Anzeige
Responsive image

Anmerkungen zum Textkorpus

Dekonstruktion - frühe Versuche im Textkorpus


Eingabedatum: 03.12.2017

bilder

Textmining

Unter der Kategorie Textmining untersuchen wir in unserem Textkorpus unter anderem Begriffe, die Bestandteil des Kunstdikurses sind.

Die Dekonstruktion und Uminterpretation medienindustrieller Bausteine ---- der Dekonstruktion der Physiognomie
---- dass die Dekonstruktion überkommener männlicher Weiblichkeitsklischees
---- Die Dekonstruktion von Authentizität steht aber auch ---- von anderen als Dekonstruktionen oder Dekompositionen beschrieben wurden
---- in allen Arbeiten um Prozesse der Transformation sowie der Dekonstruktion visueller und auditiver Daten ---- dekonstruktion Konrad Winter geht in seiner Werkreihe
---- liegt das Vorhaben einer Dekonstruktion von Gesten zugrunde ---- die Künstler auf die avantgardistischen Fragestellungen der Dekonstruktion aufbauen
---- zur Konstruktion und Dekonstruktion von Mythen ---- eine kritisch-humorvolle Dekonstruktion bürgerlicher oder künstlerischer Ideale
---- der Ansatz zur gezielten Dekonstruktion ---- Die gesamte Konstruktion und die damit einhergehende Dekonstruktion ---- Dekonstruktion und Neudefinition von Wahrnehmungsprozessen
---- die Dekonstruktion von Idealen
---- in ihrer Form an die Dekonstruktion eines Sprungturms erinnert ---- um Zerstörung und Dekonstruktion zu thematisieren
---- Um die Dekonstruktion von Machtfiguren ---- ein gutes Ziel für die Dekonstruktion eines übermächtigen Künstlersubjekts
---- erstmals eine Sprache der Dekonstruktion in die internationale Mode ---- das Spiel mit der Konstruktion und Dekonstruktion
---- konzeptuelle Strategie der Dekonstruktion ---- Manipulation und Appropriation ---- die Dekonstruktion von Kategorien des Geschmacks ---- einer Poesie der Dekonstruktion ---- eine Ambivalenz zwischen Konstruktion und Dekonstruktion wieder ---- perfekte cineastische Illusion sowie deren Dekonstruktion erzeugt
---- Versuche der Dekonstruktion von traditionellen Männlichkeitsbildern ---- Dekonstruktion von Sprache ---- kreist um die Dekonstruktion von Geschichte ---- deren Dekonstruktion und Auflösung
---- Nach der Dekonstruktion der planen Fläche ---- rückt die Begriffe der Dekonstruktion und der Verdichtung ins Zentrum
---- Konstruktion einerseits und spätere Dekonstruktion andererseits ---- Experimentieren und die Dekonstruktion des Mediums
---- ein Ort der Infragestellungen und der Dekonstruktion deutscher Identitäten ---- der Dekonstruktion von Schrift
---- diese Entwicklung zur Dekonstruktion und Destruktion ---- der Dekonstruktion von Autorschaft
---- Entlarvungen ---- Transformationen ---- Dekonstruktionen oder Atopien
---- Progression und Dekonstruktion ---- Konstruktion und Dekonstruktion
---- In ihren Dekonstruktionen kommen sowohl die sorgfältige Planung ---- Über die Methode der Dekonstruktion entlarvt
---- eine Dekonstruktion der ursprünglichen Partitur ---- die zur Dekonstruktion der Fotografie-Theorie ---- Balance ---- mit Konstruktion und Dekonstruktion
---- humorvolle Dekonstruktion bürgerlicher ---- Intervention
---- Gefahrenzone und Dekonstruktion das Phänomen ---- Dekonstruktionen des Künstlermythos Werke ---- die Dekonstruktion des Mythos ---- Psychoanalyse
---- Dekonstruktion ---- Marxismus ---- der Dekonstruktion der allgemeinen Tendenz
---- Auto-Dekonstruktionen ---- die im Laufe ---- und deren Wertschätzung
---- aber ebenso die Dekonstruktion ---- die Methode der Dekonstruktion
---- Dekonstruktionen des Geschmacks ---- im Gegenteil eine Dekonstruktion derselben
---- spätere Dekonstruktion andererseits ---- der Analyse und der Dekonstruktion
---- Dekonstruktion und dem Rearrangement










