Anzeige
Responsive image

Michelangelo Pistoletto. Selbstporträts, Spiegel, Minus-Objekte


Eingabedatum: 31.05.2012

bilder

Michelangelo Pistoletto, Venere degli stracci (Venus of the Rags), 1967, Weißer griechischer Mamor, Lumpen; Statue: 167 x 60 x 50 cm, insgesamt: 195 x 250 x 140 cm, Cittadellarte Fondazione Pistoletto Biella, Foto: P. Pellion

Als einer der bedeutenden Repräsentanten der Arte Povera bekannt geworden und inzwischen durch seine ikonischen Spiegelarbeiten weltweit anerkannt, ist der Maler, Objektkünstler, Theatermacher und Lehrer Pistoletto seit seiner Beteiligung an trigon 1975, einer Einzelausstellung im Künstlerhaus 1988 und verschiedenen Beteiligungen in der Neuen Galerie Graz und dem Kunsthaus Graz mit Österreich und Graz in Verbindung.

Ausstellungskozept

Im Sinne seines Interesses an metaphysischen Fragen nach den Bedingungen des Seins, nach dessen gemeinschaftlichen Antrieben und Abhängigkeiten, befasst sich sein Werk überwiegend mit der Thematik der Reflexion und der Vereinigung von Kunst und Alltag im Sinne eines Gesamtkunstwerks. Die Ausstellung beginnt mit historischen Werken und wird mit neuesten Arbeiten zu einer umfassenden Retrospektive ergänzt.

Was ist zu sehen?

Gezeigt werden in erster Linie Werke aus den 1950er- und 1960er-Jahren. Es wird einen Überblick der für Pistoletto so signifikanten Spiegelarbeiten geben, ergänzt durch aktuelle Werke. Weiters wird eine Auswahl der sogenannten „Minus-Objekte“ zu sehen sein, die den zweiten für Pistoletto essenziellen Werkblock aus den 1960er-Jahren darstellen und bereits alle wichtigen Fragestellungen späterer Projekte, vor allem die der „Cittadellarte“, umreißen. So dient diese retrospektiv gehaltene Ausstellung als historische Basis für das Projekt, das im Kunsthaus Graz zu sehen sein wird. Gleichzeitig wird diese Schau auf eindrucksvolle Art und Weise einen Beleg der Aktualität dieses wohl bedeutendsten lebenden italienischen Künstlers geben.

Kurator: Peter Pakesch

Universalmuseum Joanneum
Mariahilferstraße 4
8020 Graz, Austria
Telefon +43-316/8017-9211
museum-joanneum.at

Medienmitteilung



Michelangelo Pistoletto:


- 12th Havana Biennial 2015

- Anren Biennale 2017

- Apollo 11 and the new notion of space 2019

- Art Basel 2013

- Art Basel 2016

- Art Basel Hong Kong 2014

- Art Basel Hong Kong 2018

- Art Basel Hong Kong, 2016

- Art Basel Miami Beach 2013

- art basel miami beach, 2014

- art berlin 2017

- art cologne 2015

- ARTRIO 2013, Brasilien

- Biennale of Sydney 2008

- Biennale Venedig 2009

- daad Stipendiat

- documenta 10, 1997

- documenta 7, 1982

- documenta 9, 1992

- MACBA COLLECTION

- MoMA Collection

- Museo Reina Sofía, Collection

- Preisträger 2018, Kunstpreis der Roswitha Haftmann-Stiftung

- Preistraeger Praemium Imperiale Painting

- S.M.A.K. Sammlung, Gent

- Sammlung DZ Bank, Frankfurt

- Sammlung MMK, Frankfurt

- Sammlung, Kunstmuseum Liechtenstein

- Solomon R. Guggenheim Collection

- ZKM Sammlung, Karlsruhe


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Stefan Wewerka. Dekonstruktion der Moderne

14.12.2019 - 19.04.2020 | Kunstmuseum Villa Zanders

Card image cap

Doris Maximiliane Würgert - blurred memory

14.12.2019-23.2.2020 | Kallmann-Museum Ismaning

Card image cap

Schichten - Stränge - Stofflichkeiten

13.12.2019 - 02.02.2020 | Künstlerhaus Dortmund

Card image cap

Sonic Experiments: Telematics

13. - 14.12.2019 | ZKM | Zentrum für Kunst und Medien, Karlsruhe

Card image cap

Jochen Lempert. Fotos an Büchern

7.12.2019 -16.2.2020 | Grazer Kunstverein

Card image cap

Sweet Dreams

28.11.19-9.1.20 | Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle