Anzeige
Responsive image

Newsletter -- Künstlerdatenbank ---- Textkorpus ---- Ateliers

Anmerkungen zum Textkorpus


Eingabedatum: 08.04.2019



Der Begriff - Readymade - in Texten zur zeitgenössischen Kunst

Responsive image


textminingfullscreenbilder

Textmining

In der Kategorie Textmining untersuchen wir im Textkorpus unter anderem Begriffe, die Bestandteil des Kunstdikurses sind.
Durch diese digitale, algorithmische Art der Textaufbereitung ergeben sich mannigfaltige Vorteile bei Selektion, Identifikation und Redescription. Wir lassen Sie gerne teilhaben an den ersten Ergebnissen der Arbeit mit diesem Instrument.


1913 von Duchamp entwickelte Readymade,
als Readymades die Schreibmaschine,
Anti-Readymades werden über die Wiederholung zu originalen Sturtevants,
Ausgehend vom Readymade als künstlerischer Auseinandersetzung mit alltäglichen (Konsum-)Objekten,
bedient sich dabei des Verfahrens des Readymade,
Beispiel Zebedins Readymade eines durchbrochenen Liegestuhls,
Benjamin Buchloh bezeichnet Marcel Duchamp, den Erfinder des Readymades, als Initiator der Vorstellung vom Künstler als Sammler,
das als Readymade im Kontrast zu den sonstigen Arbeiten,
das Konzept des Readymade hinausgehend bildet der Körper das Material der Kunst,
das nahezu hundertjährige Readymade immer noch nicht zur Genüge bearbeitet und diskutiert worden,
das Readymade Duchamps findet sich in der menschlichen Biologie geerdet,
das Sprechen über Duchamps Readymade von 1917,
Der Bezug zum Readymade steckt im Umgang mit dem Konzept eines Namens selbst,
der mit seinem Readymade Fountain ein Pissoir zum Kunstwerk erklärte,
dessen Readymades sie im Übrigen auch alle wiederholt hat,
die an die Readymade-Tradition anknüpft,
die Ausstellung NAME Readymade statt, in der die geänderten Dokumente wie Personalausweise,
die das Duchampsche Readymade einer folgenreichen Revision unterzieht,
die Schuhe als Readymade-Objekte,
Duchamp hob mit seinen Readymades die ästhetische Unterscheidung von Wirklichkeit und Kunst auf,
eine Mischung aus Readymade und künstlerischem Eingriff,
eine Sammlung aus gedruckten Reproduktionen von Marcel Duchamps berühmtem Readymade Fountain,
erhält das Readymade im Kontext des Polnischen Kulturinstituts Berlin eine neue,
Fotografie als Readymade, Readymade als Film,
Fotografien wurde dann als Readymade verwendet,
Ihr Werk ist jedoch mehr als ein bloßes Readymade,
imitierten Alltagsobjekte erscheinen in dieser feierlichen Abgehobenheit als umgekehrte Readymades,
kunsthistorisch mit dem Minimalismus, der Konzeptkunst, der Pop Art und dem Readymade,
Marcel Duchamp nebst seinem bekannten Readymade Fahrrad-Rad im Sessel sitzend und lesend,
mittels der Medien Malerei, Fotografie, Zeichnung, Installation, Readymade, Film und Skulptur,
nicht bloß ein Readymade oder ein vorgefundenes Objekt,
Ohne die Readymades und deren Erfolg sowie deren Sprengung des damaligen Kunstverständnisses,
Readymade und Soziale Plastik Marcel Duchamp und Joseph Beuys,
Readymades Belong to Everyone,
sein erstes Readymade geschaffen,
seit den 60er Jahren zum seriellen Readymade, Objekte zu den Themen,
Sie nennt sich NAME Readymade und nimmt im Titel Bezug,
Spätestens seit Marcel Duchamp und seinen Readymades hat das Thema seinen festen Platz in der Kunstgeschichte,
Stichwort das Readymade in Zeiten seiner kostengünstigen dreidimensionalen Reproduzierbarkeit durch 3D-Drucker,
Thilo Drostes White Trash Readymade,
Vertrags- und Geschäftssprache als Readymade und überführt sie durch kontextuelle Verschiebung,
Verwendung von Readymades und Reverse Readymades sowie der Einführung von Self-governing-Systems,
von accessoiregefüllten Readymades zurück,
von den Readymades bis hin zu Etant donnes,
Wiener Stadtrand als Gesamt-Readymade,
wobei Fujiwara seine ehemalige Lehrerin als Readymade in Anspruch nimmt,
Zu zeigen, dass die Readymades nur Teil einer bereits früher eingesetzten Entwicklung waren,
zum vergrößerten Readymade, doch stellt.


ct


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Weitere Titel

Der Begriff - erscheinen - in Texten zur zeitgenössischen KunstDer Begriff - lernen - in Texten zur zeitgenössischen KunstDer Begriff Erinnerung in Texten zur zeitgenössischen KunstDer Begriff Bewusstsein in Texten zur zeitgenössischen KunstDer Begriff Identität in Texten zur zeitgenössischen KunstDer Begriff Subjekt in Texten zur zeitgenössischen KunstTextmining: 1482 mal ObjektIm Kontext des Begriffs MöglichkeitDer Begriff Möglichkeiten in Texten zur zeitgenössischen KunstDer Begriff Auseinandersetzung in Texten zur zeitgenössischen KunstBaselitz und die Realität im NetzDer Begriff oder/III in Texten zur zeitgenössischen KunstDer Begriff oder/II in Texten zur zeitgenössischen KunstDer Begriff oder/I in Texten zur zeitgenössischen KunstDer Begriff "digital" in Texten zur zeitgenössischen KunstDer Begriff "Installation+und" in Texten zur zeitgenössischen KunstDer Begriff "Malerei+und" in Texten zur zeitgenössischen KunstDer Begriff "Fotografie+und" in Texten zur zeitgenössischen KunstDer Begriff Rolle in Texten zur zeitgenössischen KunstDer Begriff Intelligenz in Texten zur zeitgenössischen KunstDer Begriff Ästhetik in Texten zur zeitgenössischen KunstDer Begriff Komplexität in Texten zur zeitgenössischen KunstDer Begriff Kontext in Texten zur zeitgenössischen KunstDer Begriff "Hinterfragen" in Texten zur zeitgenössischen KunstDer Begriff Position in Texten zur zeitgenössischen KunstZum Begriff Autor (Autorennen und Autorenschaft) in den Texten zur zeitgenössischen KunstDer Begriff Konzeptkunst in Texten zur zeitgenössischen KunstDer Begriff Text in Texten zur zeitgenössischen KunstZum Begriff Strategie in Texten zur zeitgenössischen KunstDer Begriff "System" in Texten zur zeitgenössischen KunstSehgewohnheiten in Texten zur zeitgenössischen KunstDekonstruktion - frühe Versuche im TextkorpusTextkorpusMeditation zu TranszendenzEine Auswertung an Variationen des Begriffs Konstruktion aus dem TextkorpusTextmining: Der Kurator in Texten zur zeitgenössischen Kunst