Vi">


Color Fields - Deutsche Guggenheim, Berlin


Eingabedatum: 17.10.2010

vorher: Color Fields - Deutsche Guggenheim, Berlin

Update(22.10.2010): Video zur Ausstellung Color Fields

Die Ausstellung "Color Field" versammelt Werke der wichtigsten Vertreter der Farbfeldmalerei, die sich insbesondere in den USA seit den 1950er Jahren herausgebildet hat und sich durch großflächige, homogen gefüllte Farbflächen auszeichnet.

In Abgrenzung zum Action Painting und der gestischen Malerei der Abstrakten Expressionisten, suchten Künstler wie Morris Lewis, Frank Stella, Kenneth Noland, Mark Rothko und Helen Frankenthaler nach neuen Ausdrucksformen in der Kunst. Die großformatigen Arbeiten bestehen meist aus aneinander grenzenden Farbflächen, die auf die Sichtbarkeit des Pinselstriches verzichten. Farbe wird meist flächenhaft auf die Leinwand geschüttet, gesprüht oder in ihr getränkt.

Das Solomon R. Guggenheim Museum konnte bereits sehr früh Werke dieser Stilrichtung erwerben. Die Auswahl, die in Berlin zu sehen sein wird, will anhand bedeutender Gemälde die wichtigsten Positionen der Farbfeldmalerei aufzeigen.

Abbildung: Raymond Parker, Ohne Titel, 1959, Öl auf Leinwand, 182,9 x 175,3 cm, Solomon R. Guggenheim Museum, New York 61.1597, Photo: Kristopher McKay, Copyright: © Raymond Parker

Ausstellungsdauer: 22.10.10-10.1.11

Öffnungszeiten:
täglich 10-20 Uhr

Deutsche Guggenheim
Unter den Linden 13-15
10117 Berlin

deutsche-guggenheim.de

Verena Straub



Mark Rothko:


- Art Basel 2013

- Art Basel Hong Kong 2014

- Art Basel Miami Beach 2013

- art basel miami beach 2014

- Frieze LA 2019

- MoMA Collection

- Museo Reina Sofía Collection

- Pace - Gallery

- Solomon R. Guggenheim Collection

- Tate Post War Collection London


Anzeige
Boris Lurie Art Foundation


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Eisenhammer

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Shaping the Invisible World

Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW + HeK (Haus der elektronischen Künste), Basel

Card image cap

Che Seibert. Bilder von Straßen

bis 30. Januar 2021 | Neuer Kunstverein Wuppertal e.V.

Card image cap

FOTO WIEN wird verschoben

Januar 2021 | Wien

Card image cap

Boris Becker – Hochbunker. Photographien von Architekturen und Artefakten

verlängert bis zum 11. April 2021 | Saarlandmuseum, Moderne Galerie Saarbrücken

Card image cap

Radio Art Residency in Weimar

Januar 2021 | Bauhaus-Universität Weimar | Hochschule für Musik FRANZ LISZT

Card image cap

Virtual Open House

15. Januar 2021 | Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW, Basel

Card image cap

Nino Maaskola: Skulptur für den öffentlichen Raum

Januar 2021 | Kunstakademie Karlsruhe