Anzeige
me



Henry Moore im Wilhelm Lehmbruck Museum, Duisburg (6.5.-9.8.09)


Eingabedatum: 28.04.2009

bilder

Unter dem Titel "Wie die Natur" zeigt die Ausstellung rund 80 graphische Werke des Bildhauers und Zeichners Henry Moore (1898-1986), die zwischen 1931 und 1977 geschaffen wurden. Der Ausstellungstitel bezieht sich auf eine Aussage Moores, nach der seine Arbeiten weniger als Spiegelung der Realität "nach der Natur", sondern vielmehr in einem schöpferisch-kreativen Prozess "wie die Natur" entstehen sollten.

Neben den frühen, am Naturstudium orientierten Arbeiten, werden auch Auszüge aus Mappenarbeiten der späten 60er und 70er Jahren präsentiert, wobei insbesondere die gesteigerte Vielseitigkeit seiner Arbeiten ersichtlich wird, welche seine Plastiken als eigenständigen Werkkomplex ergänzen.

Die umfassende Sammlung, die nun als Beitrag zum "Jahr der Graphik" teilweise präsentiert wird, verdankt sich einem Besuch Henry Moores im Jahre 1965. Aus Begeisterung über dieses erste Museum moderner Skulptur sagte er dem Lehmbruck Museum einen Abzug jeder zukünftig entstehenden Graphik zu. Mit nahezu 500 Druckgrafiken besitzt das Museum mittlerweile die drittgrößte Graphiksammlung des Künstlers weltweit.

Abbildung: Radierung und Aquatinta auf Büttenpapier, 29,2 x 19,7 cm, Stiftung Wilhelm Lehmbruck Museum, Duisburg, © The Henry Moore Foundation, Much Hadham

Öffnungszeiten:
Di-Sa 11-17 Uhr
So 10-18 Uhr

Stiftung Wilhelm Lehmbruck Museum
Düsseldorfer Str. 51
47049 Duisburg

lehmbruckmuseum.de

Verena Straub



Henry Moore:


- Art Basel 2013

- Art Basel Hong Kong 2014

- Art Basel Miami Beach 2013

- art basel miami beach 2014

- art berlin 2017

- ARTRIO 2013 Brasilien

- Frieze LA 2019

- Frieze LA 2019

- Gagosian Gallery

- Manifesta 9

- MoMA Collection

- Museo Reina Sofía Collection

- Preistraeger Goslarer Kaiserring

- Sammlung Deutsche Bank 2020

- Sammlung Kunstmuseum Liechtenstein

- Sammlung Würth

- Solomon R. Guggenheim Collection


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Cyrill Lachauer. I am not sea, I am not land

23. 10. 2020 - 14. 04. 2021 | Sammlung Goetz im Haus der Kunst, München

Card image cap

POCHEN - PREIS DER ZUKUNFT

22. 10. - 1.11. 2020 | Wirkbau Chemnitz

Card image cap

Actually, the Dead Are Not Dead

17. 10. 2020 - 17. 01.2021 | Württembergischer Kunstverein Stuttgart

Card image cap

Dominik STEIGER. Tagtraumarbeiter

16.10.2020 - 31.01.2021 | BRUSEUM, Neue Galerie Graz