Logo art-in.de


Peter Doig - Schirn Kunsthalle Frankfurt (9.10.08 - 4.1.09)


Eingabedatum: 30.09.2008

Rund 50 Gemälde, Arbeiten auf Papier und über 130 gemalte Filmposter des Künstlers Peter Doig (geb. 1959 / Edinburgh) zeigt die Schirn in einem umfassenden Überblick über sein Schaffen der letzten zwanzig Jahre.
Peter Doigs Malerei ist zwischen Figuration und Abstraktion angesiedelt, seine Bilder beziehen sich einerseits auf die Geschichte der Malerei und sind andererseits in der Gegenwart verankert. Ausgangspunkt sind oft Reiseprospekte, Zeitungsfotos, Filmstills oder private Schnappschüsse. Gleichzeitig spiegeln sich in ihnen auch die wechselnden Umgebungen und Gesellschaften, in denen der Künstler gelebt hat. Vielen von Doigs Gemälden eignet etwas Unbestimmtes, Ambivalentes, Widersprüchliches. Immer wieder leugnet beispielsweise der Aufbau des Bildes den Raum des dargestellten Motivs.
Einen Schwerpunkt der Frankfurter Schau bilden Gemälde, die Doig in den vergangenen fünf Jahren in Trinidad geschaffen hat, sowie gemalte Poster, die für sein Kinoprojekt, den STUDIOFILMCLUB in Port of Spain auf Trinidad, entstanden sind.

Biografisches:
Peter Doig wuchs in Trinidad und Kanada auf und verbrachte zwei Jahrzehnte in London. Seit 2002 lebt er wieder in Trinidad. Von 1980 bis 1983 studierte er an der St. Martin's School of Art, wo er seine ersten Streifzüge in die figurative Malerei unternahm. 1986 kehrte er nach Kanada zurück, arbeitete in Montreal als Kulissenmaler in der Filmbranche und widmete sich in der freien Zeit weiterhin seiner eigenen Malerei. 1989 ging er erneut nach London und schrieb sich an der Chelsea School of Art ein.
Im Jahr 2000 kehrte Doig zu einem Studienaufenthalt an einen Ort zurück, den er aus seiner Kindheit kannte und der in Folge einen starken Einfluss auf seine Kunst haben sollte: die Karibik-Insel Trinidad, auf die er schließlich 2002 mit seiner Familie zog. 2003 gründet Peter Doig zusammen mit dem Künstler Che Lovelace den STUDIOFILMCLUB in Port of Spain auf Trinidad. In seinem Atelier, einer ehemaligen Rumfabrik, werden seitdem einmal wöchentlich Filme gezeigt, zu deren Vorführungen der Künstler jedes Mal ein Plakat entwirft.

Anlässlich der Ausstellung wird Doig einen eigenen Frankfurter STUDIOFILMCLUB einrichten, in dem vom 9. Oktober bis 30. November 2008 jeweils mittwochs von 19 bis 22 Uhr ein vom Künstler ausgewähltes Filmprogramm gezeigt wird. (Programm siehe schirn.de)

Abbildung: PETER DOIG PORTRÄT, Foto: Alex Smailes / abovegroup

Öffnungszeiten: Di, Fr-So 10-19 Uhr, Mi und Do 10-22 Uhr

SCHIRN KUNSTHALLE FRANKFURT
Römerberg,
D-60311 Frankfurt
Telefon: (+49-69) 29 98 82-0

schirn.de

ch





Kataloge/Medien zum Thema: Peter Doig



Peter Doig:


- Art Basel 2013

- Art Basel 2016

- Art Basel Hong Kong 2014

- Art Basel Miami Beach 2013

- art basel miami beach 2014

- artbasel2021

- artbasel2021

- evn sammlung

- Frieze LA 2019

- Frieze London 2022

- Frieze London 2022

- Gavin Brown's enterprise - Gallery

- Michael Werner - Galerie

- MoMA Collection

- Sammlung Deutsche Bank 2020

- Sammlung F.C. Flick

- Victoria Miro - Gallery

- Whitney Biennale 2006
  • Edward Hopper Köln, Museum Ludwig - Der Katalog /9.10.04-9.1.05

  • Beitrag Kultur-Kanal: Saatchi - Mäzen mit Weitblick oder schlichter Werbeprofi?

  • Peter Doig STUDIOFILMCLUB, Museum Ludwig, Köln (bis 24.07.05)

  • Wunschwelten. Neue Romantik in der Gegenwart, Schirn Kunsthalle, Frankfurt (12.5.- 28.8.2005)

  • Verträge für die Edition Bewegte Bilder unterzeichnet (17.7.06)

  • Das deutungsreiche Spiel - Von der Heydt Museum Wuppertal (24.6.-30.9.07)

  • Peter Doig - Schirn Kunsthalle Frankfurt (9.10.08 - 4.1.09)

  • Wolfgang-Hahn-Preis KÖLN 2011 an John Miller

  • Performance Künstlerin Andrea Fraser erhält Wolfgang-Hahn-Preis 2013

  • «Go! You sure? Yeah.»

  • Rose Wylie

  • Datenblätter und Kunstkompass

  • Künstlerliste 2015 inklusive Messebeteiligungen

  • Geliebte Feinde - Symbolismus heute

  • Großer Hans Purrmann-Preis an Sabrina Fritsch

  • Cooperations

  • Künstlerliste mit Biennalebeteiligungen

  • Künstlerliste mit nur einer bzw. zwei Biennalebeteiligungen

  • globalocal – Sammlungspräsentation mit den Gästen Cao Fei, Hiwa K und Mika Rottenberg

  • COLOGNE FINE ART 2018: Eine erstklassige Auswahl an Kunst und Kunsthandwerk

  • Peter Doig - Fernanda Gomes - Martine Syms, Boon

  • Der Begriff - einflussreich - in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Peter Mertes Stipendium 2019: Lotte Maiwald, Franca Scholz

  • II. Künstler* sind in der Künstler*datenbank vertreten und haben oder haben nicht an Biennalen teilgenommen

  • Künstler* mit mehr als 5 Einträgen in unserer Künstlerdatenbank

  • Künstler* mit mehr als 6 Einträgen in unserer Künstler*datenbank. Alphabetische Reihenfolge

  • MYTHOS WALD. Das Flüstern der Blätter

  • top



    Anzeige
    schwerin glanzstuecke


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Vostell