Weiteres zum Thema: Textmining



Textkorpus


Unser Textkorpus umfasst knapp 10.000 Texte zur zeitgenössischen Kunst im deutschsprachigen Raum aus den Nuller und Zehner Jahren des 21. Jahrhunderts. Aus diesen Texten haben wir über 155.000 Sätze isoliert und in einem weiteren Schritt über 164.000 Wortformen erfasst und die Häufigkeit des Auftauchens bestimmt.
Wir haben einmal rechnen lassen: 2.268.255 Wörter insgesamt; je Satz Ø 14,6339 Wörter; je Text Ø 226,82 Wörter; je Text Ø 15,5 Sätze.
Durch die digitale, algorithmische Art der Textaufbereitung ergeben sich mannigfaltige Vorteile bei Selektion, Identifikation und Description von Inhalten in einer Form, die die menschliche Leistungsfähigkeit erweitert. Wir lassen Sie gern teilhaben an den ersten Ergebnissen der Arbeit mit diesem Instrument.

In einem einstündigen Video spricht Prof. Dr. Angelika Storrer über Textkorpora als Ressourcen für die Digital Humanities: Chancen, Herausforderungen, Perspektiven.

Textmining

So findet man im Textkorpus 26 Wortformen zu Erinnerung, die in der Häufigkeit von 318 mal Erinnerung bis zu zweimal Erinnerungsdebatten auftauchen.
Erinnerungen 178-mal, Erinnern 18-mal, Erinnerns 16-mal, -bildern 9-mal, -skultur 8-mal, -smomente 5-mal, -skulturen 5-mal, -sstücke 4-mal, -sbilder 4-mal, -sstück 4-mal, Erinnerung, 4-mal, -sfotos 3-mal, -sfragmente 3-mal, Erinnerungs- 3-mal, Erinnert 2-mal, -sritualen 2-mal, -swissenschaftlerin 2-mal, -smedien 2-mal, -sgegenstände 2-mal, -sorte 2-mal, -scollagen 2-mal, -sfundus 2-mal, -splakette 2-mal, -sdebatten 2-mal, -sräume 2-mal
Interessant ist ebenfalls, welche Adjektive in Sätzen mit der Wortform Erinnerung auftauchen. Sie reichen von: vergangenen, ausgewählten, gute, abstrakten, poetische, sozialen bis ästhetische, konservierten, flüchtige, multimediale, zeitlichen, mystische. Sie sind am Seitenende zu finden.

Auf Nachfrage haben wir nachgesehen: In unserem Textkorpus wird der "Künstler" 4744 mal, die "Künstlerin" 1673 mal und "Künstlerinnen" 811 mal erwähnt.

In weiteren Schritten erfassen wir sowohl kontextbezogene Adjektive als auch Textphrasen.
Der Textkorpus ist eine Erweiterung unserer Künstlerdatenbank .

In der algorithmischen Untersuchung von Texten sehen wir eine Form der Wissensextraktion.

Auf der Grundlage von Textbeispielen sind computergestützte Systeme in der Lage, die Wahrscheinlichkeit von richtigen Sätzen zu bestimmen und demnächst vielleicht noch mehr.

Folgend einige Beispiele mit Textphrasen:

Besonders interessant erscheinen uns die Begriffe Erinnerung, Konstruktion und Komplexität.

Der Begriff Erinnerung in Texten zur zeitgenössischen Kunst

Eine Auswertung an Variationen des Begriffs Konstruktion aus dem Textkorpus

Der Begriff Komplexität in Texten zur zeitgenössischen Kunst

Der Begriff Position in Texten zur zeitgenössischen Kunst


  • Eine Auswertung an Variationen des Begriffs Konstruktion aus dem Textkorpus

  • Meditation zu Transzendenz

  • Dekonstruktion - frühe Versuche im Textkorpus

  • Der Begriff "System" in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Zum Begriff "Strategie" in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Textmining: Der Kurator in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff Text in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Sehgewohnheiten in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Jahreswechsel

  • Zum Begriff Autor (Autorennen und Autorenschaft) in den Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff Position in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff "Hinterfragen" in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff Ästhetik in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff Komplexität in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff Kontext in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff Intelligenz in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff Konzeptkunst in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff Rolle in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff "Fotografie+und" in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff "Malerei+und" in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff "Installation+und" in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff "digital" in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff oder/I in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff oder/II in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff oder/III in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Baselitz und die Realität im Netz

  • Der Begriff Auseinandersetzung in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff Möglichkeiten in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Textmining: 1482 mal Objekt

  • Der Begriff Identität in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff Subjekt in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff Bewusstsein in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff Erinnerung in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff - lernen - in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff - erscheinen - in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • top