George Maciunas. Der Traum von Fluxus - Kunsthalle Bielefeld (3.6.-9.9.07)


Eingabedatum: 15.05.2007

bilder

Die komischste und zugleich traurigste Geschichte zur Kunst des 20. Jahrhunderts ist die von Fluxus. George Maciunas (1931-1978), der sich selbst zum Fluxus-Vorsitzenden ernannte, etablierte unter diesem Namen seltsam radikale Aufführungsformen. Ein Großteil des herkömmlichen Kunstbetriebs - Museen, Theater, Konzertsäle, Opernhäuser und Verlage - sollte verschwinden. Das herkömmliche Kunstwerk sollte von "Drip Music", herabtropfendem Wasser aus einer Schale, oder einem regulären "Exit"-Schild, mit dem jegliches Hinausgehen zur Performance erhoben wurde, ersetzt werden. Fluxus selbst sollte so einfach sein, dass es von jeder Person und nahezu überall aufgeführt werden konnte. Die neuen Stücke sollten unter urheberrechtlichen Schutz gestellt und zum Preis von Taschenbüchern erhältlich sein. Offenkundig wünschte sich Maciunas eine gerechtere und ästhetisch wertvollere Kultur und kämpfte deshalb gegen ihre bürgerlichen und barocken Erscheinungen.

Maciunas, der mit 46 Jahren starb, hatte sich zeitlebens für alle Belange von Fluxus eingesetzt. Während sich die Kunstszene seit seinem Tod in einer eindrucksvollen Geschwindigkeit zum milliardenschweren Weltmarkt entwickelt hat, ist unsere Vorstellung von Werken ohne Geldwert, wie sie Fluxus ab 1961 durchsetzen wollte, in beängstigendem Maß verblasst.
"Der Traum von Fluxus" stellt George Maciunas’ Arbeit und persönliche Geschichte mit rund zwanzig internationalen Avantgarde-Künstlern anhand von mehreren Hundert Werken als ein reales Märchen vor. Es geht um den Beginn der zeitgenössischen Konzeptkunst und Performance in Europa und New York. Zur Ausstellung erscheint eine grundlegende Maciunas-Biografie von Thomas Kellein im Verlag der Buchhandlung Walther König, Köln. (Presse / Kunsthalle Bielefeld)

Abbildung: George Maciunas bei einer Performance mit selbstauslösender Kamera, New York, um 1966

Öffnungszeiten: täglich 11:00-18:00, Mi 11:00-21:00, Sa 10:00-18:00
montags geschlossen

Kunsthalle Bielefeld
Artur-Ladebeck-Str. 5
33602 Bielefeld
0521-329995017
heuwinkel@kunsthalle-bielefeld.de
kunsthalle-bielefeld.de


ch



George Maciunas:


- Faites vos jeux ! Kunst und Spiel seit Dada

- MoMA Collection

- Museo Reina Sofía Collection

- ZKM Sammlung Karlsruhe


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Das KOG wird 50!

Die Ausstellung ist ab dem 9. Juli zu sehen | Kunstforum Ostdeutsche Galerie, Regensburg

Card image cap

19 Kunstwerke - 4 Monate: Braunschweig

bis 9. Oktober 2020 | Lichtparcours Braunschweig 2020

Card image cap

Wilde Zeiten. Fotografien von Günter Zint

4.7.-27.9.2020 | Deutsches Zeitungsmuseum Wadgassen

Card image cap

Image Wars Macht der Bilder

04. 07. - 08. 10. 2020 | Künstlerhaus Halle für Kunst & Medien, Graz

Card image cap

Folkwang RUNDGANG 2020 im TV-Format

Juli 2020 | Folkwang Universität der Künste

Card image cap

Potsdamer Universitätsstipendium

Juli 2020 | Universität Potsdam

Card image cap

Linnea Semmerling neue Direktorin der Stiftung IMAI

Juli 2020 | Stiftung imai, Düsseldorf