Art 33 Basel: Kunst ohne Grenzen


Eingabedatum: 14.05.2002


fullscreenbilder

Die Plattform «Art Unlimited», welche im Jahr 2000 von der Art Basel als Experiment gestartet wurde, hat sich schnell als beliebte Ergänzung der Kunstmesse etabliert. In einer offenen Ausstellungsarchitektur zusammen gefasst, präsentieren sich dieses Jahr 66 spannende Projekte und machen so «Art Unlimited» zu einem aufsehenerregenden Bestandteil der Art 33 Basel, die vom 12. - 17. Juni 2002 stattfindet. Neu wird in der «Art Unlimited»-Halle eine Lounge eingerichtet, welche Kunstbuchhandlung, Videothek und E-Lounge vereint und der Begegnung von Publikum und Künstlern dient.

In der Messehalle 1, die der Schweizer Stararchitekt und Kunstsammler Theo Hotz 1999 für die Messe Basel gebaut hat, sind auf 12‘000 Quadratmetern Fläche Wandmalerei, Grossskulpturen, Videoprojektionen, Installationen, Wandmalerei, Fotoserien, Performances und digitale Kunst zu sehen. Mit der Etablierung von «Art Unlimited» als eigenständige Plattform, hat die Art Basel nicht nur das traditionelle Konzept des einzelnen Messestandes gesprengt, sondern auch Grenzen überwunden, die der Kunst vielerorts gesetzt werden: Grenzen wie Raumbedarf, Bodenbelastung, Lichtverhältnisse, Akustik, Sicherheit und andere technische Anforderungen, aber auch konzeptionelle Einschränkungen – künstlerische wie kuratorische – und nicht zuletzt zeitliche und finanzielle.
Als pauschaler Kostenbeitrag werden CHF 7.000.- erhoben.
Neu wird in der «Art Unlimited»-Halle ein Begegnungs- und Vermittlungszentrum eingerichtet. Dies beinhaltet ein Informationsdesk mit Katalogen und Dokumentationen zu den ausgestellten Künstlern, eine umfassende Kunstbuchhandlung, eine Videothek mit individuell visionierbaren Künstlervideos, sowie Terminals mit digitalen Kunstprojekten im Internet oder auf elektronischen Datenträgern. In der dazugehörigen Lounge wird ein aktiver Kommunikationsort zum Austausch mit Künstlern, Galeristen, Kritikern, Kuratoren, Kunstsammlern und Publikum initiiert. Unzählige Protagonisten besuchen die Art Basel. In der neuen Networkplattform kann sich das kunstinteressierte Publikum mit ihnen unterhalten.
An den ersten drei Ausgaben von «Art Unlimited» nahmen u.a. teil: Paul McCarthy , Pipilotti Rist, Chris Burden, Sylvie Fleury, Frank Thiel, Jeff Wall, Bruce Nauman, Heimo Zobernig, James Turrell, Erwin Wurm, Diana Thater, Isa Genzken, Atelier van Lieshout, Michel Verjux, Mario Merz, Andrea Zittel, Ugo Rondinone, Ilya Kabakov, Katharina Fritsch, Luciano Fabro, Gerwald Rockenschaub, Richard Serra, Rodney Graham, Wim Delvoye, Louise Bourgeois.

Ausgewählt wurden die 66 Projekte für die diesjährige Ausgabe von «Art Unlimited» aus über hundert Bewerbungen durch das Art Committee. Platziert werden sie von den beiden Kuratoren Martin Schwander und Simon Lamunière in Form einer offenen Ausstellung.
«Art Unlimited» wird auch dieses Jahr von einem separaten, attrak-tiven Katalogbuch (CHF 20.-) begleitet, in dem jedes einzelne Projekt ausführlich vorgestellt wird. Dieses erscheint zur Eröffnung, welche mit einer Preview für geladene Gäste am Abend des
10. Juni 2002 beginnt.

www.art.ch












Weiteres zum Thema: Art Basel



Art 33 Basel (2002)


Vom 12. bis 17. Juni findet in Basel zum 33. Mal die internationale Kunstmesse Art Basel statt. Rund 900 Galerien aus allen Kontinenten haben sich um die Teilnahme beworben. 260 wurden vom Auswahlgremium für die Teilnahme ausgewählt. Sie werden Kunstwerke von über 1000 Künstlern des 20. und 21. Jahrhunderts präsentieren. Spezielle Sektoren zeigen Einzelausstellungen junger Künstler, Druckgrafik und Film. Die Plattform "Art Unlimited" für aussergewöhnliche Kunstprojekte wird auch dieses Jahr wieder ein Bestandteil der Art 33 Basel sein.
Die Art Basel als grösste und bedeutendste Kunstmesse wird zusammen mit der Documenta 11, die in der vorhergehenden Woche eröffnet, ein highlight des Kunstsommers 2002 bilden.

