Logo art-in.de


Neo Rauch: Neue Rollen - Kunstmuseum Wolfsburg (11.11.06 - 11.03.07)


Eingabedatum: 14.11.2006



update: Neo Rauch Video zur Leipziger Ausstellung

Am Anfang kommt das Ende. Es schwebt als Schönschrift aus bunten Kabelstücken gedreht über einer Landschaft. Neo Rauchs Ölgemälde "Ende (Akademie im Wald)" aus dem Jahr 1998 bildet den Auftakt zu einer großen monographischen Ausstellung im Kunstmuseum Wolfsburg, die über 70 Bilder und eine Leuchtskulptur des Künstlers versammelt. Schon früh erwarb man in der Autostadt Arbeiten Neo Rauchs, die jetzt weitgehend chronologisch im Zusammenhang mit Bildern aus einigen öffentlichen und vielen privaten Sammlungen präsentiert werden.
Die große Ausstellungshalle des 1994 eröffneten Museums ermöglicht den Einbau temporärer Architekturen. Für die fast immer großformatigen Werke Rauchs montierte man die Wände zu langen Galerien und geschlossenen Zentralräumen, schuf damit viel Platz für die bisher umfangreichste Einzelausstellung des Leipzigers.

Der Name Neo Rauch ist zum Synonym geworden für junge, international gefragte Kunst aus Deutschland und der Begriff Neue Leipziger Schule zum Garant für hohe Preise. Schubladen-denken steigert zwar den Marktwert aber erhöht auch den Druck. Davon kann Rauch, der im nächsten Jahr im New Yorker Metropolitan gezeigt wird und der bis 2008 Vorbestellungen seiner Bilder abarbeitet, sicher ein Lied singen. So wollen und müssen die Wolfsburger Ausstellungsmacher gleich mit mehreren Klischees aufräumen: Rauch ist nicht gut, weil er teuer ist sondern umgekehrt. Rauch ist nicht neokonservativ sondern postmodern. Rauch ist weder figurativ noch abstrakt sondern beides.

Das Jahr 1993 markiert einen wichtigen Einschnitt im Werk des heute 46-Jährigen. Die ersten von ihm als „gültige Bilder“ bezeichneten Arbeiten sind düstere Hoch- und große Rundformate. Unter der passenden Überschrift "Einkreisungen" wird in Wolfsburg auch das Bild "Plazenta" (Abbildung) gezeigt. Mehrere Motive tauchen aus der schwarzen Tiefe des riesigen Tondos collagenartig auf: Da ist links eine Frau, die in der Hand eine Kletterpflanze hält, die sie in ihren Mund schiebt oder aus ihm herauszieht. Auch das Verhalten der mittleren Figur ist rätselhaft, während rechts ein nach vorn stürzender Mann eine Sichel schwingt. Noch sind die Personen gesichtslos und der räumliche Zusammenhang ist sehr vage. Kleine Bild-im-Bild-Motive umkreisen die Figuren, erweitern das Deutungsspektrum, die ins Bild geschriebenen Worte "Evas Plazenta" helfen wenig zur Entschlüsselung. Brechungen und Verschiebungen, Durch- und Einblicke, das Spiel mit Wort und Schrift sind Motive, die sich auch in vielen späteren Werken wiederfinden.

Die Ausstellung folgt der Entwicklung des Malers bis hin zu jüngsten Werken und versucht, thematische Schwerpunkte in den einzelnen Räumen zu setzen. Die Raumtitel "Weltlandschaften", „Planspiele“ oder "Ausflüge" sind dabei aber genauso vieldeutig wie Rauchs Bilder und so ist der Besucher selbst gefordert, sich den Weg durch die surrealen Traumlandschaften zu erarbeiten. Für Rauch ist Malen schließlich eine "Fortsetzung des Traums mit anderen Mitteln". Im Gemälde "Abstraktion" (Abbildung) steht ein akademischer Künstler im Malerkittel vor einer Staffelei mit geometrischem Bildentwurf während über ihm zwei Riesen den Kampf zwischen den Stilen wortwörtlich ins Bild holen. In Werken wie diesen zeigt sich Rauchs Hang zur Selbstreflexion, seine Malerei über Malerei. Abstrakte Farbfelder, dicke Farbwürste, hingegossene Farblachen verbinden sich mit historischen Motiven und Anklängen an Comics zu oft düster-ernsten Bildräumen, die zwar anspruchsvoll in ihrer Rätselhaftigkeit aber gleichzeitig lohnende Untersuchungsobjekte sind.

