Anzeige
Responsive image

JORINDE VOIGT. A New Kind of Joy

23. 02. - 07. 05. 2017 | Kunsthalle Nürnberg
Eingabedatum: 21.02.2017

bilder

Für ihre Zeichnungen hat Jorinde Voigt ein vielschichtiges Vokabular aus Linien, Zeichen, Diagrammen, und handschriftlichen Notizen entwickelt, mit dem sich abstrakte Phänomene wie Raum, Zeit, Erdrotation oder Geschwindigkeit darstellen lassen. Diese Aufzeichnungen bilden eine wissenschaftlich anmutende Matrix, in der Jorinde Voigt ihre eigenen Bewegungen (Egomotion) bei der Arbeit im Studio ebenso verortet wie die Einflüsse durch Kunst,
Literatur, Musik, Naturwissenschaft oder Philosophie. Es geht ihr darum, „nonstop Fragen zu stellen“, um auch subjektive Assoziationen, Erfahrungen und Wahrnehmungen sowie den (unbewussten) Prozess des Erfassens so exakt wie möglich visuell darzustellen.

So zeigt etwa die Arbeit 10 am to 7 pm (2016) einen schmalen menschlichen Körper, der von großen walfischähnlichen Formen, schlangenartigen Röhren und zarten roten Kreisen umgeben ist; ein massiver Stalaktit zielt auf das Herz der liegenden Figur. Dieses Protokoll eines Arbeitstages im Studio lässt sich auf verschiedene Weise interpretieren und macht zugleich deutlich, dass Jorinde Voigt in ihren Zeichnungen eine Parallelwelt mit ganz eigenen Regeln und Realitäten erzeugt.

Ihre aktuellen, in der Kunsthalle Nürnberg in einer konzentrierten Auswahl präsentierten Arbeiten zeichnen sich durch eine vielfältige Materialität aus, in der neben den klassischen Mitteln der Zeichnung wie Bleistift, Graphit, Tusche oder Pastellkreide auch Vogelfedern, Kupfer oder Blattgold zum Einsatz kommen. So auch in Jorinde Voigts Langzeitprojekt Song of the Earth, einem auf acht Kompositionen angelegten, monumentalen Zeichnungszyklus, der von Gustav Mahlers sinfonischem Liederzyklus Das Lied von der Erde (1908/09) inspiriert ist und gattungsübergreifend bildende Kunst und Musik, visuelle und akustische Erfahrungen, verbindet. Mit Spielanweisungen und Zeitnotationen versehen, dienen diese Zeichnungen auch als Partituren für die Aufführung durch zeitgenössische Musikensembles. Im Rahmen ihrer Ausstellung in der Kunsthalle Nürnberg wird Jorinde Voigt zwei Zyklen dieses groß angelegten Projektes vorstellen, The Farewell – A New Kind of Joy (2016) und das neue Werk Both Sides Now (2017).

Jorinde Voigt (*1977 in Frankfurt/Main, lebt in Berlin) studierte an der Universität der Künste in Berlin bei Christiane Möbus und Katharina Sieverding. Seit 2014 ist sie Professorin für Malerei und Grafik an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in München.

Kunsthalle Nürnberg im KunstKulturQuartier
Lorenzer Straße 32,
90402 Nürnberg/Nuremberg, Germany
nuernberg.de


Presse



Jorinde Voigt:


- abc 2015

- Art Basel 2013

- Art Basel 2016

- Art Basel Hong Kong 2014

- Art Basel Hong Kong 2018

- Art Basel Miami Beach 2013

- art basel miami beach, 2014

- art berlin 2017

- art cologne 2015

- Dopplereffekt. Bilder in Kunst und Wissenschaft - Kunsthalle zu Kiel

- Frieze LA 2019

- Frieze LA 2019

- Frieze LA 2019

- Frieze London 2016

- Galleries ART DUBAI CONTEMPORARY 2015

- Gallery Weekend Berlin 2019

- Lyon Biennale 2017

- MoMA Collection

- Moscow Biennale for young art 2012

- Sammlung zeitgenoessische Kunst der BRD

- Sharjah Biennial 13, 2017

- Zeitblick. Ankäufe aus der Sammlung Zeitgenössischer Kunst der BrD, 2008
  • 23 New Talents auf der ART COLOGNE 2006

  • Schlussbericht: ART COLOGNE 2007 mit Erfolg ins Frühjahr verlegt

  • Exzellenter Messestart mit guten Umsätzen

  • Abschlussbericht: ART COLOGNE feierte ihr Jubiläum

  • Berlin meets Vienna - Salon Österreich, Wien

  • Dopplereffekt. Bilder in Kunst und Wissenschaft - Kunsthalle zu Kiel

  • Linie Line Linea Kunstmuseum Bonn

  • Je mehr ich zeichne. Zeichnung als Weltentwurf - Museum für Gegenwartskunst Siegen (Anzeige)

  • NODE10 - Forum for Digital Arts - Frankfurter Kunstverein

  • Farbe in der zeitgenössischen Kunst - Kunstverein Gießen

  • Schaubilder

  • Made in Germany Zwei - Internationale Kunst in Deutschland

  • Nelleke Beltjens, Hedwig Brouckaert, Jorinde Voigt

  • Preisträgerin 2012: Trisha Donnelly

  • AUTOCENTER Summer Academy – ACSA 2013

  • Jorinde Voigt - Ludwig van Beethoven Sonate, 1-32

  • Am 02. 02. 2014 enden folgende Ausstellungen

  • NULLPUNKT ALLER ORTE - Junge Sammlungen 01

  • Netz - Vom Spinnen in der Kunst

  • Meisterzeichnungen. 100 Jahre Grafische Sammlung

  • more Konzeption Conception now

  • Datenblätter und Kunstkompass

  • Künstlerliste 2015 inklusive Messebeteiligungen

  • SAGEN UND ZEIGEN - Schrift in der Kunst

  • Künstlerinnen

  • ...und eine welt noch

  • Künstlerliste 2018

  • JORINDE VOIGT. A New Kind of Joy

  • Horst-Janssen-Grafikpreis geht an Tobias Dostal

  • Künstlerliste 2017

  • Künstlerliste mit Biennalebeteiligungen

  • Karlheinz Stockhausen – Klang Bilder

  • Autofiktionen – Zeichnung der Gegenwart

  • Psyche als Schauplatz des Politischen

  • Johan Holten wird neuer Direktor der Kunsthalle Mannheim

  • Hiscox Kunstpreises 2019 zur Semestereröffnung an der HFBK Hamburg

  • top



    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image

    Chatbot

    Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


    Card image cap

    ZEN, ZERO & CO

    30.11.2019 - 01.03.2020 | Museum Penzberg

    Card image cap

    Lily van der Stokker. Help help a little old lady here

    30.11.2019 - 23.02.2020 | Migros Museum für Gegenwartskunst, Zürich

    Card image cap

    Innenleben

    29.11. 2019 - 29. 03. 2020 | Haus der Kunst München

    Card image cap

    Carroll Dunham / Albert Oehlen

    30. 11. 2019 - 1. 03. 2020

    Card image cap

    Interpretation der Signatur Marcel Duchamps durch Künstliche Intelligenz

    Optimiertes Detail einer algorithmischen Studie zur Signatur Marcel Duchamps