Anzeige
Responsive image

Newsletter -- Künstlerdatenbank ---- Textkorpus ---- Ateliers

Hanne Darboven in der Kestnergesellschaft, Hannover (28.3.-27.6.04)


Eingabedatum: 24.03.2004

bilder

Das Werk der Künstlerin erfordert in seinem hintergründigen Spiel mit Wiederholung und Variation nicht nur den Willen zur intellektuellen Auseinandersetzung, sondern auch eine "leise" Wahrnehmung, um sich der sinnlichen Dimension bewußt zu werden. Eine Herausforderung jenseits der Schnelllebigkeit unserer Zeit.

" Die kestnergesellschaft zeigt die neuste Arbeit von Hanne Darboven in einer raumgreifenden Installation im Obergeschoss des Hauses. Darboven zählt zu den bedeutendsten und international bekanntesten Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts. Die 1941 in München geborene Künstlerin begann Mitte der sechziger Jahre ihre Karriere in New York mit ersten Kalenderarbeiten und Konstruktionszeichnungen und lebt heute in Hamburg. Darboven wurde schnell als Konzeptkünstlerin bezeichnet, obwohl die Intensität und das Selbstverständnis der Künstlerin diesem Versuch der Kategorisierung bei weitem übertrifft: ihre Arbeit steht für eine obsessive Auseinandersetzung mit den Prämissen einer auf Schrift- und Zahlenkultur basierenden Gesellschaft. Immer wieder zeigt sie, wie Wissenschaft und Kunst, Forschung und philosophische Erkenntnis, Natur- und Geisteswissenschaft den gleichen logischen und rationellen Prinzipien folgen und dennoch zu ganz unterschiedlichen Lösungen und Relevanzen kommen.

Nicht zuletzt thematisiert Darboven die verdrängten und unaufgearbeiteten Fakten der Geschichte und verweist direkt oder indirekt auf die un-menschlichen und grausamen Aspekte einer ausschließlich rational organisierten Lebensgemeinschaft. Ihre Arbeit steht aber nicht nur für eine nihilistische Lesart, denn gerade in der Kunst, im Film, in der Literatur oder Musik tun sich für Darboven Modelle positiver Wirklichkeitserfahrungen auf, die Authentizität und Intensität verkörpern.

Darboven zeigt in ihrer Arbeit, wie in strengen und disziplinierten Formen die Grundzüge der modernen Kultur in Kunst übersetzt werden. Die Kestnergesellschaft präsentiert erstmalig den Werkkomplex Ein Jahrhundert - ABC: Die dreiteilige Installation umfasst 72 quadratische Tafeln im Format 90x90 cm, die als Wandarbeit gezeigt werden und ein bisher unveröffentlichtes Buchprojekt (beide 2003) , sowie 19 Tafeln aus den Jahren 1971/72, die als Vorarbeit zur neuen Produktion gelten. Ergänzend wird die Arbeit Kulturgeschichte von 2003 als umfangreiches Mappenwerk gezeigt und kann über die kestnergesellschaft erworben werden. . . . " (Quelle: kestnergesellschaft / Presse)

Foto: Kestnergesellschaft: Blick in Halle IV der kestnergesellschaft: Hanne Darboven, Ein Jahrhundert – ABC, 2002, 72 Tafeln im Format 90 x 90 cm, Litho: ArtnetworX, Hannover

Ausstellungsdauer: 28. März bis 27. Juni 2004

Öffnungszeiten: täglich 10-19 Uhr, donnerstags 10-21 Uhr
Kestnergesellschaft | Goseriede 11 | 30159 Hannover | Tel.: 511 70120 0






ch



Daten zu Hanne Darboven:


- *1941 in Munich, Germany.

