandersetzung mit einer Kunst notwendig, die mit Ernsthaftigkeit auf der Kategorie des Menschlichen insistiert.

Künstler:
Pawel Althamer, Carl Andre, Phyllida Barlow, Joseph Beuys, Karla Black, Monica Bonvicini, Reg Butler, Paul Chan, Fritz Cremer, Jimmie Durham, Katharina Fritsch, Alberto Giacometti, Candida Höfer, William Kentridge, Marko Lehanka, Wilhelm Lehmbruck, Zoe Leonard, Giacomo Manzù, Gerhard Marcks, Marino Marini, Henry Moore, Bruce Nauman, Germaine Richier, Ulrich Rückriem, Thomas Schütte, George Segal, Andreas Siekmann, Andreas Slominski, Ossip Zadkine

Öffnungszeiten zur aktuellen Ausstellung: Dienstag bis Sonntag (inkl. Feiertage): 10 – 18 Uhr
jeden ersten Donnerstag im Monat: 10 – 22 Uhr
montags geschlossen

Museum Ludwig
Heinrich-Böll-Platz
50667 Köln
museum-ludwig.de

Medienmitteilung



Daten zu Pawel Althamer:


- Art Basel 2013

- Art Basel 2013

- Art Basel Hong Kong 2014

- Art Basel Miami Beach 2013

- art basel miami beach, 2014

- Berlin Biennale 2006

- Biennale Venedig 2013

- daad Stipendiat

- Das imaginäre Museum, 2016

- documenta 10, 1997

- Eine Geschichte Zeitgenössische Kunst aus dem Centre Pompidou, 2016

- evn sammlung

- Foksal Gallery Foundation

- Istanbul Biennial, 2005

- Kochi-Muziris Biennale 2016

- Kunstpreis Aachen

- Manifesta 3, 2000

- Migros Museum, Sammlung

- MoMA Collection

- Performa 13

- Sammlung, Kunstmuseum Liechtenstein

- Sammlung, Museum of Contemporary Art in Krakow

- skulptur projekte münster 2007

- The Making of Art, 2009, Schirn
  • Kollektive Kreativität - Kunsthalle Fridericianum, Kassel (01.05.-17.07.05)

  • Traum & Trauma - Kunsthalle Wien / MUMOK (29.06.-04.10.07)

  • Zur Halbzeit noch ein Ausflug nach Münster?

  • Pawel Althamer - Kunsthalle Fridericianum, Kassel (4.4.-21.6.09)

  • "The Making of Art" - Schirn Kunsthalle Frankfurt (29.5.-30.8.09)

  • Pawel Althamer erhält den Aachener Kunstpreis 2010

  • WELTRAUM. Die Kunst und ein Traum

  • Europas größtes temporäres Kunstmuseum

  • Phyllida Barlow erhält den Kunstpreis Aachen 2012

  • Der dritte Raum

  • Vor dem Gesetz

  • Asche und Gold. Eine Weltreise

  • Ein Wunsch bleibt immer übrig - Kasper König zieht Bilanz

  • Rein Wolfs folgt Robert Fleck als Intendant

  • Pawel Althamer - KAIROS-Preisträger 2013

  • Aus der Datenbank - 200 Künstler mit Biennale Hintergrund

  • At Work. Atelier und Produktion als Thema der Kunst heute

  • Künstler des Jahres 2013

  • Kunstpreis Aachen geht an Paulina Olowska

  • Kinderkönigreich – Pawel Althamer und Freunde

  • Broken. Slapstick, Comedy und schwarzer Humor

  • PLASTIC AGE - Ausstellung. Vorträge. Symposien.

  • Künstler liste Ende Oktober 2014

  • Datenblätter und Kunstkompass

  • Künstlerliste 2015 inklusive Messebeteiligungen

  • Das imaginäre Museum

  • Künstler mit 18,19 oder 20 Erwähnungen

  • ICH

  • Eine Geschichte: Zeitgenössische Kunst aus dem Centre Pompidou

  • Kunstpreis Aachen 2016 geht an Franz Erhard Walther

  • Neues aus der Künstlerdatenbank

  • Künstlerliste 2017

  • Künstlerliste mit Biennalebeteiligungen

  • Über 500 Künstler* und die Anzahl der Biennaleteilnahmen

  • Der Begriff - erscheinen - in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Aachener Kunstpreis 2018 geht an Walid Raad

  • top



    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Card image cap

    Ute Müller Kapsch Contemporary Art Prize 2018

    20. Oktober 2018 bis 10. Februar 2019 |

    Card image cap

    Lili Fischer »Alles beginnt mit Zeichnen…«

    19. 10. 2018 -10. 02. 2019 | Hamburger Kunsthalle

    Card image cap

    FLANSCH Thomas Bayrle

    19. 10. - 6. 12. 2018 | Marburger Kunstverein

    Card image cap

    Thomas Hirschhorn Never Give Up The Spot

    19. Oktober 2018 – 3. Februar 2019 | Museum Villa Stuck, München

    Card image cap

    Peter Weibel erhält Lovis-Corinth-Preis

    Oktober 2018 | Kunstforum Ostdeutsche Galerie

    Card image cap

    Yvonne Roeb erhält den Kallmann-Preis

    Oktober 2018 | Kallmann-Museum Ismaning