Logo art-in.de Meldungen


Bielefelder Kunstverein erhält den ADKV-ART COLOGNE

Preis für Kunstvereine 2014

April 2014
Eingabedatum: 02.04.2014

Hintere Reihe (v.l.n.r): Laura von Schubert, Thomas Thiel (Direktor), Andreas Wannenmacher (Vorsitzender), Uli Horaczek, Michael Fröhlich (Schatzmeister), Dr. Frank Duwe / Vordere Reihe (v.l.n.r.): Sarah Kindermann, Christine Jodar, Anna Jehle | Foto: Philipp Ottendörfer

Der Bielefelder Kunstverein wurde durch eine unabhängige Jury zum diesjährigen Träger des mit 8.000 Euro dotierten Preises für Kunstvereine gewählt. Bereits seit 1929 fördert der Bielefelder Kunstverein die Produktion und Vermittlung zeitgenössischer Kunst auf regionaler und internationaler Ebene. Mit seinen innovativen Präsentationsformen, transdisziplinären Veranstaltungsreihen, Kooperationen und Beteiligungskonzepten hat er sich, unter der Leitung von Thomas Thiel, in den letzten fünf Jahren zu einer unverzichtbaren Adresse für künstlerische und wissenschaftliche Austauschprozesse entwickelt. Wegweisende Online-Präsentationen, wie die Ausstellungsreihe „Subjektive Projektionen“ oder aktuell ein Blog im Rahmen des Projekts „Museum Off Museum“ brechen mit dem traditionellen Ausstellungsrhythmus und tragen gleichermaßen zu einer medialen Erweiterung, Verstetigung und Dokumentation des Programms bei. Aktuelle Themen und Perspektiven angrenzender Disziplinen wie Architektur, Gestaltung, Musik und Literatur finden sowohl im Ausstellungsprogramm als auch in der Netzwerkarbeit des Bielefelder Kunstvereins ihren Widerhall. Die Jury hebt mit Ihrer Entscheidung die entschlossene und konstante Auseinandersetzung mit Fragen des institutionellen Auftrags und der Bedeutung partizipatorischer, gesellschaftlicher Formate hervor. Sie betont in ihrer Begründung: „Der Bielefelder Kunstverein besticht mit seinem Gespür für neue künstlerische Positionen und seinem Mut diese in überraschenden Formaten darzustellen. Er ist damit ein hervorragender Reflexionsort innerhalb der zeitgenössischen Kunst in Deutschland. Mit Innovationsreichtum und einer poliperspektivischen Herangehensweise zeigt er früh ganz ungesicherte neue Gedanken und produziert komplexe und konsequente Konzepte, die lokal und international verankert sind. Veranstaltungen, die den Wirkungsraum des Kunstvereins nach außen erweitern, interdisziplinäre Netzwerke schaffen und dabei den Ortsbezug als elementaren Vermittlungs- und Partizipationsauftrag begreifen, prägen das Profil des Preisträgers. Im Diskurs um die Zukunft von Wissensproduktion und die Rolle der Institution, wie zuletzt im Projekt „Museum Off Museum“, zeigt sich der Kunstverein als offener und dialogischer Raum, der mit Weitblick und Präzision wirkt.“

Der Preis wird seit 2006 in Kooperation der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Kunstvereine (ADKV) und der ART COLOGNE, die auch das Preisgeld spendet, verliehen. Ein besonderer Dank gilt der Kunstmesse, die durch die langjährige Zusammenarbeit die vom bürgerschaftlichen Engagement getragenen Non-Profit- Institutionen und ihre prägenden und fördernden Leistungen im Kunstmarkt würdigt.

Mitglieder der Jury 2014: Ellen Blumenstein (KW Institute for Contemporary Art, Berlin), Daniel Hug (ART COLOGNE), Ralph Lindner (Kulturstiftung des Freistaates Sachsen), Prof. Klaus Merkel (Kunstakademie Münster) und Susanne Titz (Museum Abteiberg Mönchengladbach).

In diesem Jahr wurden insgesamt 10 Kunstvereine für den Preis nominiert. Vereine, in denen Vorstandsmitglieder der ADKV wirken, sind vom Preiserhalt ausgeschlossen.

Bisherige Preisträger: Neuer Berliner Kunstverein (2013); Badischer Kunstverein, Karlsruhe (2012); Kunstverein Nürnberg – Albrecht Dürer Gesellschaft (2011); Kölnischer Kunstverein (2010); Heidelberger Kunstverein (2009); Salzburger Kunstverein und Westfälischer Kunstverein, Münster (2008); Kunstverein Wolfsburg (2007); ACC Galerie Weimar (2006).

Der Preis wird zusammen mit dem ADKV-ART COLOGNE Preis für Kunstkritik am Samstag, 12. April 2014, um 16 Uhr auf der ART COLOGNE-Stage in Halle 11.3 der ART COLOGNE verliehen. Begrüßung: Daniel Hug, Direktor der ART COLOGNE und Gerrit Gohlke, ADKV-Vorstand. Die Laudatio auf den Bielefelder Kunstverein hält Rein Wolfs, Intendant der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland.

kunstvereine.de

pm


Kataloge/Medien zum Thema: Thomas Thiel







Anzeige
rhyartbasel


Anzeige
Responsive image


Anzeige
artspring berlin

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie im Tempelhof Museum




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie im Körnerpark




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V.




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie Parterre Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Urban Spree Galerie




Weitere Meldungen:

TERRA INFIRMA Nathalie Grenzhaeuser | Magdalena Jetelová | Clare Langan

Cecily Brown

Passagen

Ohne Ende Anfang. Zur Transformation der sozialistischen Stadt

Unblock Gaudi. Digitale Kunst via Blockchain

8. Triennale der Photographie Hamburg

Ari Marcopoulos «Upstream»

Mire Lee: Look, I'm a fountain of filth raving mad with love

Checkpoint. Grenzblicke aus Korea

Double Up!

Angelika Summa | Wolf-Dietrich Weissbach „Hinter Cranachs Schleiern“

Hans-Jürgen Burkard. AN TAGEN WIE DIESEN

Asad Raza. Diversion

Brice Marden. Inner Space

Sculpture 21st: Rineke Dijkstra

Simona Koch - Interbeing

Identität nicht nachgewiesen.

Kathrin Karras Farbflüchtige Lieder

Christa Sommerer & Laurent Mignonneau. The Artwork as a Living System.

Ein Interview mit Yadegar Asisi

Gesprächsreihe „We need to talk! Art – Freedom – Solidarity“ ausgesetzt

Dumb Type: Ortsspezifische Ausstellung des japanischen Kunstkollektivs

Flo Kasearu – Flo's Retrospective

Stefanie Bühler. No Man's Land Skulpturen und Collagen

Christiane Möbus. seitwärts über den Nordpol

Karin Kneffel – Im Augenblick

DISTANT DIVIDES – Zwischen Libanon & Deutschland

Helga Griffiths. Sensing the Unseen

Maria Eichhorn: Relocating a Structure. Deutscher Pavillon 2022

Sue Tompkins. ­On top of the white Foam