Schrift als Bild in Bewegung

Schriftfilme, eine Ausstellung

16.11.2013–12.01.2014 | ZKM | Museum für Neue Kunst, Karlsruhe
Eingabedatum: 18.11.2013

bilder

Schrift und Bild sind durch die vielfältigen digitalen Möglichkeiten unverkennbar in Bewegung geraten. Wir sind Zeitzeugen massiver Veränderung. Schrift kann nun verstärkt über ihre Funktion bei der Vermittlung von Informationen hinausgehen. Schrift gewinnt zunehmend einen autonomen, ästhetischen Status.
Die Ausstellung SCHRIFTFILME präsentiert mehrere hundert herausragende Beispiele von Schriftfilmen, insbesondere künstlerische Schriftfilme. Als Schriftfilme werden jene analog oder digital basierten Filme oder Filmteile bezeichnet, in denen bewegte, animierte, grafisch auffällig gestaltete und vor allem auch vertonte Schrift die Hauptrolle spielt.

Das Projekt SCHRIFTFILME stellt den Versuch dar, klassische, populäre, aber bisher auch wenig beachtete und oftmals nur schwer zugängliche Schriftfilme aus dem Zeitraum von 1895 bis heute und aus über 20 Ländern zu sammeln, zu typologisieren und öffentlich zu präsentieren.
Durch die Digitalisierung der Schriftfilme leistet das Projekt seinen Beitrag zum Erhalt des internationalen, kulturellen Erbes. Die Präsentation im ZKM bietet Einblicke in kulturelle und mediale Entwicklungen, bietet Rückblicke und Gegenwartsdiagnosen, aber auch Ausblicke in die mediale Zukunft, nicht zuletzt in die der interaktiven Medien.

Die schon seit Gutenberg beweglichen Lettern sind weiter gewandert zu den Screens, auf denen sich völlig neue Spielräume eröffnen, die in den Kulturen des Buchdrucks kaum zu erahnen waren. Die Ausstellung macht Schrift in ihrer Materialität und Medialität sichtbar. Schriftfilme ermöglichen uns die Wahrnehmung der Wahrnehmung.

„Nicht der Verlust der guten alten Schrift durch die neuen audiovisuellen Bilder/Bildmedien soll beklagt werden, sondern im Gegenteil: Gezeigt werden soll das, was unsere gegenwärtige Kultur auszeichnet – die faszinierende Gleichwertigkeit und Gleichzeitigkeit der analogen UND digitalen Kommunikationsmedien Schrift UND Bild.“ (Bernd Scheffer)

Die Ausstellung SCHRIFTFILME zeigt, wie bei jeder Wahrnehmung verschiedene Zeichensysteme zusammenspielen. Hartnäckige Vorurteile, die eine strikte Schrift-Bild-Polarisierung behaupten, lassen sich nunmehr korrigieren. Schriftfilme verdeutlichen, wie sich Schrift, die lange Zeit meist nur statisch präsentiert wurde, durch technischen elektronische Medien in ein dynamisches, flexibles, multimediales Zeichensystem verwandelt hat.

Schriftfilme verdeutlichen, wie sich die Zivilisation zu einer offenen Schrift-und-Bild-Kultur verändert hat. Schriftfilme weisen auf eine kulturelle Veränderung des Gebrauchs von Schrift und Sprache hin, die noch lange nicht abgeschlossen ist.

Die Ausstellung SCHRIFTFILME führt an Orte, an denen uns bewegte Schrift begegnet: künstlerische Inszenierungen, aber auch Spielfilme, Werbung, Musikvideos oder die Medienfassaden in den Großstädten. Die Ausstellung präsentiert zahlreiche Highlights analoger und digitaler Schriftfilme – von John Baldessari, Saul Bass, Kyle Cooper, Silvie und Chérif Defraoui, Marcel Duchamp, Thomas Alva Edison, Fluxus Heidelberg, Gary Hill, Ferdinand Kriwet, Jan Lenica, Antoni Muntadas, Dennis Oppenheim, Stephen Partridge, Dan Perri, Peter Rose, Gerhard Rühm, Eino Ruutsalo, Paul Sharits, Daniel Szczechura, Timm Ulrichs, Paul Wegener, Robert Wiene, u.v.m.

Die Ausstellung ermöglicht den BesucherInnen einen interaktiven Zugriff auf Schriftfilme: Sie können die Filme und die Art der Darbietung auswählen. Die Ausstellung ist als begehbares Archiv angelegt.

ZKM Zentrum für Kunst und Medientechnologie
Lorenzstraße 19 / 76135 Karlsruhe

http://zkm.de

PM



John Baldessari:


- *1931 National City / Kalifornien Professur University of California, Los Angeles Lebt in Santa Monica.

