Weltsichten

Landschaft in der Kunst vom 17. bis zum 21. Jahrhundert

16.9.2012 – 15.1.2013 | Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus
Eingabedatum: 24.09.2012

bilder

Roy Lichtenstein, Landscape 4, 1967, Aus der Serie: Ten Landscapes, Siebdruck in Schwarz auf pak-weißer Kunststofffolie (Rowlux), © VG Bild-Kunst, Bonn 2012

Wie kaum ein anderes Medium eignet sich die künstlerische Landschaftsdarstellung dazu, die Rolle des Individuums in der Welt bzw. den Blick des Einzelnen auf seine jeweilige Umwelt zu reflektieren: Landschaftssicht ist immer auch Weltsicht.

In diesem Sinne sind Werke der Landschaftskunst kaum als bloße Abbilder einer tatsächlichen Landschaft zu verstehen. Vielmehr bündeln sich in ihnen kollektive und individuelle Perspektiven und offenbaren sich gesellschaftliche Modellvorstellungen ebenso wie private Wünsche, Ängste und Sehnsüchte. Jeweils aktuelle gesellschafts- und kulturgeschichtliche Entwicklungen werden dabei zuweilen gespiegelt oder vorweggenommen; in anderen Fällen entstehen träumerische, melancholische oder kritische Gegenbilder zur Realität.

Im Laufe der Jahrhunderte vollziehen sich in dieser Sicht auf die Welt Wandlungen, Zäsuren und oft überraschende Umwälzungen, denen in der Ausstellung ein besonderes Augenmerk gilt. Es geht dabei nicht darum, einen (weiteren) Überblick zur Geschichte der Landschaftsmalerei zu bieten und die bekannten Entwicklungslinien noch einmal nachzuzeichnen. Geleitet von der Fragestellung, inwieweit Landschaft sich als Resonanzraum für individuelle Befindlichkeiten und gesellschaftliche Strömungen verstehen lässt, werden neben bekannten und etablierten künstlerischen Positionen vielmehr auch Formulierungen jenseits des gängigen Kanons in den Blick genommen.

Die Ausstellung beginnt mit Werken der holländischen Landschaftsmalerei des 17. Jahrhunderts, in der sich ein zunehmendes Bewusstsein für die erlebte und erlebbare Umwelt abzeichnet, und endet in der Gegenwart, die sich der Brüche und Gefährdung der Landschaft bewusst ist.
Das Spektrum dieser umfangreichen, mehr als 200 Leihgaben aus einer Bochumer Privatsammlung umfassenden Ausstellung reicht dabei von altmeisterlicher Ölmalerei bis zu Fotografie und Videokunst.

Vertreten sind Künstler wie Cuno Amiet, Pierre Bonnard, Lovis Corinth, Jean-Baptiste Camille Corot, Gustave Courbet, Stan Douglas, Wolfram Ebersbach, Ger van Elk, Walker Evans, Andreas Feininger, Thomas Florschuetz, Jan van Goyen, Karl Hofer, André Kertész, Roy Lichtenstein, Ludwig Meidner, Franz Radziwill, Arnulf Rainer, Odilon Redon, Albert Renger-Patzsch, Jacob Isaacksz. van Ruisdael, Mario Schifano, Kurt Schwitters, Max Slevogt, Wolfgang Tillmans, Philips Wouwerman.

Öffnungszeiten
Dienstag - Sonntag 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Montag geschlossen

Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus
Uferstraße / Am Amtsteich 15
Infothek Tel. 0355/ 49 49 40 40
www.museum-dkw.de

PM



Roy Lichtenstein:


- A Tale of Two Worlds 2017

- Art Basel 2013

- Art Basel 2016

- Art Basel Hong Kong 2014

- Art Basel Hong Kong 2016

- Art Basel Miami Beach 2013

- art basel miami beach 2014

- art cologne 2015

- Frieze LA 2019

- Gagosian Gallery

- MACBA COLLECTION

- MoMA Collection

- Museo Reina Sofía Collection

- Sammlung MMK Frankfurt

- Sammlung Würth

- Solomon R. Guggenheim Collection
  • Museum für Neue Kunst im Zentrum für Kunst und Medientechnologie (ZKM) (05 / 02)