Art 33 Basel


Die Art Basel ist nicht nur die traditionsreichste, sondern auch die weltweit größte bedeutendste Kunstmesse. Sie bietet einen umfassenden Überblick über die Kunst der Moderne und der Gegenwart. Sie ist der jährliche Treffpunkt der internationalen Kunstwelt, an dem sich Künstler, Galeristen, Sammler, Kuratoren, Kritiker und Kunstliebhaber aus allen Kontinenten zusammenfinden.
Der Katalog gibt mit rund 500 farbigen Abbildungen einen Einblick in das Angebot der Art 33 Basel und damit den größten Überblick über den internationalen Kunstmarkt zu Beginn des 21. Jahrhunderts. Er informiert bereits im Voraus über das wichtigste jährliche Ereignis der Kunstwelt und ist zu einem beliebten Sammlerobjekt geworden. Die 260 führenden Galerien Europas, Amerikas, Asiens und Australiens und die über 1000 durch sie vertretenen Künstler sind verzeichnet. Alphabetische Aussteller- und Künstlerverzeichnisse erleichtern die Suche. Der schwergewichtige und aufwändig gestaltete Katalog erscheint bereits rund sechs Wochen vor der Vernissage und ist damit zugleich informative Vorschau und unerlässliches Nachschlagewerk zu den aktuellen Entwicklungen der Kunst.

Art 33 Basel 12. 6.-17. 6. 2002


Art 33 Basel
Hrsg. Art Basel
Deutsch/Englisch
ca. 650 S., ca. 550 Abb., davon ca. 500 farbig
21,00 cm x 29,70 cm
Broschur
Erscheinungstermin Mai 2002
Unverbindliche Preisempfehlung
EUR ca. 39,80 SFR ca. 70,00
ISBN 3-7757-1158-9

Ausstellungsinformation: artbasel.com

  • Art 33 Basel (2002)

  • Art 33 Basel: Kunst ohne Grenzen

  • Art 33 Basel

  • Schlußbericht Art33Basel

  • Art 34 Basel vom 18.-23.6.2003

  • Abschlußbericht: Art 34 Basel (24.6.03)

  • Art 35 Basel: Die größte Kunstmesse der Welt

  • Art 36 Basel (15.06. - 20.06.2005)

  • Sammlung Grässlin

  • Art 37 Basel

  • Valentin Carron - Kunsthalle Zürich (20.01. - 18.03.07)

  • Art 38 Basel

  • Die Art Cologne hat einen neuen Direktor: Daniel Hug

  • Art 39 Basel 4-8.6.08 Die Kunstmesse

  • Art 40 Basel (10.-14.6.09)

  • Horst-Janssen-Grafikpreis: Michael Wutz

  • Die Wiener Kunstmesse VIENNAFAIR ab 2012 im Herbst

  • Rob Pruitt - History of the World

  • Fabian Reimann und Niko Wolf erhalten den Daniel Frese Preis für zeitgenössische Kunst 2012

  • Michael Stevenson. A Life of Crudity, Vulgarity, and Blindness

  • No Country: Contemporary Art for South and Southeast Asia Opens 2/22

  • art news today 21.05.2013

  • Sanya Katarovsky. You are Not an Evening

  • Simon Denny - The Personal Effects of Kim Dotcom

  • Worüber man spricht … - Lyon Biennale 2013

  • Aus der Datenbank - 200 Künstler mit Biennale Hintergrund

  • FENSTER – EINBLICKE UND AUSBLICKE

  • Taming the Narrative

  • Gewinner des Blooom Award by Warsteiner

  • Kerstin Cmelka

  • Florian Graf

  • Blooom Award by Warsteiner 2015

  • Eva Aeppli

  • Haroon Mirza / hrm199 Ltd.

  • Biennalen Künstler Verknüpfungen

  • Keren Cytter Selection

  • Julius von Bismarck erhält 2017 den Kunstpreis der Stadt Wolfsburg

  • Neues aus der Künstlerdatenbank

  • Erste Anmerkungen zur Biennale Venedig 2017

  • Künstlerliste documenta 14

  • Wim Delvoye

  • Art Basel 2017: 4 Tage, 4.000 Künstler und Verkäufe in Millionenhöhe

  • Die Datenbank zu den Künstler-Datenblättern

  • Was bisher geschah. art berlin fair

  • top