Videoarbeiten von Omer Fast. Online

November 2020 | Pinakothek der Moderne + Graphische Sammlung, München
Eingabedatum: 12.11.2020

Videoarbeiten von Omer Fast. Online

Ausstellungsansicht © Omer Fast (Foto: Staatliche Graphische Sammlung München)bilder

www.sgsm.eu
www.pinakothek-der-moderne.de

VIDEOARBEITEN OMER FAST

KARLA 2020
Holografische Projektion und HD-Video, 34:45 Min., 2020
KARLA basiert auf einem Gespräch mit einer Person, die Inhalte für die weltweit größte Video-Internetplattform filterte. Diese Person wünschte, anonym zu bleiben, daher studierte eine Schauspielerin ihre Worte ein und ihr Auftritt wurde dann mit Hilfe von Gesichtserfassungssoftware aufgezeichnet.
Während die Schauspielerin spricht, verwandeln sich ihr Gesicht und ihre Stimme langsam in andere Personen, um nicht als eine bestimmte Person zu erscheinen. Zugleich dringt man tiefer und tiefer in die Alpträume eines in der Gig-Economy Tätigen vor.
Die Arbeit hat zwei Teile: Eine holografische Projektion und einen kleiner Flachbildschirm. In der hier zu sehenden Vorschau-Datei werden beide Teile der Arbeit nebeneinander in einem Bild gezeigt.
KARLA entstand im Auftrag der Staatlichen Graphischen Sammlung / Freunde der Pinakothek der Moderne für eine Ausstellung 2020.

A Place Which Is Ripe (deutsche Fassung) 2020
A PLACE WHICH IS RIPE ist ein Zusammenschnitt von Gesprächen mit zwei ehemaligen Scotland Yard Ermittlern, die über ihre Arbeit mit Videoüberwachung und Gesichtserkennung sprechen.
Ihre Interviews wurden Satz für Satz in eine Google-Bildsuche eingespeist, die jene Bilder lieferte, die ihre Worte begleiten.
Die Arbeit wird eigentlich auf drei Handys gezeigt, die synchron in einer offenen Schublade abgespielt werden. Dieses Vorschau-Video ist eine Simulation.
Der Film entstand im Auftrag der Staatlichen Graphischen Sammlung / Freunde der Pinakothek der Moderne für eine Ausstellung 2020.

De Oylem iz a Goylem (2019)
Eine einsame Skifahrerin trifft auf einen unerwarteten Passagier an einem Lift hoch über den österreichischen Alpen. Der 24-minütige Film basiert auf einem mittelalterlichen jüdischen Märchen und entstand 2019 im Auftrag des Salzburger Kunstvereins.

The invisible Hand (2018)
Dieser Kurzfilm über den Konflikt einer chinesischen Familie mit einem Geist entstand 2018 im Auftrag des Guangdong Times Art Museum, Guangzhou, China. Der Film wurde im Museum uraufgeführt, aber nach zwei Tagen aufgrund behördlicher Zensur ausgeschaltet. Er basiert auf einem mittelalterlichen jüdischen Märchen und wurde als 360-Grad und 3D-Aufnahme produziert. In der Originalfassung kann er daher auch in VR angeschaut werden. Die hier zu sehende 2D-Fassung war als Preview gedacht.

BECKMANN´S ROPE (2020)
Zunächst als aufwendige, dreidimensionale filmische Nachstellung von Max Beckmanns Triptychon „Abfahrt“ geplant, sollte dieses Projekt im Zentrum meines Projekts in der Pinakothek der Moderne stehen. Doch die Verfilmung wurde aufgrund von Corona abgesagt. Diese mit dem Handy gefilmte Probe ist alles, was von der Idee bleibt. Zwei Darsteller treffen sich an einem kalten Tag in Berlin, um ein Detail aus Max Beckmanns Gemälde nachzustellen und zu proben.
Das Werk wird auf einem Handy abgespielt.