Abbildungen:
- Plazenta, 1993, Öl auf Papier, Ø 340 cm, Kunstmuseum Wolfsburg, © VG Bild-Kunst, Bonn 2006, Courtesy EIGEN + ART Leipzig/Berlin & David Zwirner, New York

- Abstraktion, 2005, Öl auf Leinwand, 270 x 210 cm, Abstract Select Ltd., Leeds, © VG Bild-Kunst, Bonn 2006, Courtesy EIGEN + ART Leipzig/Berlin & David Zwirner, New York

Neo Rauch: Neue Rollen. Bilder 1993 bis heute.
11.11.2006 - 11.03.2007

Kunstmuseum Wolfsburg
Hollerplatz 1
38440 Wolfsburg

Mi-So 11.00 - 18.00 Uhr
Die 11.00 - 20.00 Uhr
Mo geschlossen



Steffen Krautzig



Neo Rauch:


- Art Basel 2013

- Art Basel Hong Kong 2014

- Art Basel Hong Kong 2018

- Art Basel Miami Beach 2013

- art basel miami beach 2014

- art berlin 2017

- Flick Collection

- Frieze LA 2019

- Galerie David Zwirner

- Galerie Eigen + Art

- MoMA Collection

- Sammlung Deutsche Bank 2020

- Sammlung F.C. Flick

- Sammlung Kunstmuseum Liechtenstein

- Sammlung zeitgenoessische Kunst der BRD

- UNTITLED 2018
  • Sammlung Scharpff in der Staatsgalerie Stuttgart (20.3. - 13.6.04)

  • Die Juni-Ausgabe des Kultur-Kanal mit folgenden Themen:

  • Über 11.000 Besucher auf der Vernissage der COLOGNE FINE ART 2006

  • Zurück zur Figur. Malerei der Gegenwart - Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung, München (2.6.–13.8.06)

  • Neo Rauch: Neue Rollen - Kunstmuseum Wolfsburg (11.11.06 - 11.03.07)

  • Das deutungsreiche Spiel - Von der Heydt Museum Wuppertal (24.6.-30.9.07)

  • Neo Rauch "para" - Max Ernst Museum, Brühl (28.10.07-30.3.08)

  • "... ich ist ein anderes" - Zum Buch >Die Inszenierung des Künstlers<, Hg. Anne Marie Freybourg

  • Personalien: Heribert C. Ottersbach folgt Neo Rauch an der Leipziger Kunsthochschule

  • Kunst Global

  • Neo Rauch - Museum der bildenden Künste Leipzig + Pinakothek der Moderne, München

  • Lebenslinien - Stationen einer Sammlung

  • Thorsten Brinkmann erhält den Kunstpreis Finkenwerder

  • Neo Rauch Baden Baden

  • Neo Rauch Katalog Baden-Baden

  • Sammlung Kunstmuseum Wolfsburg. Ausgewählte Werke von Carl Andre bis Sergej Jensen

  • Franziska Holstein gewinnt den Kunstpreis der Sachsen Bank 2012

  • HEUTE. MALEREI

  • twitters tages themen kunst

  • jetzt hier. Gegenwartskunst.

  • art news today

  • Birgit Brenner. Für immer und ewig

  • Meisterschülerausstellung

  • 40 Jahre Sammlung - 10 Jahre Museum Frieder Burda

  • andreas gursky | neo rauch | jeff wall

  • The Golden Masters

  • Künstler liste Ende Oktober 2014

  • Weltenwechsel

  • Künstler und HGB-Absolvent Owen Gump ist Träger des 11. LVZ-Kunstpreises

  • Datenblätter und Kunstkompass

  • Bittersüße Zeiten - BAROCK und GEGENWART

  • KÜNSTLERRÄUME

  • DEUTSCHE KUNST NACH 1960

  • Künstlerliste 2015 inklusive Messebeteiligungen

  • Rosa Loy | Neo Rauch

  • N O C T U R A M A Katrin Heichel

  • Hinter dem Vorhang

  • IM KÄFIG DER FREIHEIT

  • Georges Adéagbo erhält den Finkenwerder Kunstpreis 2017

  • Julian Schnabel - Palimpsest

  • Georges Adéagbo - À la rencontre de l'art

  • Künstler Kuratoren Kunstmarkt Biennalen

  • Edith Dekyndt erhält Kunstpreis Finkenwerder 2019

  • Edith Dekyndt The White, The Black, The Blue

  • Franziska Holstein

  • 2019 Jahresrückblick

  • II. Künstler* sind in der Künstler*datenbank vertreten und haben oder haben nicht an Biennalen teilgenommen

  • Künstler* mit mehr als 5 Einträgen in unserer Künstlerdatenbank

  • Künstler* mit mehr als 6 Einträgen in unserer Künstler*datenbank. Alphabetische Reihenfolge

  • top



    Anzeige
    Ateliers suchen mieten anbieten


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    vonovia award-teilnahme


    Anzeige
    artspring berlin auf art in berlin