- Art Basel 2013

- art berlin 2017

- Daimler Art Collection

- documenta 11, 2002

- documenta 7, 1982

- Gallery Weekend Berlin 2016

- Konrad Fischer Galerie

- Kunstverein Nürnberg

- MACBA COLLECTION

- Migros Museum, Sammlung

- MoMA Collection

- Museo Reina Sofía, Collection

- Museo Reina Sofía, Minimal Resistance

- S.M.A.K. Sammlung, Gent

- Sammlung Deutsche Bank, Frankfurt

- Sammlung DZ Bank, Frankfurt

- Sammlung MMK, Frankfurt

- Sammlung zeitgenoessische Kunst der BRD

- Solomon R. Guggenheim Collection

- Taipei Biennale 2012

- TALKING PIECES, Museum Morsbroich

- Tate Post War Collection ,London
  • Künstlerliste Documenta11 (05.02)

  • Museum Morsbroich: TALKING PIECES - Text und Bild in der Zeitgenössischen Kunst (-20.04.03)

  • Hanne Darboven in der Kestnergesellschaft, Hannover (28.3.-27.6.04)

  • Hanne Darboven: Hommage à Picasso - Deutsche Guggenheim, Berlin (4.2.-23.4.06)

  • Tausendundein Künstler - Künstlerdatenbank des Institutes für Auslandsbeziehungen (16.10.06)

  • OUT OF TIME - Weserburg Museum für moderne Kunst, Bremen (noch bis 2.3.08)

  • Konzeptuelle Kunst auf Papier - Museum Abteiberg, Mönchengladbach (26.4.-23.8.09)

  • Radical Conceptual - MMK Museum für Moderne Kunst, Frankfurt am Main

  • Der ideale Ort, um mit der Freiheit unter vier Augen zu sprechen - Künstlerhaus Bremen

  • Vermessung der Welt. Heterotopien und Wissensräume in der Kunst

  • MMK 1991-2011. 20 Jahre Gegenwart

  • Zeichnung?

  • Unser aktuelles top 69 Ranking im Februar 2014 - ungefiltert

  • Venedig-Biennale 2015: Florian Ebner wird Kurator des Deutschen Pavillons

  • Die top 106 im Mai 2014

  • Zwischentöne. Malerei. Mona Höke

  • Subodh Gupta. Everything is Inside

  • One Million Years – System und Symptom

  • Boom She Boom

  • Künstler liste Ende Oktober 2014

  • more Konzeption Conception now

  • Selbstjustiz durch Fehleinkäufe

  • Datenblätter und Kunstkompass

  • Picasso in der Kunst der Gegenwart

  • Künstlerliste 2015 inklusive Messebeteiligungen

  • Hanne Darboven - Zeitgeschichten

  • SAGEN UND ZEIGEN - Schrift in der Kunst

  • Künstler mit 18,19 oder 20 Erwähnungen

  • Künstlerinnen

  • Okwui Enwezor für weitere fünf Jahre Direktor des Haus der Kunst

  • ...und eine welt noch

  • Künstlerliste 2018

  • Hanne Darboven - GEPACKTE ZEIT

  • Wirtschaftswerte – Museumswerte

  • HFBK Hamburg – 250 Jahre Kunstausbildung in Hamburg

  • VON DA AN

  • Künstlerliste art berlin 2017

  • Künstlerliste 2017

  • Künstlerliste mit Biennalebeteiligungen

  • Künstlerliste mit nur einer bzw. zwei Biennalebeteiligung

  • VON DA AN - RÄUME, WERKE, VERGEGENWÄRTIGUNGEN DES ANTIMUSEUMS 1967 – 1978

  • Franciska Zólyom als Kuratorin des deutschen Beitrags für Venedig Biennale 2019 berufen

  • Der Begriff oder/III in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • 50 Jahre Avantgarde. Das Kabinett für aktuelle Kunst Bremerhaven

  • top



    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Card image cap

    MICHAEL WOLF LIFE IN CITIES

    17. 11. 2018 - 3. 03. 2019 | Haus der Photographie, Hamburg

    Card image cap

    Farbe und Licht. Der Neoimpressionist Henri-Edmond Cross

    17. November 2018 bis 17. Februar 2019 | Museum Barberini, Potsdam

    Card image cap

    Slavs and Tatars »Sauer Power«

    17.11.2018 - 27.01.2019 | Kunstverein Hannover

    Card image cap

    Ed Ruscha - Philipp Timischl - Kris Lemsalu

    16. 11. 2018 - 20. 01. 2019 | secession, Wien

    Card image cap

    Sweet Nothings. Graphikfolgen von Thomas Schütte

    14. 11. 2018 – 27. 1. 2019 | Graphische Sammlung ETH Zürich