Willem de Rooij – Intolerance


Eingabedatum: 03.09.2010

Willem de Rooij – Intolerance

bilder

Willem de Rooij – Intolerance
Ausstellung in der Neuen Nationalgalerie vom 18. September 2010 bis 2. Januar 2011

Der niederländische Künstler Willem de Rooij (*1969) kombiniert Bilder – in den Medien Skulptur, Film und Text. Während frühere Filminstallationen skulpturale Qualität hatten, realisierte er seine letzten Ausstellungen als eigenständige Kunstwerke, die häufig Objekte und appropriierte Werke anderer Künstler einschlossen. "Intolerance" besteht aus einer temporären Installation und einer dreibändigen Publikation, die beide für die Neue Nationalgalerie realisiert werden.
Die Installation kann als eine dreidimensionale Collage betrachtet werden, die eine Gruppe von Gemälden des niederländischen Malers Melchior d`Hondecoeter (1636-1695) mit einer Gruppe von hawaiianischen zeremoniellen Objekten aus dem 18. Jahrhundert konfrontiert. Diese Gegenüberstellung ist zugleich eine visuelle Untersuchung der
Dreiecksbeziehung zwischen frühem globalem Handel, Konflikt und gegenseitiger Attraktion.
Intolerance
Dutch artist Willem de Rooij (*1969) combines images – in media as diverse as sculpture, film or text. Where earlier film installations had a sculptural quality, recent exhibitions of his work became artpieces in their own right, often incorporating found material or appropriated works of art. "Intolerance" consists of a temporary installation and a three-fold publication, both produced for the Neue Nationalgalerie, Berlin.
The installation can be read as a three-dimensional collage, which showcases and confronts a group of paintings by 17th century Dutch artist Melchior d`Hondecoeter with a group of 18th century ceremonial objects from Hawaii. This confrontation results in a visual study of the triangular relationship between early global trade, conflict and
mutual attraction.
Willem de Rooij exhibited at the Van Abbemuseum, Eindhoven (2003), Tate Modern,
London (2004), K 21, Düsseldorf (2007) and at the Museo d’Arte Moderna di Bologna,
Bologna (2008). His works are in the collection of the Hamburger Bahnhof, Berlin,
MOMA, New York and the MUMOK, Vienna.
De Rooij was a Robert Fulton Fellow at Harvard University in 2004, and represented
the Netherlands at the Venice Biennale in 2005. He is tutor at De Ateliers in
Amsterdam since 2002 and Professor Freie Bildende Kunst at the Staedelschule in
Frankfurt am Main since 2006.

ct



Willem de Rooij:


- Art Basel 2013

- Art Basel Miami Beach 2013

- Buchholz - Gallery

- daad Stipendiat

- EVA International 2016

- Flick Collection

- Frieze LA 2019

- Galerie Chantal Crousel

- Galleries ART DUBAI CONTEMPORARY 2015

- Heidelberger Kunstverein 2017

- Kunstverein Lingen 2015

- Made in Germany 3

- Manifesta 2, 1998

- MoMA Collection

- Sammlung F.C. Flick

- Sammlung MMK Frankfurt

- Shanghai Biennale 2014

- Studio Berlin 2020
Skulpturenfotografie in Rom 1850-1870 - Alte Pinakothek, München (20.10.20-23.2.21)Mit allen Sinnen! Französischer Impressionismus - Staatsgalerie, Stuttgart (16.10.20-7.3.21)Max Klinger und das Kunstwerk der Zukunft - Bundeskunsthalle, Bonn(16.10.20-31.1.21 )Caspar David Friedrich und die Düsseldorfer Malerschule - Kunstpalast, Düsseldorf (15.10.20-7.2.21)Unterwegs mit Wassily Kandinsky und Gabriele Münter - Lenbachhaus, München (13.10.20-6.6.21)Georges Braque. Tanz der Formen - Bucerius Kunst Forum, Hamburg (10.10.20-24.1.21)Das Piranesi-Prinzip - Kunstbibliothek, Berlin (4.10.20-7.2.21)Schaulust. Niederländische Zeichenkunst des 18. Jhds - Städel Museum, Frankfurt a.M.(1.10.20-10.1.21)Russische Avantgarde im Museum Ludwig, Köln (26.9.2020–3.1.2021)Dekadenz und dunkle Träume - Alte Nationalgalerie, Berlin (18.9.20-17.1.21)Max Klinger - Vier Sonderschauen, Naumburg (... - 22.11.2020)Impressionismus. Die Sammlung Hasso Plattner - Museum Barberini, Potsdam (7.9.20 - ...)Sachlich. Realistisch. Magisch - Lehmbruck Museum, Duisburg (20.8.20-18.7.21)Peter Paul Rubens und der Barock im Norden - Diözesanmuseum Paderborn (24.7.-25.10.20)Max Ernst – Sammlung Würth. Schmuckmuseum Pforzheim (18.7.20-17.1.21)Nussbaum anders sehen - Felix Nussbaum Haus, Osnabrück (7.6.- 1.11.2020 )Über Dich freuet sich die ganze Schöpfung - Kunsthalle Recklinghausen (6.6.-30.8.2020)Buchheim Museum Online: Virtueller Kunstgenuss in Zeiten von sozialer DistanzierungEn passant. Impressionismus in Skulptur - Städel Museum (19.3.-28.6.2020)Monet. Orte - Museum Barberini, Potsdam mit multimedialen Guide Aenne Biermann - Museum Folkwang, Essen (Bitte prüfen Sie die aktuellen Öffnungszeiten)Jeanne Mammen - Kunsthaus Stade im VideorundgangTalent kennt kein Geschlecht - Museum Georg Schäfer, Schweinfurt (Online-Führungen)Pablo Picasso Kriegsjahre 1939 bis 1945 - K20, Düsseldorf (Bitte prüfen Sie die aktuellen Öffnungszeiten)Fantastische Frauen. Surreale Welten - Schirn Kunsthalle Frankfurt (Bitte prüfen Sie die aktuellen Öffnungszeiten)Max Klinger - Staatliche Graphische Sammlung München (Bitte prüfen Sie die aktuellen Öffnungszeiten)Die Poesie der Linie. Italienische Meisterzeichnungen - Kunsthaus Zürich (Bitte prüfen Sie die aktuellen Öffnungszeiten)Bunte Götter. Die Farben der Antike - Liebieghaus Skulpturensammlung (Bitte prüfen Sie die aktuellen Öffnungszeiten)Verrückt nach Angelika Kauffmann - Kunstpalast, Düsseldorf(Bitte prüfen Sie die aktuellen Öffnungszeiten)Goya, Fragonard, Tiepolo. Die Freiheit der Malerei - Hamburger Kunsthalle (Bitte prüfen Sie die aktuellen Öffnungszeiten)


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Boris Lurie Art Foundation


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

In aller Munde. Von Pieter Bruegel bis Cindy Sherman

31.10.2020 - 05.04.2021 | Kunstmuseum Wolfsburg

Card image cap

ZWEI GRAD PLUS

30.10. - 15. 11. 2020 |ARTRMX E.V. - Atelierzentrum Ehrenfeld, Köln

Card image cap

SEILAKT

Hochschule für Grafik und Buchkunst / Museum der bildenden Künste Leipzig