Logo art-in.de


Carlos Amorales, Navid Nuur, San Keller - Kunsthalle Fridericianum, Kassel


Eingabedatum: 25.11.2009

Mit den Einzelausstellungen des Mexikaners Carlos Amorales und des Niederländers Navid Nuur bringt die Kunsthalle Fridericianum zwei Künstler zusammen, die sich mit dem Performativen und Prozesshaften in der Kunst beschäftigen. Die Aktion "Pre-, Pre-, Pre-, Pre-, Preview" von San Keller wird die Ausstellungsvorbereitung selbst thematisieren.

Unter dem Titel "Nuevos Ricos" wird ein großer thematisch zusammenhängender Teil des Werkes von Carlos Amorales (geb. 1970 in Mexio City) präsentiert. Den Mittelpunkt seines Oeuvre bildet sein "Liquid Archive", das der Künstler vor 10 Jahren begonnen hat und seither immer weiter entwickelt. Hierbei handelt es sich um ein digitales Bildarchiv, das zur unerschöpflichen Quelle seiner Arbeiten wurde. In immer weiteren Variationen spielt er mit seinem Bilderfundus: Nächtliche, düstere Motive, sowie die Figuration zahlreicher Misch- und Fabelwesen bilden dabei das Kernstück seiner Neukombinationen.
Neben diesen Bildern wird Amorales ein alternatives Plattenlabel in Form von Performances und als Event-Plattform vorstellen. Des weiteren wird in der Ausstellung eine Konzerthalle eingerichtet, die neben ihrer künstlerisch installativen Funktion als Werk auch Raum für Live-Performances bietet.

"The Value of Void" präsentiert das Werk des Niederländers Navid Nuur (geb. 1976 in Teheran). In seinen Arbeiten beschäftigt er sich mit dem Prozess des Entstehens eines Kunstwerks. Die Entwicklung von der Idee bis zu deren Manifestation wird in seinen Werken nachgezeichnet und offengelegt. Der Betrachter hat es daher nicht mit einem abgeschlossenen Werk zu tun, sondern erhält Einblicke in die Prozesshaftigkeit von Kunst: "Für die Räume des Fridericianums hat Nuur die Arbeit ´Let us meet inside you` (2008) neu entwickelt und als Mauer aus 7000 Wasserflaschen in Kisten konzipiert. Auf jeder Flasche ist die Aufforderung des Titels zu lesen und der Prozess rückt in den Mittelpunkt, indem die Flaschen direkt im Fridericianum mit Wasser befüllt werden."

Vom 11. bis 13. Dezember schließlich, wird durch die Kunstaktion von San Keller (geb. 1971 in Bern) eine "Pre-, Pre-, Pre-, Pre-, Preview" der Ausstellung stattfinden. Die Planungsphase der Ausstellung wird zur Schau gestellt, institutionelle Abläufe werden transparent gemacht und reflektiert. Die Besucher sollen in Vorbereitungen miteinbezogen werden, zudem werden Nachbereitungsgespräche organisiert, in denen sich die Besucher über die Ausstellung von Amorales und Nuur austauschen können.

Abbildung: Carlos Amorales: Nuevos Ricos, 2009
Courtesy: the artist, Yvon Lambert, Paris, New York and kurimanzutto, Mexico

Ausstellungsdauer: 5.12.09-14.2.10

Öffnungszeiten:
Mi-So 11-18 Uhr

Kunsthalle Fridericianum
Friedrichsplatz 18
D-34117 Kassel



Verena Straub



Carlos Amorales:


- 12th Havana Biennial 2015

- Art Basel 2013

- Art Basel Miami Beach 2013

- art basel miami beach 2014

- artbasel2021

- artbasel2021

- Berlin Biennale 2001

- Berlin Biennale 2014

- Biennale Venedig 2017 Pav

- Frieze LA 2019

- Galleries ART DUBAI CONTEMPORARY 2015

- kurimanzutto - Gallery

- Liverpool Biennial 2010

- Manif d'art 8 2017

- Manifesta 9

- Migros Museum Sammlung

- MoMA Collection

- Seoul International Media Art Biennale 2008

- Shanghai Biennale 2014

- Sharjah Biennial 11 2013


Anzeige
Moët Hennessy Deutschland


Anzeige
artlaboratory-berlin.org


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Kulturfoerderngesetz