MAX BECKMANN / OMER FAST – ABFAHRT
VIDEOARBEITEN DER AUSSTELLUNG ONLINE ZU SEHEN
AUSSTELLUNGSDAUER: 08.010.2020 – 10.01.2021


Presse



Omer Fast:


- ars viva Preistraeger

- Art Basel Hong Kong 2016

- Art Basel Hong Kong 2018

- Biennale Venedig 2011

- CAFAM Biennale, 2014

- documenta 13 2012

- Frieze London 2013

- Guangzhou Triennial 2015

- Kölnischer Kunstverein

- Liverpool Biennial 2008

- Made in Germany 2

- Manifesta 7

- Medienturm Kunstverein Graz

- Museum Morsbroich, 2014

- Playing among the Ruins,2011

- Preisträger 2009, Preis der Nationalgalerie für junge Kunst

- Sammlung zeitgenoessische Kunst der BRD

- Singapur Biennale 2011

- Smart New World, Düsseldorf 2014

- Taipei Biennale 2012

- Thyssen-Bornemisza Art Contemporary Wien

- Whitney Biennale 2002

- Whitney Biennale 2008
  • Playback_Simulierte Wirklichkeiten - Edith-Ruß-Haus für Medienkunst, Oldenburg (3.9.-5.11.06)

  • History Will Repeat Itself - PHOENIX Halle Dortmund (9.6.-23.9.07 )

  • Medium Religion - ZKM / Museum für Neue Kunst, Karlsruhe (23.11.08-19.04.09)

  • Aschemünder. Die Sammlung Goetz im Haus der Kunst

  • Omer Fast

  • Made in Germany Zwei

  • Teilnehmerliste der documenta(13)

  • Made in Germany Zwei - Internationale Kunst in Deutschland

  • BILD-GEGEN-BILD

  • 26. European Media Art Festival

  • Wir haben die Künstlerlisten von über 40 Biennalen untersucht.

  • Christoph Girardet & Matthias Müller »Tell Me What You See«

  • Propaganda für die Wirklichkeit

  • Unser aktuelles top 69 Ranking im Februar 2014 - ungefiltert

  • Smart New World

  • Die top 106 im Mai 2014

  • Kunst / Geschichten

  • ars viva 2014/15

  • Künstler liste Ende Oktober 2014

  • Künstlerdatenbank

  • CREATING REALITIES

  • Datenblätter und Kunstkompass

  • Künstlerliste 2015 inklusive Messebeteiligungen

  • Biennalen Künstler Verknüpfungen

  • Whistleblower & Vigilanten. Figuren des digitalen Widerstands

  • Künstlerliste 2018

  • Biennale Künstler 14.12.2016

  • Künstler und ihre Medien 2017 (mit Biennale-Teilnahmen)

  • Künstlerliste 2017

  • Untersuchungen

  • Künstlerliste mit Biennalebeteiligungen

  • Über 500 Künstler* und die Anzahl der Biennaleteilnahmen

  • Biennalen und ihre Künstler 2018

  • Die Realität … ist absurder als jeder Film

  • Psyche als Schauplatz des Politischen

  • Omer Fast. Der Oylem iz a Goylem

  • Unsere top Biennaleteilnehmer* der Künstler*liste 2019

  • Adventskalender 2019

  • Omer Fast. The Invisible Hand

  • Untersuchung Kunstsystem - Visualisierungen von Netzwerkanalysen

  • Untersuchung: Künstler* Liverpool Biennale 2008

  • Die aktuelle Künstler*liste mit Relevanzfaktor Biennale (2020)

  • Die neue Künstler*liste mit Relevanzfaktor Sammlung

  • Künstler* sind in der Künstler*datenbank vertreten und haben oder haben nicht an Biennalen teilgenommen

  • Videoarbeiten von Omer Fast. Online

  • top



    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Boris Lurie Art Foundation


    Anzeige
    Responsive image

    Chatbot

    Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


    Card image cap

    WO WIR

    12.12.2020 | Kunst Halle Sankt Gallen

    Card image cap

    Angewandte Talks im Rahmen der Ausstellung ars viva 2021

    November 2020 | Museum Angewandte Kunst in Frankfurt am Main

    Card image cap

    Das Raqs Media Collective aus Delhi

    November 2020 | Akademie der bildenden Künste Wien

    Card image cap

    ifa-Galerie Stuttgart ab 2021 unter neuer Leitung

    November 2020 | ifa-Galerie Stuttgart

    Card image cap

    DAAD-Preis für LI Muhua

    November 2020 | Kunstakademie Karlsruhe