Anzeige
documenta15

Logo art-in.de


Sven Johne. Wege aus der Krise

Griechenland-Zyklus sowie neun weitere Werkgruppen

03.10.– 01.12.2013 | Museum für Photographie Braunschweig
Eingabedatum: 06.10.2013

Tiefdunkelblaue Nacht, eine laue Brise, kristallenes Glitzern am Firmament. Sven Johnes Griechenland-Zyklus registriert mit seinen zarten, atmosphärischen Nachtkarten beinahe überirdischer Schönheit die sagenumworbenen Orte griechischer Mythologie.
Griechenland 2012. Euroschuldenkrise. Der Nimbus Griechenlands verblasst? Der Logbucheintrag des Künstlers vermerkt: Friends, in this country only the stupid pay taxes. Oder: Und hier liegen sie, die Yachten der Steuerflüchtlinge, sagt der Taxifahrer, welch Wohlstand!

Sven Johnes Griechenland-Zyklus verdeutlicht bildgewaltig das künstlerische Interesse des Fotografen. Seine Arbeiten verfolgen einen konzeptuell geprägten fotografischen Ansatz, dem ein erweitertes Verständnis der sozialen Dokumentarfotografie zugrunde liegt. Johnes Arbeiten changieren zwischen Fakt und subjektivem Erlebnis, sie kreisen um die Frage nach Authentizität und Beweischarakter von Information, Dokument und Erzählung.

Auf seinen Reisen spürt der Fotograf Geschichten nach, die zumeist von einer verstörenden Paradoxie geprägt sind: Der Suche nach persönlicher Erfüllung und dem Wunsch, ein gutes Leben zu führen, dem Einfluss und den tiefgreifenden Auswirkungen geschichtlicher Ereignisse auf individuelle Biografien und dem kläglichen Scheitern gesellschaftlicher Modelle und privater Lebensutopien. Johnes Arbeiten erörtern auf prägnante Weise Zwiespalt, Hindernisse und Störungen, denen einzelne Personen in einer globalisierten, neoliberalen Lebenswelt unterworfen sind und die Schwierigkeiten und Unmöglichkeiten, sich als Individuums in diesen unwirtlichen Rahmenbedingungen zu verorten. Als konzeptuelles Spiel mit den Möglichkeiten bildlicher Repräsentation dekonstruiert Johne hierbei bekannte Erzählmuster, kombiniert miteinander kontradiktierende Fragmente in erzählerischer Montagetechnik. So werden die verführerisch-sinnlichen Bildflächen des Griechenland-Zyklus gebrochen durch integrierte Textbänder, fotografisches Bild und Textbild entwerfen einander gegenläufige, jedoch gleichzeitige Orts- und Zeitbezüge in zwei unterschiedlichen epistemologischen Koordinatensystemen.

Die Ausstellung Wege aus der Krise des Museums für Photographie Braunschweig am Standort 267 Quartiere für zeitgenössische Kunst und Fotografie präsentiert den bislang umfangreichsten Einblick in das fotografische Werk Sven Johnes. Neben der 2013 neu produzierten Arbeit Griechenland-Zyklus werden neun weitere Werkgruppen zu sehen sein, die das inhaltliche und methodische Navigationsfeld des Künstlers auf seinen globalen Streifzügen erfahrbar machen, wie beispielsweise Seafaring Discoveries Of Our Time (2008), Wanderung durch die Lausitz (2006) oder Vinta (2004). Die Ausstellung spürt hierbei den vielfältigen Beziehungen und Verbindungen im Werk Johnes nach, folgt dem vom Fotografen ausgeworfenen Informationsnetz metaphorischer Knoten, den Strängen, Überschneidungen und Verdichtungen seiner Arbeiten, die in einer induktiven Ableitung individueller Einzelschicksale gesellschaftliche Grenzen und Möglichkeiten erörtern.

