Anzeige
Responsive image

Die Irrfahrten des Meese

15.11.2018 - 03.03.2019 | Pinakothek der Moderne, München
Eingabedatum: 11.11.2018

Responsive image

Jonathan Meese, DAS GEHEIMWASSER DES WILLIAM BLIGH, 2007 Öl auf Leinwand, Mixed Media, 3-teilig, 210 x 420 x 2,4 cm Foto: Jochen Littkemann © Jonathan Meese / VG Bild-Kunst, Bonn 2018bilder

Jonathan Meese (1970 in Tokio geboren, lebt in Berlin) gehört zu den international herausragenden und gleichzeitig stark polarisierenden Künstlerpersönlichkeiten seiner Generation. Sein universaler Blick auf die Welt, den Mythos oder die Macht der Kunst formuliert sich nicht nur in Malerei, Skulptur, Installation oder Performance, sondern auch in Wort und Text: Lautmalerei und Sprachbilder. Jonathan Meeses ebenso spielerischer wie nachdenklicher Umgang mit Bild und Text steht im Zentrum einer Werkschau, die rund 25 Schaffensjahre umfasst.

Den Kern der Ausstellung bilden 18 Gemälde aus einem Werkkonvolut, das sich im Besitz von Jonathan Meese befindet und bewusst von ihm zurückgehalten wurde. Einige der Bilder wurden bislang noch nie öffentlich gezeigt. Ergänzt wird diese Auswahl um ausgesuchte Arbeiten aus deutschen Privatsammlungen.

Darüber hinaus präsentiert die Ausstellung 25 Raummodelle und Kleinplastiken sowie rund 75 Zeichnungen, Fotocollagen und Künstlerbücher. Die aus Mitte der 1990er-Jahre stammenden Raummodelle wertet Meese erstmals als eigenständige Objekte seines Schaffens. Zwischen 1993 und 2000 sind die ausgewählten Zeichnungen entstanden, die zum größten Teil bislang ebenfalls der Öffentlichkeit unbekannt waren. Im Archiv des Künstlers wurde des Weiteren ein Mitschnitt einer der ersten Performances aufgetan.

Mit dem zeitlichen Abstand werden Themen deutlich, die sich für das Gesamtwerk als zentral erweisen und gerade in den frühen Arbeiten eine erste vielschichtige Ausformulierung finden: Gesten und Insignien von Macht, Krieger und Kriegerinnen, die Schurken der Märchen, die Schrecken im Kinderzimmer, die Ambivalenz des Bösen. Als Gegenentwurf erscheint das unverbildete, klarsichtige Tierbaby, das ein Augenmerk auf das unerwartet Zarte im bildnerischen Kosmos von Meese legt.

Eine Arbeit in situ, ein von Jonathan Meese speziell für München entworfenes Teppichdiagramm, steckt die Koordinaten ab und bildet die Topografie der Ausstellung: „Die Irrfahrten des Meese“ als Gesamtkunstwerk. In der griechischen Sage besteht der Held Odysseus auf seinen Irrfahrten gefährliche Abenteuer und löst geheimnisvolle Aufgaben – um am Ende als ein Anderer heimzukehren. Wie ein Odysseus der Gegenwart begibt sich Jonathan Meese in der Ausstellung auf eine imaginierte Reise mit zahlreichen Stationen. Hier finden Begegnungen mit unterschiedlichsten ambivalenten Protagonisten und Situationen statt, denen der Künstler in seiner archaischsten Rolle als symbolischer Erlöser und Befreier beherzt, jedoch nicht immer siegreich entgegentritt.

Die Kunst von Jonathan Meese erweist sich in diesem Ausstellungskontext als ebenso zeitlos wie aktuell. Sein Anliegen wird dem anderer Künstler vergleichbar – von z. B. Beckmann, Bacon, Balthus, Baselitz, Picasso, Rauch, Warhol oder Van Gogh –, wenn er sich mit einer selbst gewählten Aufgabe dem Beunruhigenden stellt und Herausforderungen aussetzt, um sie – so gut es geht – zu meistern. Das kann nicht immer gelingen. Doch auch das Nicht-Gelingen führt auf neue Wege, die Irrfahrt wird zum bereichernden Ziel.

Zur Ausstellung erscheint eine Publikation, die sich den unterschiedlichen Ausformungen der Narration widmet und u.a. Strukturen von Mythen und Archetypen in Meeses Schaffen freilegt.

