Anzeige
kunstsammlung

Anmerkungen zum Textkorpus

Der Begriff - lernen - in Texten zur zeitgenössischen Kunst

Arbeit mit dem Textkorpus

Textmining
Eingabedatum: 14.04.2018

Werkabbildung


fullscreenbilder

Textmining

In der Kategorie Textmining untersuchen wir im Textkorpus unter anderem Begriffe, die Bestandteil des Kunstdikurses sind.
Durch diese digitale, algorithmische Art der Textaufbereitung ergeben sich mannigfaltige Vorteile bei Selektion, Identifikation und Redescription. Wir lassen Sie gerne teilhaben an den ersten Ergebnissen der Arbeit mit diesem Instrument.


Der Begriff lernen findet sich im Textkorpus:
lernen x39
kennenzulernen x26
kennenlernen x7
Erlernen x4
Kennenlernen x3
erlernen x3
verlernen x1
Auswendiglernen x1

als lernende Organisation
andere lernen die Stadt
Athen lernen angedeutet wird
Athen lernen mit neuen
Athen lernen positioniert sich
Athen lernen) werden
Bankkauffrau lernen, obwohl
Bauhaus lernen? im
Bauhaus lernen? im
Besucher lernen, nicht
Bildwerken lernen könne und
Claus lernen sich die
darüber lernen, was
das lernende System
einer lernenden Gemeinschaft
end lernen Sie bei
er lernen, diesen
Fundus, lernen daraus und
ihnen lernen, mit
Individuen lernen, mit
Industrie lernen zu können
kennen lernen - sowohl
kennen lernen und wussten
kennen lernen und wussten
kennen lernen, die
Kulturmanagement lernen und praxisnah
Kunst lernen? Künstler/innenliste: Marwan
lebenslang lernende und
lernen sich kennen
Maschinen lernen, und
mit lernenden Algorithmen
muss lernen auf sich
muss lernen, eine
muss lernen, eine
Nationalgalerie lernen Sie die
Österreichern lernen - sondern
Schlaf lernen wir Piller
Sehen lernen: Formale
Staaten lernen? Weiter
surfen lernen Prosumenten, Format-
und lernen fast automatisch
und lernen so die
und lernende Systeme
und lernenden Algorithmen
Vergangenheit lernen - einem
wem lernen? Ist
wir lernen und erinnern
Wir lernen voneinander", so
zu lernen das Leben
zu lernen das Leben
zu lernen sowie ihr
zu lernen und die
zu lernen und sie
zu lernen und zu
zu lernen, Das
zu lernen: Ein
zu lernen? Ist











Weiteres zum Thema: Textmining



Textkorpus


Unser Textkorpus umfasst knapp 10.000 Texte zur zeitgenössischen Kunst im deutschsprachigen Raum aus den Nuller und Zehner Jahren des 21. Jahrhunderts. Aus diesen Texten haben wir über 155.000 Sätze isoliert und in einem weiteren Schritt über 164.000 Wortformen erfasst und die Häufigkeit des Auftauchens bestimmt.

Durch diese digitale, algorithmische Art der Textaufbereitung ergeben sich mannigfaltige Vorteile bei Selektion, Identifikation und Description von Inhalten in einer Form, die die menschliche Leistungsfähigkeit erweitert. Wir lassen Sie teilhaben an den ersten Ergebnissen der Arbeit mit diesem Instrument.

Textmining

So findet man im Textkorpus 83 Wortformen zu ‘charakter’, die in einer Häufigkeit von 1 bis 200 mal vertreten sind. Charakter selbst 200 mal, charakteristisch 47 mal, über Modellcharakter 7 mal und Prozesscharakter 3 mal bis Selbstcharakterisierung 1 mal..
Auf Nachfrage haben wir mal nachgesehen: In unserem Textkorpus wird der "Künstler" 4744 mal, die "Künstlerin" 1673 mal und "Künstlerinnen" 811 mal erwähnt.

In weiteren Schritten erfassen wir sowohl kontextbezogene Adjektive als auch Textphrasen.
Der Textkorpus ist eine Erweiterung unserer Künstlerdatenbank .

In der algorithmischen Untersuchung von Texten sehen wir eine Form der Wissensextraktion.

Auf der Grundlage von Textbeispielen sind computergestützte Systeme in der Lage, die Wahrscheinlichkeit von richtigen Sätzen zu bestimmen und demnächst vielleicht noch mehr.

Folgend einige Beispiele mit Textphrasen:

Besonders interessant erscheinen uns die Begriffe Konstruktion und Komplexität.

Eine Auswertung an Variationen des Begriffs Konstruktion aus dem Textkorpus

Der Begriff Komplexität in Texten zur zeitgenössischen Kunst

Der Begriff Position in Texten zur zeitgenössischen Kunst


  • Eine Auswertung an Variationen des Begriffs Konstruktion aus dem Textkorpus

  • Meditation zu Transzendenz

  • Dekonstruktion - frühe Versuche im Textkorpus

  • Der Begriff "System" in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Zum Begriff "Strategie" in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Textmining: Der Kurator in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff Text in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Sehgewohnheiten in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Jahreswechsel

  • Zum Begriff Autor (Autorennen und Autorenschaft) in den Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff Position in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff "Hinterfragen" in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff Ästhetik in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff Komplexität in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff Kontext in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff Intelligenz in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff Konzeptkunst in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff Rolle in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff "Fotografie+und" in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff "Malerei+und" in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff "Installation+und" in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff "digital" in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff oder/I in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff oder/II in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff oder/III in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Baselitz und die Realität im Netz

  • Der Begriff Auseinandersetzung in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff Möglichkeiten in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Textmining: 1482 mal Objekt

  • Der Begriff Identität in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff Subjekt in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff Bewusstsein in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff Erinnerung in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff - lernen - in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • top