Anzeige
Responsive image

Newsletter -- Künstlerdatenbank ---- Textkorpus ---- Ateliers

Eröffnung des Hauses der Photographie in den Hamburger Deichtorhallen


Eingabedatum: 18.04.2005



bilder

Am 14. April 05 war es endlich soweit. Lang ersehnt und mit Spannung erwartet. Das Haus der Photographie öffnete seine Tore zum ersten Mal.
Der Gründer F. C. Gundlach sagte hierzu, dass man in einer Stadt wie Hamburg, in der unzählige Zeitschriften und Magazine verlegt werden, nicht auf eine solche Sammlung und Darstellung der Fotografie verzichten könne. Auch die Hamburger Kultursenatorin Karin von Welck ist begeistert und sieht in der Eröffnung eine Bestätigung des kreativen Potentials der Hansestadt.

Es beginnt mit einer Retrospektive des Werkes von Martin Munkácsi (1896-1963). In "Think while you shoot" werden 340 Fotografien gezeigt, die erst nach langen, mühsamen Vorarbeiten zusammengetragen werden konnten. Munkácsi, ein gebürtiger Ungar, lebte lange in Berlin und arbeitete dort für die Berliner Illustrierte bevor er 1934 in die USA emigrierte. Zu Lebzeiten war er einer der höchstbezahltesten und bekanntesten Fotografen, der nachhaltig die Mode- und Reportagefotografie prägte. Beeinflußt hat Munkácsi unter anderem Cartier-Bresson, Richard Avedon und auch Herb Ritts.

Ein Vertrag bei Harpers Bazar brachte Martin Munkácsi in den USA den Durchbruch. Eine Serie mit Bademode machte ihn zum Star. Er ließ die Models an einem windigen Strand auf sich zulaufen anstatt sie im Studio zu fotografieren. Für seine Zeit vollkommen ungewöhnlich. Bis dato war ein statisches Posieren und Präsentieren in der Modefotografie gewünscht. Munkácsi aber setzte auf Natürlichkeit und Bewegung. Er revolutionierte so die damalige Sichtweise.
Die Parallelen zum Initiator der Ausstelung F. C. Gundlach sind unübersehbar: Gundlach machte sich einen Namen mit Modefotografie im journalistischen Stil. Dieses brachte ihm in den 60er Jahren bereits einen der heißbegehrten Exklusivverträge mit der Zeitschrift Brigitte, die noch heute zu einer der auflagenstärksten Frauentitel gehört. Gundlachs jahrelange Bemühungen, möglichst viele Munkácsi-Bilder, die in alle Welt verstreut waren, zusammenzutragen, haben sich gelohnt.

Die sehenswerte Retrospektive hebt einen Pionier der Fotografie aus der Vergessenheit. Die Ausstellung zeigt seine beeindruckenden Fotografien noch bis zum 24. Juli 2005. Gleichzeitig läuft in den Räumen die Triennale der Fotografie (noch bis zum 19. Juni 2005).

Unter dem Titel "bilderwechsel" ist im Haus der Photograhie neben den temporären Ausstellungen auch ein ständiger Bestand an Bildern zu sehen, der sich abwechselt je nach Thema der temporären Fotografien. Zur Zeit ist "bilderwechsel/01" zu sehen. Hier stehen der Munkácsi-Ausstellung Farbphotographien zum Thema "Menschenbild" gegenüber.
Als zweites Standbein der Museums-Sammlung gilt das riesige Archiv des Spiegels. Über 3 Millionen Fotos hat der Verlag als Dauerleihgabe zur Verfügung gestellt.