  • Shopping - Kunst und Konsum im 20. Jahrhundert

  • Sprengel Museum Hannover: Tamara Grcíc / Marcelo Brodsky (7.5.- 31.8.03)

  • Funny Cuts - Staatsgalerie Stuttgart (4.12.04 - 17.04.05)

  • "Retrospektive" - James Rosenquist - Kunstmuseum Wolfsburg (19.2.-5.6.05)

  • "Vinyl - Records and Covers by Artists" - Neues Museum Weserburg, Bremen (21.08.–27.11.05)

  • Schlussbericht: ART COLOGNE - Spitzenverkäufe bestätigen Köln als internationalen Kunstmarktplatz

  • Über 11.000 Besucher auf der Vernissage der COLOGNE FINE ART 2006

  • Schlussbericht: COLOGNE FINE ART

  • The Guggenheim - Die Sammlung

  • Rudolf Zwirner erhält den diesjährigen ART COLOGNE-Preis (3.8.06)

  • Schlussbericht: ART COLOGNE 2007 mit Erfolg ins Frühjahr verlegt

  • Pop Art in Berlin bei Ketterer Kunst (ab 29.11.06)

  • Die Sammlung Erich Marx in Baden-Baden - Museum Frieder Burda, Baden-Baden (25.5.-7.10.07)

  • Europop - Kunsthaus Zürich (15.2.08-12.5.08)

  • Von Munch bis Beckmann, von Jorn bis Gertsch - Kunsthalle Emden (20.9.-30.11.08)

  • Eating the Universe. Vom Essen in der Kunst - Galerie im Taxispalais, Innsbruck

  • Roy Lichtenstein. Kunst als Motiv - Museum Ludwig, Köln

  • Bild für Bild – Film und zeitgenössische Kunst

  • 528 Werke für Kölner Museen

  • MMK 1991-2011. 20 Jahre Gegenwart

  • Große Copley-Retrospektive

  • Punkt.Systeme - Vom Pointillismus zum Pixel

  • Weltsichten

  • Chuck Close. Multiple Portraits

  • Roy Lichtenstein, Lowry, William Scott and Marc Chagall

  • Lichtenstein: A Retrospective | Tate

  • Die anderen Amerikaner - Neuentdeckungen der 1970er und 80er Jahre

  • art news today 19.5.2013

  • ZACK! BOOM! PENG! Superhelden in der Kunst! Comic in der Weserburg!

  • Christian Junghanns. Neue Arbeiten

  • Andy Warhol

  • Subodh Gupta. Everything is Inside

  • LUDWIG GOES POP

  • Das Angebot der Cologne Fine Art 2014

  • Datenblätter und Kunstkompass

  • Picasso in der Kunst der Gegenwart

  • Jim Dines „About the Love of Printing“

  • Aufschlussreiche Räume

  • In 86 Tagen um die Welt – Ludwigs internationale Kunst

  • Cologne Fine Art mit erstklassigem Angebot

  • I like Fortschritt - Deutsche Pop Art Reloaded

  • Howard Kanovitz – VISIBLE DIFFERENCE

  • PETER SAUL

  • A Tale of Two Worlds

  • Künstler Kuratoren Kunstmarkt Biennalen

  • AMERICA! AMERICA! HOW REAL IS REAL?

  • Der Begriff oder/I in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Der Begriff oder/III in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Mapping the Collection: Neues zweijähriges Forschungsprojekt startet mit einem Blog am Museum Ludwig

  • top



    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image

    Chatbot

    Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


    Card image cap

    Michael Müller. Deine Kunst

    26.05. - 09.08.2020 | Städtische Galerie Wolfsburg

    Card image cap

    Remix 2020. Die Sammlung neu sehen

    ab 6. Juni | Kunsthalle Bremen

    Card image cap

    NEU AUFGESTELLT

    05.06.2020 – 06.06.2021 | Kunstmuseum Villa Zanders

    Card image cap

    Vier Auszeichnungen vom Art Directors Club (ADC)

    Mai 2020 | Bauhaus-Universität Weimar