Sven Johne (*1976 auf Rügen) lebt und arbeitet in Berlin. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen (u.a. Casa Baldi Stipendium der Deutschen Akademie Rom/Villa Massimo 2013; Förderpreis der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung für “Kataloge für junge Künstler”, 2010; Arbeitsstipendium der Stiftung Kunstfonds, 2009), seine Arbeiten sind in nationalen und internationalen Sammlungen vertreten. Teile Johnes Oeuvres waren u.a. zu sehen im Frankfurter Kunstverein, MUDAM Luxemburg, Witte de With Rotterdam, MMK Frankfurt, Sprengel Museum Hannover, ARGOS Brüssel.

Museum für Photographie Braunschweig e.V.
Helmstedter Str. 1, D-38102 Braunschweig
Tel.: +49(0)531 75000, info@photomuseum.de

Di - Fr 13 - 18 Uhr, Sa + So 11 - 18 Uhr

pm





Kataloge/Medien zum Thema: Sven Johne



Sven Johne:


- 5th Thessaloniki Biennale of Contemporary Art

- abc 2016

- Art Basel Hong Kong 2018

- art berlin 2017

- artbasel2021

- Berlin Biennale 2022

- Daily Memories, Magdeburg, 2014

- Kunstverein Braunschweig 2015

- Riga Biennial 2018

- Sammlung DZ Bank Frankfurt

- Sammlung zeitgenoessische Kunst der BRD

- Zeitblick. Ankäufe aus der Sammlung Zeitgenössischer Kunst der BrD, 2008
  • 23 New Talents auf der ART COLOGNE 2006

  • 4. Ars Baltica Triennale der Fotokunst, Stadtgalerie Kiel (31.3. - 28.5.07)

  • Brühlette Royale - Kunstverein Freunde Aktueller Kunst e.V., Zwickau (7.7.-26.8. 07)

  • Gregor Schneider erhält Günther-Peill-Preis 2008

  • Im Moment des Verdachts - Bielefelder Kunstverein

  • Der ideale Ort, um mit der Freiheit unter vier Augen zu sprechen - Künstlerhaus Bremen

  • Aschemünder. Die Sammlung Goetz im Haus der Kunst

  • Street Life and Home Stories. Fotografien aus der Sammlung Goetz

  • Wunder

  • Making History im Rahmen von Ray Fotografieprojekte

  • Made in Germany Zwei - Internationale Kunst in Deutschland

  • jetzt hier. Gegenwartskunst.

  • KONZEPT: 20 Jahre DZ BANK Kunstsammlung

  • Sven Johne. Wege aus der Krise

  • Taming the Narrative

  • Room Service

  • außer/planmäßig

  • Daily Memories

  • more Konzeption Conception now

  • CREATING REALITIES

  • Selbstjustiz durch Fehleinkäufe

  • 2.5.0. Object is Meditation and Poetry ...

  • VOM GROSSEN UND GANZEN

  • EIN LOCH IM MEER

  • f/stop lädt ein zum 7. Festival für Fotografie in Leipzig

  • Naturgeschichten

  • DYSTOPIA. Zum 200. Geburtstag von Karl Marx

  • Teilnehmerliste Riga Biennale 2018

  • What Paradise? Sammlung Peters-Messer

  • Freiheit zur Freiheit II

  • Klassenverhältnisse - Phantoms of Perception

  • WIN-WIN. Synergien in der Kunst

  • POCHEN - PREIS DER ZUKUNFT

  • Künstler* mit mehr als 5 Einträgen in unserer Künstlerdatenbank

  • So wie wir sind 3.0

  • Künstler* mit mehr als 6 Einträgen in unserer Künstler*datenbank. Alphabetische Reihenfolge

  • Passagen

  • Künstler*liste zur Berlin Biennale 2022, Still Present! 11. Juni bis 18. September 2022

  • top



    Anzeige
    KUNST NACH DER SHOAH


    Anzeige
    Miriam Cahn Siegen


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    ortstermin berlin

    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Haus am Lützowplatz / Studiogalerie




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Rumänisches Kulturinstitut Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Meinblau Projektraum




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Kunstbrücke am Wildenbruch




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Japanisch-Deutsches Zentrum Berlin