A.R. Penck - Weserburg, Bremen (1.8.09-17.1.10)


Eingabedatum: 23.07.2009

bilder

In einer zweiteiligen Ausstellungsreihe fokussiert die Weserburg, Bremens Museum für moderne Kunst, das Thema der deutschen Wiedervereinigung. Mit A.R. Penck (geb. 1939 als Ralf Winkler) wird ein Künstler präsentiert, der sich in seinen Arbeiten intensiv mit dem deutschen Thema auseinander setzt.

Dem deutschen Maler, Grafiker, Zeichner und Bildhauer war in der DDR die offizielle Anerkennung als Künstler untersagt, weswegen sein Wirkungskreis zunächst auf den Untergrund beschränkt war. In den 1960er Jahren wird man auch im Westen auf ihn aufmerksam. Der Künstler - dessen Ausbürgerung 1980 erzwungen wurde - setzt sich auch in seinen Arbeiten mit dem Thema der Trennung und Wiedervereinigung Deutschlands auseinander: Beispielhaft dafür stehen seine seit den 1960er-Jahren entstehenden Standart-Bildern (aus Standard und Art), mit denen Penck eine auf einfachen Zeichenstrukturen basierende künstlerische Sprache entwickelte, die die gesellschaftliche Befindlichkeit im Zeitalter der Spaltung Deutschlands zum Ausdruck bringt.

Der Direktor Carsten Ahrens erläutert die Aktualität und Bedeutung Pencks folgendermaßen:
"Ausgehend von Pencks Existenz als politischer Künstler zwischen
den Blöcken versteht sich die Ausstellung im Jahr 20 nach dem
Mauerfall als ein Diskussionen anstiftendes Forum. Penck steht mit seiner Biografie und seinem Werk beispielhaft für den Konflikt zwischen der Vision einer anderen besseren Welt und den herrschenden gesellschaftlichen Verhältnissen, sowohl in der DDR als auch in der Bundesrepublik. Sein Denken über eine Gesellschaft jenseits von Sozialismus und Kapitalismus gewinnt gerade jetzt an Schärfe und Aktualität, da wir eine der größten weltweiten Systemkrisen der jüngeren Zeit erleben."

Die Ausstellung in der Weserburg zeigt Werke des Künstlers aus unterschiedlichen Schaffensperioden: Von den frühen Portraits, über die Standart-Bilder bis zu den TM-Bildern werden auch Werke aus den letzten Jahren zu sehen sein. Ein Großteil der Werke stammt dabei aus der Sammlung Böckmann.

Abbildung: A.R. Penck: TM, 1974, Sammlung Böckmann, © A.R. Penck Courtesy Galerie Michael Werner

Köln, Berlin und New York Öffnungszeiten:
Di,Mi,Fr 10-18 Uhr
Do 10-21 Uhr
Sa,So 11-18 Uhr

Weserburg | Museum für moderne Kunst
Teerhof 20
28199 Bremen

weserburg.de

Verena Straub



A. R. Penck:


- Art Basel 2013

- Art Basel Miami Beach 2013

- art cologne 2015

- ArtZuid2013, Amsterdam

- documenta 7, 1982

- documenta 9, 1992

- Flick Collection

- Kunstpreis Aachen

- MACBA COLLECTION

- Michael Werner - Galerie

- Migros Museum, Sammlung

- MoMA Collection

- Sammlung 20. 21. Jh. Kunstmuseum Basel

- Sammlung Deutsche Bank, Frankfurt

- Sammlung F.C. Flick

- Sammlung MMK, Frankfurt

- Sammlung zeitgenoessische Kunst der BRD

- Sammlung, Kunstmuseum Liechtenstein

- Skulptur Projekte Münster 1987

- Tate Post War Collection ,London

- ZKM Sammlung, Karlsruhe
  • Museum Küppersmühle (07 / 01)

  • Tacita Dean - Kunstpreis Aachen 2002

  • Man in the Middle - Menschenbilder in der Kunsthalle Tübingen (13.9.-2.11.03)

  • Yoshitomo Nara und Hiroshi Sugito - Pinakothek der Moderne, München (11.11.04-13.02.05)

  • Vom Informel bis heute, Städtische Galerie Erlangen (8.10.-20.11.05)

  • geteilt | ungeteilt - Kunst in Deutschland 1945 bis 2010

  • Die Skulpturen der Maler - Museum Frieder Burda, Baden-Baden (5.7.-26.10.08)

  • Von Munch bis Beckmann, von Jorn bis Gertsch - Kunsthalle Emden (20.9.-30.11.08)

  • "RECORD > AGAIN!" im ZKM Karlsruhe (18.7.–6.9.09)

  • A.R. Penck - Weserburg, Bremen (1.8.09-17.1.10)

  • Pawel Althamer erhält den Aachener Kunstpreis 2010

  • Präsentation von Gemälden und Filzskulpturen von A. R. Penck

  • A. R. Penck - Encoding Reality

  • Phyllida Barlow erhält den Kunstpreis Aachen 2012

  • BILDERBEDARF. Braucht Gesellschaft Kunst?

  • Jörg Immendorff. Affentheater

  • 69 WERKE VON RICHTER, GRAUBNER, PENCK und GENZKEN aus der Sammlung Böckmann gehen nach Nürnberg

  • Kunstpreis Aachen geht an Paulina Olowska

  • Die top 106 im Mai 2014

  • Künstler liste Ende Oktober 2014

  • Datenblätter und Kunstkompass

  • #catcontent

  • KÜNSTLERRÄUME

  • Achenbach Art Auction

  • DEUTSCHE KUNST NACH 1960

  • AUFRUHR IN AUGSBURG

  • Künstlerliste 2015 inklusive Messebeteiligungen

  • Getrennte Welten – Formen des Eigensinns

  • Künstler mit 18,19 oder 20 Erwähnungen

  • In 86 Tagen um die Welt – Ludwigs internationale Kunst

  • Gotthard Graubner. CHROMA

  • Kunstpreis Aachen 2016 geht an Franz Erhard Walther

  • PETER HERRMANN Malergrüße aus Berlin

  • Künstlerliste 2018

  • A. R. Penck – Strich = Welt.

  • Künstlerliste art berlin 2017

  • Roter Oktober. Kommunismus als Fiktion und Befehl

  • Künstlerliste 2017

  • Künstlerliste mit Biennalebeteiligungen

  • Künstlerliste mit nur einer bzw. zwei Biennalebeteiligung

  • Franciska Zólyom als Kuratorin des deutschen Beitrags für Venedig Biennale 2019 berufen

  • Aachener Kunstpreis 2018 geht an Walid Raad

  • Jörg Immendorff: Für alle Lieben in der Welt

  • top



    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image

    Chatbot

    Was der Bot bereits jetzt beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Kunst, wozu Kunst, Künstler, art-in.de und wie geht es Dir? (Und inzwischen auch schon mehr.) Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns.


    Card image cap

    Zwischen Schwarz und Weiß - Bestandsprobe V

    20. 02. - 31. 03 2019 | Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern

    Card image cap

    Manuel Graf »GodboX«

    16. Februar - 14. April 2019 | Kunstverein Hannover