Hiroyuki Masuyama

Raum Zeit Reise

7.3. - 10.5. 2015 | Kallmann-Museum Ismaning
Eingabedatum: 09.03.2015

bilder

Der Fotograf, Videokünstler und Bildhauer Hiroyuki Masuyama wurde 1968 in Tsukuba/Japan geboren und lebt seit 1995 in Düsseldorf. In seinem umfangreichen Oeuvre, das er bereits in zahlreichen Ausstellungen in Europa und Asien präsentierte, setzt Masuyama sich auf komplexe und zugleich höchst sinnliche Weise mit Zeit und Raum auseinander. Die Präsentation im Kallmann-Museum, für die Masuyama mehrere beeindruckende Rauminstallationen anfertigt, ist seine erste Einzelausstellung im süddeutschen Raum.

In seinem Werk geht es Masuyama um eine Verdichtung verschiedener Räume, Zeiten und Perspektiven in einem Bild. So umrundete er etwa mit dem Flugzeug in 40 Stunden die Erde und machte dabei alle 20 Sekunden eine Aufnahme aus dem Fenster. Diese Fotografien fügte er anschließend zu einem nahtlosen Panoramabild von mehr als 27 Metern Länge zusammen, das sich um einen gesamten Raum des Museums zieht. Für »Flowers« wiederum fotografierte Masuyama über mehrere Jahre hinweg eine Blumenwiese im Wandel der Jahreszeiten. Aus tausenden von Bildern, die so entstanden, setzte er seine monumentale Arbeit zusammen, die an die Installation der »Seerosen« von Claude Monet im Musée de l’Orangerie in Paris erinnert und irritierende Details offenbart. So liegen beispielsweise Flecken von Schnee
neben Blumen, die im Sommer oder im Frühling blühen.

Bei »0« handelt es sich um eine Kugel, die Masuyama in akribischer, viele Monate dauernder Handarbeit aus Kirschholz fertigte und in deren Außenwand er rund 30.000 winzige Löcher bohrte. Hat man die Kugel über eine Trittstufe betreten – ein Vorgang, der ein wenig an den Einstieg in eine Raumkapsel erinnert –
und hat sich die Luke geschlossen, so findet man sich wie in einem Miniatur-Planetarium in einem schwarzen Raum wieder, in dem die leuchtenden Löcher die Sterne des nächtlichen Himmels markieren, deren Positionen Masuyama exakt aus Sternkarten übertragen hat.

Doch nicht nur die Erde oder der Kosmos dienen Masuyama als Bildvorlagen, sondern auch Werke der Kunstgeschichte, etwa von Caspar David Friedrich oder William Turner. In Ismaning installiert Masuyama auf einer Wand rund 70 Arbeiten, die Landschaftsbildern und Stadtansichten nachgebildet sind, die Turner auf mehreren Reisen in unterschiedlichen Phasen seines Schaffens anfertigte. Masuyama suchte die Orte auf, die Turners Bilder zeigen, und machte dort hunderte von Fotografien, aus denen er anschließend exakte Kopien der Gemälde anfertigte. Seine Werke sind somit paradoxerweise Kopien von Malerei und zugleich Fotografien der dargestellten Motive.

Mit seinen Arbeiten beschwört Hiroyuki Masuyama eine poetische Kraft der Kunst, die lineare zeitliche und räumliche Abfolgen aufheben und Dimensionen überwinden kann. Seine faszinierende künstlerische Reise durch Raum und Zeit lässt sich im Kallmann-Museum auf eindrucksvolle Weise nachvollziehen.


Kallmann-Museum Ismaning
Schloßstraße
85737 Ismaning

kallmann-museum.de

Presse



Hiroyuki Masuyama:


- Frieze LA 2019

- Galleries ART DUBAI CONTEMPORARY 2015

- online Biennale 2013

- SAMMLUNG WEMHÖNER

- Sfeir-Semler - Galerie

- SHARJAH BIENNIAL 9, 2009


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Shunk-Kender. Kunst durch die Kamera

24. 10. 2020 - 14. 02. 2021

Card image cap

Camilla Steinum „symptom, sympathy“

24. 10. 2020 - 17. 01. 2021 | Westfälischer Kunstverein

Card image cap

WILLIAM KENTRIDGE WHY SHOULD I HESITATE: PUTTING DRAWINGS TO WORK

23. OKTOBER 2020 – 18. APRIL 2021 | HALLE FÜR AKTUELLE KUNST, Deichtorhallen Hamburg

Card image cap

SEILAKT

Hochschule für Grafik und Buchkunst / Museum der bildenden Künste Leipzig