Newsletter -- Künstlerdatenbank ---- Textkorpus ---- Ateliers

Forschungsprojekt "eMotion" - Kunstmuseum St. Gallen (5.6.-19.7.09)

Eingabedatum: 29.05.2009



In ein wissenschaftliches Forschungslabor begibt sich der Besucher, der die Ausstellung "eMotion" betritt. Anhand experimenteller Messungen und Befragungen wird das individuelle Erleben von Kunst untersucht und der Frage nachgegangen: "Kann man Kunst messen?"

Im Zentrum steht die psychogeografische Wirkung des Museums und seiner Objekte auf das Erleben der Museumsbesucher. Um dieses Interaktionsverhältnis besser zu verstehen, erhält jeder Museumsbesucher, der an dem Projekt teilnehmen will, mit der Eintrittskarte ein Armband, das verschiedene Messgeräte enthält. Damit wird u.a. der Weg aufgezeichnet, den der Besucher geht; wie lange er vor einem Objekt stehen bleibt; die Gehgeschwindigkeiten; wann und wie stark er emotional angesprochen und wann und wie stark er kognitiv angesprochen wird.

Wie die Institution, das kuratorische Konzept, die Werke und der Besucher zusammenwirken und so gegebenenfalls Momente der „Kunstwerdung“ (Boris Groys) entstehen, versucht eMotion disziplinenübergreifend zu verstehen. In einer transdisziplinären Herangehensweise kombiniert das Projekt - bestehend aus einem fünfzehnköpfigen internationalen Forschungsteam - unterschiedliche wissenschaftliche und künstlerische Methoden wie Psychogeographie, Design- und Kunstforschung, Sozialwissenschaften sowie Experimentreihen und künstlerische Interventionen.

"eMotion" zeigt den Rezeptionsprozess als einen schöpferischen Vorgang, visualisiert werden die Anziehungs- und Abstoßungsmomente, also das Erleben im Kraftfeld Museum selbst.
Die einzelnen Ergebnisse der Messungen sollen wissenschaftlich ausgewertet werden und schließlich zu neuen Erkenntnissen zur Kunstrezeption und zur Wirkung des Museums führen.

Öffnungszeiten:
Di-So 10-17 Uhr
Mi 10-20 Uhr

Kunstmuseum St.Gallen
Museumstrasse 32
CH-9000 St.Gallen

mapping-museum-experience.com


Verena Straub


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Eisenhammer


Anzeige
Boris Lurie Art Foundation

Card image cap

Che Seibert. Bilder von Straßen

bis 30. Januar 2021 | Neuer Kunstverein Wuppertal e.V.

Card image cap

FOTO WIEN wird verschoben

Januar 2021 | Wien

Card image cap

Boris Becker – Hochbunker. Photographien von Architekturen und Artefakten

verlängert bis zum 11. April 2021 | Saarlandmuseum, Moderne Galerie Saarbrücken

Card image cap

Max Ernst-Stipendium 2021 an Belia Brückner

Januar 2021 | Brühl / Max Ernst-Gesellschaft e.V.

Card image cap

Radio Art Residency in Weimar

Januar 2021 | Bauhaus-Universität Weimar | Hochschule für Musik FRANZ LISZT

Card image cap

Virtual Open House

15. Januar 2021 | Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW, Basel

Card image cap

Nino Maaskola: Skulptur für den öffentlichen Raum

Januar 2021 | Kunstakademie Karlsruhe