Anzeige
Responsive image

Taming the Narrative

bis 08. Januar 2014 | basis e.V., Frankfurt am Main
Eingabedatum: 21.11.2013

bilder

Die merkliche Zunahme von narrativen Aspekten im künstlerischen Film führte in den letzten Jahren zu einer umfassenden Diskussion über die Alleinstellungsmerkmale und Unterscheidungskriterien zwischen den Gattungen des in Kinopräsentationen gezeigten Films und den explizit im Kunstkontext verorteten narrativen, filmischen Arbeiten.

Wurde das Bewegtbild seit den 1960er Jahren zumeist experimentell hinsichtlich seiner formalen und inhaltlichen Möglichkeiten untersucht, so zeigt sich in den 1990er Jahren ein verstärktes Interesse an erzählerischen Ansätzen. Im Kontext der aktuellen künstlerischen Praxis, die sich narrativen Vermittlungsmodellen zuwendet, zeigt sich heute nunmehr ein verstärktes Interesse an der kritischen Befragung handlungslogisch aufgebauter Erzählstrukturen. Um diese Tendenzen sichtbar zu machen, stellt die Ausstellung Taming the Narrative aktuelle Positionen und ihren Umgang mit erzählerischen Elementen innerhalb des künstlerischen Bewegtbildes vor, die das Modell des Narrativs einer kritischen Reflexion unterziehen und rückt die Begriffe der Dekonstruktion und der Verdichtung ins
Zentrum der Auseinandersetzung.

Im Kontext der hier vorgestellten künstlerischen Positionen von Keren Cytter, Jakob Egenrieder, Jeanne Faust, Simon Fujiwara, Sven Johne und John Skoog wird deutlich, mit welchen Strategien der gegenwärtige Umgang mit Narration Grundfragen unserer Weltvermittlung spiegelt. Wirklichkeit, Erfahrung von Zeit und Selbst werden darin als grundlegende Parameter unserer Lebenswirklichkeit sichtbar, ohne an bekannte oder stereotype Vermittlungsinstanzen des populären Erzählkinos anzuschließen.

Kurator: Felix Ruhöfer

basis e.V.
Gutleutstraße 8-12
60329 Frankfurt am Main
basis-frankfurt.de

Jeanne Faust war bzw. ist unter anderem vertreten bei der:
- ars viva Preistraeger,
- Galerie Karin Guenther,
- Kunstverein Heilbronn,
- Medienturm Kunstverein Graz,
- Sammlung zeitgenoessische Kunst der BRD,
- Sammlung, Kunstmuseum Liechtenstein ,
Simon Fujiwara war bzw. ist unter anderem vertreten bei der:
- Art Basel 2013,
- Biennale Venedig 2009 Pav,
- Gio Marconi - Gallery,
- Made in Germany 2,
- Shanghai Biennale 2012,
- Sharjah Biennial 11, 2013,
- Singapur Biennale 2011,
Sven Johne war bzw. ist unter anderem vertreten bei der:
- Sammlung DZ Bank, Frankfurt,
- Sammlung zeitgenoessische Kunst der BRD,
John Skoog war bzw. ist unter anderem vertreten bei der:
- Pilar Corrias Gallery,




Keren Cytter:


- Affekte, Kunstpalais Erlangen, 2014

- ars viva Preistraeger 2008

- Art Basel 2013

- art berlin 2017

- Bielefelder Kunstverein

- Biennale Venedig 2009

- Busan Biennale 2016

- JULIA STOSCHEK FOUNDATION E.V., Sammlung

- Kunstverein Augsburg

- Made in Germany 2

- Manifesta 7

- Marrakech Biennale MB5, 2014

- Pilar Corrias Gallery


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Moderne. Ikonografie. Fotografie. Das Bauhaus und die Folgen 1919-2019

22.9.2019 - 9.2.2020 | Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen, Magdeburg

Card image cap

Constantin Hartenstein. TURBO RIPPER

20.09. - 10.11. 2019 | Staatliche Kunsthalle Baden-Baden Studioraum 45cbm

Card image cap

Senga Nengudi. Topologien

17.9. 2019 – 19.1. 2020 | Lenbachhaus, München

Card image cap

Moderne. Ikonografie. Fotografie. Das Bauhaus und die Folgen 1919-2019

22.9.2019 - 9.2.2020 | Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen, Magdeburg

Card image cap

Praemium Imperiale

September 2019