Deichtorhallen Hamburg
Deichtorstr. 1-2
D-20095 Hamburg
Tel. +49 (0) 40-321030
Fax +49 (0) 40-32103-230
deichtorhallen.de



Dr. Tanja Hemme



  • Sammlung F. C. Gundlach in den Deichtorhallen Hamburg (29.10.03 - 25.01.04)

  • Eröffnung "HAUS DER PHOTOGRAPHIE" - Deichtorhallen, Hamburg (14.4.05)

  • Eröffnung des Hauses der Photographie in den Hamburger Deichtorhallen

  • Helmut Schmidt - Spiegel Archiv - Haus der Photographie, Hamburg (29.04.-28.08.05)

  • Barbara Klemm - Haus der Photographie/Deichtorhallen Hamburg (21.9.05-8.1.06)

  • Pierre Coulibeuf 'somewhere in between' - Deichtorhallen, Hamburg (3.2.-5.3.2006)

  • "Pierre Bourdieu in Algerien" - Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig (27.04.-27.05.06)

  • "The Heartbeat of Fashion" - Deichtorhallen, Hamburg (27.9.06-7.1.07)

  • 4. Triennale der Photographie - Hamburg (11.4.-20.4.08)

  • gute Aussichten - Haus der Photographie / Deichtorhallen, Hamburg (22.1.-1.3.09)

  • Cecily Brown in den Deichtorhallen Hamburg (25.4.-30.8.09)

  • VETO - Haus der Photographie Deichtorhallen Hamburg (4.9. - 15.11.09)

  • Katharina Fritsch - Deichtorhallen Hamburg

  • Anzeige: Kunstmuseum Magdeburg: Everyday Ideologies - Zeitläufe, Lebenswege

  • Araki und Bratkov - Haus der Photographie, Deichtorhallen Hamburg

  • William Forsythe. White Bouncy Castle - Deichtorhallen, Hamburg

  • Paul Graham. Fotografien - Deichtorhallen, Hamburg

  • Visual Leaders 2011. Das Beste aus Zeitschriften und Internet

  • Eyes on Paris

  • Saul Leiter - Retrospektive

  • GUTE AUSSICHTEN - JUNGE DEUTSCHE FOTOGRAFIE 2011/2012

  • Albert Watson. Visions Feat. Cotton Made In Africa

  • gute aussichten – junge deutsche fotografie

  • nur noch bis 03.03 Letzte Tage einer Ausstellung

  • GUY BOURDIN

  • Gute Aussichten

  • DAS ZWEITE GESICHT

  • Ute Mahler und Werner Mahler

  • Das Beste aus Zeitschriften, Zeitungen und Internet

  • KATRIN KAMRAU - JERONIMO VOSS | GWK-FÖRDERPREIS KUNST 2014

  • gute aussichten 2014/2015

  • Ken Schles, Jeffrey Silverthorne und Miron Zownir

  • VIVIANE SASSEN – UMBRA

  • Andreas Mühe - Pathos als Distanz

  • Peter Bialobrzeski - Die zweite Heimat

  • Andreas Mühe Eine Quadratur

  • GUTE AUSSICHTEN DELUXE – JUNGE DEUTSCHE FOTOGRAFIE NACH DER DÜSSELDORFER SCHULE

  • MICHAEL WOLF LIFE IN CITIES

  • RECOMMENDED OLYMPUS FELLOWSHIP

  • Wirkus Pries - ARBUZ

  • Saul Leiter. RETROSPEKTIVE im KUNSTFOYER München

  • Walter Schels - Leben

  • Vonovia Award für Fotografie

  • top



    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Card image cap

    Emma Adler SUPERFLARE

    19.10. – 30.11.2019 | Neuer Kunstverein Gießen

    Card image cap

    Sonia Kacem - Between the scenes

    19. 10. 2019 - 19. 01. 2020 | Westfälischer Kunstverein, Münster

    Card image cap

    Sleeping with a Vengeance, Dreaming of a Life

    19. 10. 2019 - 12. 01. 2020 | Württembergische Kunstverein, Stuttgart

    Card image cap

    B3 Biennale des bewegten Bildes

    15. bis 20. Oktober 2019 auf der Frankfurter Buchmesse und in RheinMain