Anzeige
Glanzstuecke

Logo art-in.de Meldungen


Plötzlich diese Übersicht

Untersuchungen und Anmerkungen zum Kunstgeschehen


Eingabedatum: 31.01.2018

Wir haben bei 500 Künstlern überprüft, in welchen Medien sie arbeiten und inwieweit dies in Beziehung zu ihrem Alter bzw. der Zeit steht.
Emily Jacir, der aktuell letzte Eintrag, verweist auf die Medien: Malerei, Fotografie, Film, Sound, Video; sie wurde 1970 geboren.
Den frühesten Eintrag zu Sound als Medium finden wir bei Otto Piene (geb. 1928), den jüngsten bei Laure Prouvost (geb. 1978).

Den aktuell 500 Künstlereinträgen werden folgende Medien zugeordnet:
232 Installation, 161 Malerei, 138 Fotografie, 135 Skulptur, 102 Video, 77 Zeichnung, 73 Performance, 66 Objekte.

Konzentriert man sich auf Künstler, die einzig mit dem Medium Fotografie in unserer Datenbank erfasst sind, erhält man 27 Ergebnisse.
Man Ray, 1890; David Goldblatt, 1930; William Eggleston, 1939; Hans-Peter Feldmann, 1941; Candida Höfer, 1944; Katharina Sieverding, 1944; Michael Schmidt, 1945; Robert Mapplethorpe, 1946; Jeff Wall, 1946; Hiroshi Sugimoto, 1948; Axel Hütte, 1951; James Welling, 1951; Nan Goldin, 1953; Cindy Sherman, 1954; Thomas Struth, 1954; Andreas Gursky, 1955; Christopher Williams, 1956; Thomas Ruff, 1958; Vik Muniz, 1961; Thomas Demand, 1964; Elger Esser, 1967; Wolfgang Tillmans, 1968; Roe Ethridge, 1969; Tobias Zielony; 1973; Urs Fischer, 1973; Annette Kelm, 1975; Ryan McGinley, 1977;.
Bei der Untersuchung, welche renommierten Künstler nicht zu den von uns erfassten Biennalen eingeladen werden, hatten wir unter den 500 Künstlern knapp über 50 Künstler identifiziert. Von den oben aufgeführten fallen Katharina Sieverding, Robert Mapplethorpe, Axel Hütte, Thomas Ruff, Elger Esser, Ryan McGinley in diese Kategorie. Besonders hervorstechen Robert Mapplethorpe und Thomas Ruff, da sie mit hohen Präsenzwerten aufwarten, wobei Robert Mapplethorpe bereits 1989 verstarb. Bleibt als auffälligster Künstler der Becher-Schüler Thomas Ruff.

Im Folgenden vergleichen wir Unterkategorien zu Thomas Ruff (43), Bruce Nauman (46), Lawrenz Weiner (42) und Rosemarie Trockel (41), die die ersten 4 Plätze unserer Künstlerdatenbank belegen.

In der Künstlerdatenbank wurden Sammlungen (30%), Messen (26,66%), Biennalen (28,33%), ausgewählte Gruppenausstellungen (8,3%), und Einträge zu Galerien, Kunstvereinen, Triennalen und Preisträgern (6,71%) erfasst.

Im Gegensatz zu Thomas Ruff liegen Bruce Nauman mit 10, Lawrenz Weiner mit 7 und Rosemarie Trockel mit 9 Biennalebeteiligungen im Normbereich, bei den Gruppenausstellungen liegt Ruff vergleichbar mit 7 zwischen 10 bei Nauman und jeweils 6 bei Weiner und Trockel, die fehlenden Biennalebeteiligungen werden bei Ruff allerdings durch die hohe Zahl an Galerievertretungen und den entsprechenden Messepräsenzen ausgeglichen.
Dazu dann an anderer Stelle mehr.

ct


Kataloge/Medien zum Thema: Datenbank






Links zu Datenbank:

  • Bremer Videokunst Förderpreis

  • Anne-Mie van Kerckhoven - Kunsthalle Bern (29.01.-26.03.05)

  • On Difference #1, Württembergischer Kunstverein Stuttgart (21.5.- 31.7.2005)

  • Tausendundein Künstler - Künstlerdatenbank des Institutes für Auslandsbeziehungen (16.10.06)