- Art Basel 2013

- Art Basel 2016

- Art Basel Hong Kong 2018

- Art Basel Hong Kong, 2016

- Art Basel Miami Beach 2013

- art basel miami beach, 2014

- art berlin 2017

- ARTRIO 2013, Brasilien

- Beaufort 2009

- Biennale Venedig 2009

- Daimler Art Collection

- documenta 7, 1982

- Frieze LA 2019

- Frieze LA 2019

- Frieze London 2013

- Frieze London 2016

- JULIA STOSCHEK FOUNDATION E.V., Sammlung

- Kunstverein Heilbronn 2015

- Kunstverein, GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst, Bremen

- MACBA COLLECTION

- Malerei in Fotografie. Strategien der Aneignung

- Marian Goodman Gallery

- Migros Museum, Sammlung

- MoMA Collection

- Museo Reina Sofía, Collection

- Preistraeger Goslarer Kaiserring

- S.M.A.K. Sammlung, Gent

- Sammlung 20. 21. Jh. Kunstmuseum Basel

- Sammlung Deutsche Bank, Frankfurt

- Sammlung DZ Bank, Frankfurt

- Sammlung MMK, Frankfurt

- Sammlung, Kunstmuseum Liechtenstein

- Solomon R. Guggenheim Collection

- Sprüth Magers Berlin London

- The Making of Art, 2009, Schirn

- Whitney Biennale 2008
  • Portikus zieht am 5. Mai 06 in neue Räume

  • Abschlußbericht: Art 34 Basel (24.6.03)

  • John Baldessari - Museum Weserburg Bremen (21.02 -27.03.05)

  • Carsten Ahrens wird neuer Direktor des Neuen Museum Weserburg, Bremen

  • Vom Pferd erzählen. Das Pferd in der zeitgenössischen Kunst - Kunsthalle Göppingen (25.6.-20.8.06)

  • Nichts - Schirn Kunsthalle, Frankfurt (12.7. – 1.10.06)

  • Bin beschäftigt - Gesellschaft für Aktuelle Kunst Bremen e.V. (13.10.06 - 7.1.07)

  • What does the jellyfish want? - Museum Ludwig, Köln (31.3.-15.7.07)

  • twitters tages themen kunst

  • "The Making of Art" - Schirn Kunsthalle Frankfurt (29.5.-30.8.09)

  • Kunst Global

  • Bilder in Bewegung : Künstler & Video_Film

  • An einem schönen Morgen des Monats Mai - GAK Gesellschaft für aktuelle Kunst Bremen

  • Farbe in der zeitgenössischen Kunst - Kunstverein Gießen

  • Bild für Bild – Film und zeitgenössische Kunst

  • "American Dream" Fotografische Geschichten aus Amerika

  • SO MACHEN WIR ES

  • Christopher Williams

  • Reich mir die Hand – Die Geste in der zeitgenössischen Fotografie

  • Punkt.Systeme - Vom Pointillismus zum Pixel

  • Malerei in Fotografie. Strategien der Aneignung

  • Don´t Smile

  • Acts of Voicing

  • KONZEPT: 20 Jahre DZ BANK Kunstsammlung

  • Wir haben die Künstlerlisten von über 40 Biennalen untersucht.

  • Schrift als Bild in Bewegung

  • Aktuelle Buchliste

  • Künstler des Jahres 2013

  • Unser aktuelles top 69 Ranking im Februar 2014 - ungefiltert

  • Die top 106 im Mai 2014

  • Christina Végh wird neue Direktorin in der kestnergesellschaft

  • REINES WASSER

  • Künstler liste Ende Oktober 2014

  • Damage Control

  • Matt Mullican

  • Künstlerdatenbank

  • more Konzeption Conception now

  • Belle Haleine – Der Duft der Kunst

  • Selbstjustiz durch Fehleinkäufe

  • Datenblätter und Kunstkompass

  • Künstlerliste 2015 inklusive Messebeteiligungen

  • Von Bildern. Strategien der Aneignung

  • John Baldessari

  • Besser Scheitern

  • Künstlerliste 2018

  • Neues aus der Künstlerdatenbank

  • Hanne Darboven - GEPACKTE ZEIT

  • Mehr als nur Worte [Über das Poetische]

  • ART AND ALPHABET

  • top



    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image

    Chatbot

    Was der Bot bereits jetzt beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


    Card image cap

    Peter Friedl. Teatro

    22.03. - 09.06 2019 | Kunsthalle Wien

    Card image cap

    Jan van der Ploeg „INDICATOR“ Rauminstallation

    21. 03. - 11. 08. 2019 | KUNST-STATION im Hauptbahnhof Wolfsburg