Anzeige
ifa Biennale

Logo art-in.de


Saâdane Afif. Anthologie de l´humour noir


Eingabedatum: 19.02.2012

Saâdane Afif, Humoir Noir, Foto: Axel Schneider

Der französische Künstler Saâdane Afif (*1970), der 2009 den renommierten Marcel-Duchamp-Preis erhielt, zeigt im MMK Zollamt seine erste museale Einzelausstellung in Deutschland. Der Ausstellungstitel entstammt André Bretons surrealistischem Werk "Anthologie de l´humour noir" von 1940.

Afif geht in der Präsentation afrikanischen Einflüssen auf die europäische Avantgarde nach und schafft Bezüge zur französischen Kunst- und Literaturgeschichte der Moderne. Er knüpft mit einem in Ghana gefertigten Sargmodell an einen jungen Brauch in dem westafrikanischem Land an, wonach figürlich gestaltete Särge an den Verstorbenen erinnern sollen. Das Sargmodell im Zentrum der Ausstellung im MMK Zollamt verweist in seiner Gestalt auf das Centre Pompidou und trägt den Titel "L´Humour Noir".

In der für ihn typischen Arbeitsweise hat Saâdane Afif namhafte Protagonisten der Kunstwelt dazu aufgefordert, Texte über den Sarg und seine eigenen daran anknüpfenden Gedanken zu entwickeln. Die Texte sind Teil der Ausstellung und bilden den kontextuellen Schlüssel zum Werkverständnis.

Öffnungszeiten:
Di - So 10 - 18 Uhr
Mi 10 - 20 Uhr

MMK Museum für Moderne Kunst
Domstraße 10
60311 Frankfurt am Main
Telefon +49 69 21230447
mmk-frankfurt.de

Medienmitteilung





Kataloge/Medien zum Thema: Saâdane Afif



Saâdane Afif:


- abc 2015

- abc 2016

- Art Basel 2013

- Art Basel 2016

- Art Basel Miami Beach 2013

- art basel miami beach 2014

- artbasel2021

- artbasel2021

- Berlin Biennale 2014

- Biennale Venedig 2015

- Daimler Art Collection

- Der Brancusi-Effekt, Wien, 2014, GA

- Der Duchamp-Effekt. Ready-Made

- documenta 12 2007

- Kunstverein GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst Bremen

- Lyon Biennale, 2007

- Made in Germany 2

- Marrakech Biennale MB5 2014

- Playing among the Ruins,2011

- Preistraeger Prix Marcel Duchamp

- Sammlung Kunstmuseum Liechtenstein

- Sammlung MMK Frankfurt

- Sommer Contemporary Art

- Taipei Biennial 2016
Lydia Ourahmane. Survival in the afterlifeBioMedien. Das Zeitalter der Medien mit lebensähnlichem Verhalten6. internationaler andré-evard-preis für konkret-konstruktive KunstBodies in BetweenBNKR - current reflections on art and architecture The Architecture of TransformationDieter Goltzsche und Sylvia Hagen im Packhof Frankfurt (Oder)Aurel Dahlgrün TIDENimmersatt? Gesellschaft ohne Wachstum denkenShirin Neshat. Living in one land, dreaming in anotherDan Flavin, Untitled (for Ksenija)COLOGNE FINE ART & DESIGN 2021 Preis und lobende ErwähnungWACHSENDE FORMEN Organische Prozesse in der KunstBuch- / Katalogempfehlungen 2021Nairy Baghramian: Breath Holding Spell und zwei weitere AusstellungenMADE IN BALMORAL. María Isabel Arango - Wolf Cuyvers - Jagrut RavalElsa & Johanna. The Plural Life of IdentityGordon Matta-Clark. Out of the BoxHIER UND JETZT im Museum Ludwig. zusammen dafür und dagegenBlackBox - WIDE OPEN. INS OFFENESoft AgitatorsPERSPEKTIVWECHSEL Kunst nach 1945 aus den Sammlungen der Kunsthallen in Lübeck und RostockCOLOGNE FINE ART & DESIGN 2021 – Kunst, Objekte und Design von der Frühzeit bis zur ModerneKÜNSTLICHE INTELLIGENZ. Maschinen Lernen MenschheitsträumeChristian Nyampeta: Lovers in a Dangerous SpacetimeMuseum Utopie und Alltag launcht digitale Mitmach-Plattformcloud.cuckoo.land LABSchultze Projects #3: Minerva CuevasNotions of IdentityBarrierefreiheit. Candice Lin und Katrin MayerWenn Maschinen Zukunft träumen: Hybrid-Festival in Dresden zum Leben mit Künstlicher Intelligenz


Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Kleistpark




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Verein Berliner Künstler




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Urban Spree Galerie




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Art Laboratory Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie Villa Köppe