Animism - Kunsthalle Bern


Eingabedatum: 08.05.2010

bilder

Die Ausstellung vereint historische und zeitgenössische Werke, die um das Thema "Animismus" kreisen. Der Begriff - ursprünglich als Bezeichnung für Glaubenspraktiken, die Objekten ein Eigenleben zuschreiben - soll dabei in einem dekolonialisierten Sinne neu beleuchtet werden.

Im Kontext des Kolonialismus wurde "Animismus" als Begriff geprägt, der Glaubenspraktiken beschreibt in denen "unbelebten" Objekten ein Eigenleben zugeschrieben wird. Zusammen mit Konzepten wie Totemismus und Fetischismus entwickelte sich der Animismus insbesondere im 19. Jahrhundert zu einer Kategorie der Beschreibung des Irrationalen, Abergläubischen und Primitiven.

Das Ausstellungsprojekt bemüht sich nun um ein revidiertes, dekolonialisiertes Verständnis von Animismus, in dem vielmehr die Frage gestellt werden soll: Was könnte es bedeuten, wenn Menschen, nicht-Menschen und Objekte gleichermaßen als Akteure aufgefasst werden, die lediglich der gegenseitigen Vermittlung bedürfen? Ein solcher Ansatz, so die Ausstellungsmacher, "kann uns verstehen helfen, wie Bilder und Rahmenerzählungen einerseits an der Fixierung, Objektivierung und Konservierung des Lebens partizipieren und andererseits den Dingen eine Stimme verleihen, sie subjektivieren und beleben, und wie beide in der modernen Bildlichkeit eine spezifische Dialektik entwickeln."

Werke von folgenden KünstlerInnen werden in diesem Kontext zu sehen sein:
Agentur, Art & Language, Adam Avikainen, Marcel Broodthaers, Walt Disney, Jimmie Durham, Armen Eloyan, Leon Ferrari, Simryn Gill, Walon Green, Lutz & Guggisberg, Brion Gysin, Luis Jacob, Ken Jacobs, Joachim Koester, Len Lye, Mark Manders, Santu Mofokeng, Angela Melitopoulos & Maurizio Lazzarato, Otobong Nkanga, Reto Pulfer, Józef Robakowski & Wiesław Michalak, Paul Sharits, Jan Svankmajer, Yutaka Sone, Rosemarie Trockel, David Gheron Tretiakoff, Anne-Mie Van Kerckhoven

Abbildung: Walon Green, The Secret Life of Plants, 1979, Dokumentarfilm

Ausstellungsdauer: 15.5.-18.7.10

Öffnungszeiten:
Di-Fr 11-18 Uhr
Sa,So 10-18 Uhr

Kunsthalle Bern
Helvetiaplatz 1
CH-3005 Bern

kunsthalle-bern.ch

Verena Straub



Marcel Broodthaers:


- A Tale of Two Worlds 2017

- Art Basel 2013

- Art Basel Miami Beach 2013

- art basel miami beach 2014

- art berlin 2017

- art cologne 2015

- Biennale Venedig 2015

- daad Stipendiat

- Das imaginäre Museum, 2016

- documenta 10 1997

- documenta 7 1982

- Faites vos jeux ! Kunst und Spiel seit Dada

- Flick Collection

- Frieze LA 2019

- Istanbul Biennial 1995

- Konrad Fischer Galerie

- Lyon Biennale 2017

- MACBA COLLECTION

- Manifesta 9

- Marian Goodman Gallery

- Michael Werner - Galerie

- MoMA Collection

- Museo Reina Sofía Collection

- Museum Morsbroich, 2014

- S.M.A.K. Sammlung Gent

- Sammlung Deutsche Bank 2020

- Sammlung F.C. Flick

- Sammlung Kunstmuseum Liechtenstein

- Sammlung MMK Frankfurt

- Tate Post War Collection London

- The Making of Art 2009 Schirn

- Yokohama Triennale 2014
  • Die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen K21+ K20 (04 / 02)

  • Malerei ohne Malerei

  • Ausstellungsbesprechung: "SCHWEIGEN" (27.3.03)

  • Robert Filliou im museum kunst palast, Düsseldorf (26.07.03 - 09.11.03)

  • Sammlung 2005 - Neupräsentation der erweiterten Sammlung im K21, Düsseldorf (bis auf weiteres)

  • 50 Jahre / Years documenta 1955-2005 - Kunsthalle Fridericianum Kassel (1.9.-20.11.05)

  • Ad Absurdum - MARTa Herford (18.4.-27.7.08)

  • 1968. Die Große Unschuld - Kunsthalle Bielefeld (15.3. - 2.8.09)

  • "The Making of Art" - Schirn Kunsthalle Frankfurt (29.5.-30.8.09)

  • Animism - Kunsthalle Bern

  • Auswertung der Flugdaten - K21 Ständehaus, Düsseldorf

  • Zin Taylor

  • Vermessung der Welt. Heterotopien und Wissensräume in der Kunst

  • Beziehungsarbeit – Kunst und Institution

  • Asche und Gold. Eine Weltreise

  • ART COLOGNE Preis 2012 an die Galerie Wide White Space

  • CIRCUS WOLS

  • Die 46. Ausgabe der ART COLOGNE

  • ALICE im Wunderland der Kunst

  • Don´t Smile

  • Joëlle Tuerlinckx. WORLD(K) IN PROGRESS?

  • Propaganda für die Wirklichkeit

  • Unser aktuelles top 69 Ranking im Februar 2014 - ungefiltert

  • Die top 106 im Mai 2014

  • Kunst / Geschichten

  • Künstler liste Ende Oktober 2014

  • Künstlerdatenbank

  • more Konzeption Conception now

  • Biennale Venedig 2015 Künstlerliste der Ausstellung

  • Datenblätter und Kunstkompass

  • Individual Stories. Sammeln als Porträt und Methodologie

  • Marcel Broodthaers

  • Künstlerliste 2015 inklusive Messebeteiligungen

  • Von Bildern. Strategien der Aneignung

  • Dinge bewegen

  • Das imaginäre Museum

  • Der Künstler und sein Ich

  • Marcel Broodthaers. Musée à vendre

  • Künstlerliste 2018

  • Neues aus der Künstlerdatenbank

  • Who Pays?

  • Hans Haacke erhält den Roswitha Haftmann-Preis

  • Primary Structures. Meisterwerke der Minimal Art

  • Marcel Broodthaers. Eine Retrospektive

  • Wirtschaftswerte – Museumswerte

  • ART AND ALPHABET

  • VON DA AN

  • Naturgeschichten

  • Künstlerliste 2017

  • top



    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image

    Chatbot

    Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


    Card image cap

    Birgit Brenner. Promise Me

    24. Oktober 2020 - 25. April 2021 | Städtische Galerie Wolfsburg

    Card image cap

    Shunk-Kender. Kunst durch die Kamera

    24. 10. 2020 - 14. 02. 2021 | Galerie für Zeitgenössische Kunst, Leipzig

    Card image cap

    Camilla Steinum „symptom, sympathy“

    24. 10. 2020 - 17. 01. 2021 | Westfälischer Kunstverein

    Card image cap

    WILLIAM KENTRIDGE WHY SHOULD I HESITATE: PUTTING DRAWINGS TO WORK

    23. OKTOBER 2020 – 18. APRIL 2021 | HALLE FÜR AKTUELLE KUNST, Deichtorhallen Hamburg

    Card image cap

    SEILAKT

    Hochschule für Grafik und Buchkunst / Museum der bildenden Künste Leipzig