Anzeige
Responsive image

Hanne Darboven: Hommage à Picasso - Deutsche Guggenheim, Berlin (4.2.-23.4.06)


Eingabedatum: 06.02.2006



bilder

"Luxor in Berlin"- Bereits der erste Blick in die Ausstellung von Hanne Darboven im Deutsche Guggenheim ist beeindruckend und lässt Erinnerungen an einen ägyptischen Tempelraum wach werden: vom Boden bis zur Decke hängen raumfüllend 9720 Schriftblätter mit handbeschriebenen nummerischen Notationen, gerahmt in 270 schwarz/blau/gelb abstrakt bemalten Bilderrahmen, die in ihrem Muster der formalen Strenge der Schriftblätter ein "verspieltes" Element entgegensetzen.

Das schwarz/blau/gelbe Muster findet sich wieder auf einer Lithographie von Picassos Gemälde "Sitzende Frau in türkischer Tracht (1955)", die gleich im Eingansbereich des Ausstellungsraumes hängt.
Picasso, den diese Ausstellung würdigt, steht für Darbovens Suche nach archetypischen Persönlichkeiten, die die Kunst des letzten Jahrhunderts entscheidend beeinflußt haben und die in ihrem künstlerischen Diskurs dem Werk der Künstlerin verwandt sind. Bei Picasso steht dabei sein strategisches Vorgehen und seine Erfindungsgabe bei der Wiederholung immer gleicher Themen der typischen Auseinandersetzung mit der Thematik der Zeit in Darbovens Werk gegenüber.

In "Hommage à Picasso" zeigt Darboven ihre Zahlentafeln, die in ihrer typischen Markierung der Zeit durch eine systematische Zahlennotation das letzte Jahrzehnt des 20.Jhs. verstreichen lassen. Zeit wird dabei jedoch nicht als abstrakter Ablauf verstanden, sie wird vielmehr als System der Übermittlung von Kunst, Geschichte etc. benutzt. Kombiniert werden die Schriftbilder mit Skulpturen, die entweder gekauft oder von anderen Künstlern eigens angefertigt wurden: von einer Büste Picassos im römischen Stil bis zu einer Ziege aus Bronze sowie Maultieren aus Birkenzweigen von polnischen Kunsthandwerkern. Die Installation wird außerdem musikalisch ergänzt durch ein neu produziertes Werk "Opus 60" - Orchesterkomposition für 120 Stimmen.


Öffnungszeiten: Täglich 11 bis 20 Uhr | Donnerstags bis 22 Uhr

Deutsche Guggenheim
Unter den Linden 13/15
10117 Berlin

deutsche-guggenheim.de
10117 Berlin

ch



Hanne Darboven:


- *1941 in Munich, Germany.

- Art Basel 2013

- art berlin 2017

- Daimler Art Collection

- documenta 11, 2002

- documenta 7, 1982

- Frieze LA 2019

- Gallery Weekend Berlin 2016

- Konrad Fischer Galerie

- Kunstverein Nürnberg

- MACBA COLLECTION

- Migros Museum, Sammlung

- MoMA Collection

- Museo Reina Sofía, Collection

- Museo Reina Sofía, Minimal Resistance

- S.M.A.K. Sammlung, Gent

- Sammlung Deutsche Bank, Frankfurt

- Sammlung DZ Bank, Frankfurt

- Sammlung MMK, Frankfurt

- Sammlung zeitgenoessische Kunst der BRD

- Solomon R. Guggenheim Collection

- Taipei Biennale 2012

- TALKING PIECES, Museum Morsbroich

- Tate Post War Collection ,London
  • Künstlerliste Documenta11 (05.02)

  • Museum Morsbroich: TALKING PIECES - Text und Bild in der Zeitgenössischen Kunst (-20.04.03)

  • Hanne Darboven in der Kestnergesellschaft, Hannover (28.3.-27.6.04)

  • Hanne Darboven: Hommage à Picasso - Deutsche Guggenheim, Berlin (4.2.-23.4.06)

  • Tausendundein Künstler - Künstlerdatenbank des Institutes für Auslandsbeziehungen (16.10.06)

  • OUT OF TIME - Weserburg Museum für moderne Kunst, Bremen (noch bis 2.3.08)

  • Konzeptuelle Kunst auf Papier - Museum Abteiberg, Mönchengladbach (26.4.-23.8.09)

  • Radical Conceptual - MMK Museum für Moderne Kunst, Frankfurt am Main

  • Der ideale Ort, um mit der Freiheit unter vier Augen zu sprechen - Künstlerhaus Bremen

  • Vermessung der Welt. Heterotopien und Wissensräume in der Kunst

  • MMK 1991-2011. 20 Jahre Gegenwart

  • Zeichnung?

  • Unser aktuelles top 69 Ranking im Februar 2014 - ungefiltert

  • Venedig-Biennale 2015: Florian Ebner wird Kurator des Deutschen Pavillons

  • Die top 106 im Mai 2014

  • Zwischentöne. Malerei. Mona Höke

  • Subodh Gupta. Everything is Inside

  • One Million Years – System und Symptom

  • Boom She Boom

  • Künstler liste Ende Oktober 2014

  • more Konzeption Conception now

  • Selbstjustiz durch Fehleinkäufe

  • Datenblätter und Kunstkompass

  • Picasso in der Kunst der Gegenwart

  • Künstlerliste 2015 inklusive Messebeteiligungen

  • Hanne Darboven - Zeitgeschichten

  • SAGEN UND ZEIGEN - Schrift in der Kunst

  • Künstler mit 18,19 oder 20 Erwähnungen

  • Künstlerinnen

  • Okwui Enwezor für weitere fünf Jahre Direktor des Haus der Kunst

  • ...und eine welt noch

  • Künstlerliste 2018

  • Hanne Darboven - GEPACKTE ZEIT

  • Wirtschaftswerte – Museumswerte

  • HFBK Hamburg – 250 Jahre Kunstausbildung in Hamburg

  • VON DA AN

  • Künstlerliste art berlin 2017

  • Künstlerliste 2017

  • Künstlerliste mit Biennalebeteiligungen

  • Künstlerliste mit nur einer bzw. zwei Biennalebeteiligung

  • VON DA AN - RÄUME, WERKE, VERGEGENWÄRTIGUNGEN DES ANTIMUSEUMS 1967 – 1978

  • Franciska Zólyom als Kuratorin des deutschen Beitrags für Venedig Biennale 2019 berufen

  • Der Begriff oder/III in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • 50 Jahre Avantgarde. Das Kabinett für aktuelle Kunst Bremerhaven

  • top



    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image

    Chatbot

    Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


    Card image cap

    bauhaus | documenta. Vision und Marke

    24.5. - 8.9.2019 | Neue Galerie, Kassel

    Card image cap

    Stephen Willats. Languages of Dissent

    25. 05. - 18. 08. 2019 | Migros Museum für Gegenwartskunst, Zürich

    Card image cap

    Dora Budor. I am Gong

    24.5. - 11.8.2019 | Kunsthalle Basel

    Card image cap

    Goshka Macuga | stairway to nowhere

    24.05. - 04.08.2019 | Kestner Gesellschaft, Hannover

    Card image cap

    Vor der Kunst

    10.5. bis 23.6.2019 | Kunsthalle der HfBK Dresden