  • BDK veröffentlicht alle ermittelten Werke der sog. Sammlung Jägers

  • Elodie Pong: Around Life´s Central Park. Videos & Installationen

  • 25. European Media Art Festival,

  • Künstler Institutionen Daten

  • Aus der Datenbank - 200 Künstler mit Biennale Hintergrund

  • Kunstvereine in Deutschland

  • Neubesetzung für das EDITH-RUSS-HAUS für Medienkunst

  • Künstlerdatenbank

  • Biennale Venedig 2015 Künstlerliste der Ausstellung

  • Biennalen Künstler Verknüpfungen

  • Digital Archives

  • Neues aus der Künstlerdatenbank

  • Biennale Künstler 14.12.2016

  • Künstlerliste documenta 14

  • Die Künstlerdatenbank zu den Künstler-Datenblättern

  • Korpys / Löffler - PERSONEN, INSTITUTIONEN OBJEKTE, SACHEN

  • Künstler Kuratoren Kunstmarkt Biennalen

  • Künstlerliste mit nur einer bzw. zwei Biennalebeteiligungen

  • Die Lücke – Systemfehler durch Irrtum und Defekt

  • Der Begriff - oder/III - in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Taryn Simon. Shouting is Under Calling

  • Baselitz und die Realität im Netz

  • Über 500 Künstler*innen und die Anzahl der Biennaleteilnahmen

  • Der Begriff - Möglichkeiten - in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Herr Fritz, woher stammen die Bilder? Ausstellung zur Provenienzforschung im MKK Dortmund

  • Prix Marcel Duchamp - Die Nominees-Ausstellung im Centre Pompidou

  • Untersuchung: Kunstvereine Künstler*innen

  • Open Codes II. Die Welt als Datenfeld

  • Kunstmarkt Untersuchungen

  • artinbot 2.0 Der Chatbot von art-in.de

  • Einige Daten zur Frieze LA 2019

  • Klassifizierungen

  • Unsere top 109 der Künstler*liste 2019

  • Unsere top Biennaleteilnehmer* der Künstler*liste 2019

  • Liverpool Biennial 2020 - Untersuchungen

  • Visualisierungen zum Kunstmarkt

  • Untersuchung Kunstsystem - Visualisierungen von Netzwerkanalysen

  • Untersuchungen zur Künstlerdatenbank 2. Teil

  • Untersuchungen zur Künstlerdatenbank 1. Teil

  • Untersuchung1 documenta vs. Biennale

  • Die Künstler*liste der Studio Berlin Ausstellung im Berghain und was die Daten hergeben

  • Künstler* sind in der Künstler*datenbank vertreten und haben oder haben nicht an Biennalen teilgenommen

  • Der Begriff - Globalisierung - in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • II. Künstler* sind in der Künstler*datenbank vertreten und haben oder haben nicht an Biennalen teilgenommen

  • Saarlandmuseum aktualisiert seine online zugänglichen Werke 2020 in Bildindex


  • Anzeige
    KUNST NACH DER SHOAH


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    art zurich

    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Galerie im Körnerpark




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Meinblau Projektraum




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Verein Berliner Künstler




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Kommunale Galerie Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Galerie Parterre Berlin




    Weitere Meldungen:

    Am Hebel der Welt. Sebastian Tröger

    Modefotografien von Ute Mahler und Werner Mahler

    ATMEN

    Die oper ist tot – es lebe die oper! OPERA IS DEAD – LONG LIVE OPERA!

    Katharina John. Talking Heads. Digital überarbeitete Fotografie

    Fun Feminism

    Raumortpraxis: Impulse für neue Lebensentwürfe

    Susanne Tunn. KRAFT DER STILLE

    Hello, Robot. Design zwischen Mensch und Maschine

    Gormley / Lehmbruck: Calling on the Body

    Das Tier in Dir - Kreaturen in (und außerhalb) der mumok Sammlung

    Zwei Positionen: Findungskommission und Aufsichtsrates und Gesellschafter der documenta15

    Grace Schwindt. Defiant Bodies

    Grüne Moderne. Die neue Sicht auf Pflanzen

    Territories of Waste - Über die Wiederkehr des Verdrängten

    Werkleitz Festival 2022. Mehr oder Weniger

    MARKUS BUTKEREIT – AUTOPOIESIS

    viennacontemporary

    Anne und Patrick Poirier. FRAGILITÉ

    Soun-Gui Kim: Lazy Clouds

    Basquiat. Of Symbols and Signs

    IMAGE CAPITAL. Estelle Blaschke und Armin Linke

    M+M: Panic Room

    Walter Schels. Fotografien

    Joan Jonas

    Welcome to Planet B. A different life is possible – but how?

    Im Auge des Kosmos. Fabienne Verdier

    The New Abnormal - eine Kooperation mit dem Odesa Photo Days Festival

    WE ARE - Feminismus gehört uns allen

    Der Mucha – Ein Anfangsverdacht: Große Überblicksausstellung zu Reinhard Mucha in der Kunstsammlung