Pinakotheken | Pinakothek der Moderne | Bayerische
Staatsgemäldesammlungen
Barer Straße 29 | 80799 München
www.pinakothek.de


Presse



Jonathan Meese:


- abc 2014

- Art Basel 2013

- Art Basel 2016

- Art Basel Hong Kong 2014

- Art Basel Hong Kong 2018

- Art Basel Hong Kong, 2016

- Art Basel Miami Beach 2013

- art basel miami beach, 2014

- art berlin 2017

- art cologne 2015

- ArtZuid2013, Amsterdam

- Berlin Biennale 1998

- Contemporary Fine Arts

- Frieze London 2016

- Galerie Krinzinger

- Galleries ART DUBAI CONTEMPORARY 2015

- MoMA Collection

- Sammlung F.C. Flick

- Sammlung zeitgenoessische Kunst der BRD

- Stuart Shave/Modern Art
  • ART FORUM BERLIN 2001 / Abschlußbericht

  • "deutsche malerei zweitausenddrei" im Frankfurter Kunstverein (15.1.-13.4.03)

  • Jonathan Meese in der Schirn Kunsthalle, Frankfurt (16. Januar – 12. April 04)

  • Verschluckt* und geschützt - 1500 Jahre Sonderschutz für 50 Kunstwerke

  • SOS-Kunststück - begeistert Kunstkenner und Schnäppchenjäger

  • Paul McCarthy - Haus der Kunst, München (12.06.-28.08.05)

  • Carsten Ahrens wird neuer Direktor des Neuen Museum Weserburg, Bremen

  • Superstars - Das Prinzip Prominenz. Von Warhol bis Madonna, Kunsthalle Wien (04.11.05 - 22.02.06)

  • SOS-Kunststück Die Chancen stehen 1:150 ein Meisterwerk zu ergattern!

  • Jonathan Meese - Deichtorhallen, Hamburg (30.04.- 03.09.06)

  • Die Juni-/Juli-Ausgabe des Kultur-Kanal mit folgenden Themen:

  • HEARTBREAKER-Kunstaktion zum Welt-Aids-Tag

  • Das deutungsreiche Spiel - Von der Heydt Museum Wuppertal (24.6.-30.9.07)

  • Paul Thek - Zentrum für Kunst und Medientechnologie / ZKM, Karlsruhe (15.12.07 - 30.3.08)

  • Ad Absurdum - MARTa Herford (18.4.-27.7.08)

  • Von Munch bis Beckmann, von Jorn bis Gertsch - Kunsthalle Emden (20.9.-30.11.08)

  • "... ich ist ein anderes" - Zum Buch >Die Inszenierung des Künstlers<, Hg. Anne Marie Freybourg

  • Drei - Das Triptychon in der Moderne

  • Jonathan Meese im Arp Museum Bahnhof Rolandseck, Remagen (01.05.- 30.08.09) - de/en

  • Rirkrit Tiravanija. Just Smile and Don´t Talk - Kunsthalle Bielefeld

  • Spezial: Eva Biringer aus Wien über eine Hommage an Schlingensief

  • Die Bretter, die die Kunst bedeuten

  • Kienholz. Die Zeichen der Zeit.

  • Werner Büttner. Gemeine Wahrheiten

  • Die Gruppe SPUR, der Pop und die Politik

  • Jonathan Meese

  • Aktuelle Buchliste

  • Franz Erhard Walther

  • Künstler liste Ende Oktober 2014

  • Selbstjustiz durch Fehleinkäufe

  • Datenblätter und Kunstkompass

  • Bittersüße Zeiten - BAROCK und GEGENWART

  • DEUTSCHE KUNST NACH 1960

  • Künstlerliste 2015 inklusive Messebeteiligungen

  • Galerien und Kunsthändler präsentieren zur Cologne Fine Art und COFA Contemporary Kunst aus 2 Jahrtausenden

  • Body & Soul

  • Künstlerliste 2018

  • HFBK Hamburg – 250 Jahre Kunstausbildung in Hamburg

  • Künstlerliste 2017

  • Künstler Kuratoren Kunstmarkt

  • Künstlerliste mit Biennalebeteiligungen

  • Künstlerliste mit nur einer bzw. zwei Biennalebeteiligung

  • Der Begriff oder/III in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Jonathan Meese / Daniel Richter / Tal R - BAVID DOWIE

  • Der Begriff - erscheinen - in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Die Irrfahrten des Meese

  • Nur so am Rande: Wer twittert wie

  • top



    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Card image cap

    Hannah Weinberger – When Time Lies

    16. Dezember – 3. März 2019 | Villa Merkel, Esslingen

    Card image cap

    Leslie Bauer 5 40 3

    15.12.2018 - 02.02.2019 | Kunstverein Gießen

    Card image cap

    Lorraine O´Grady - Cutting Out CONYT

    15. 12. 2018 - 28. 04. 2019 | Städtische Galerie Wolfsburg

    Card image cap

    Lara Favaretto – NEED OR NO NEED

    14.12.2018 - 17.02.2019 | Kunsthalle Mainz