Anzeige
B3 Biennale

Logo art-in.de


Ai Weiwei - Haus der Kunst, München (12.10.09-17.1.10)


Eingabedatum: 07.10.2009

Nachdem der chinesische Künstler Ai Weiwei im September noch aufgrund von Spätfolgen körperlicher Misshandlung durch die chinesische Polizei in München operiert werden musste, stellt der Künstler jetzt zwei großformatige, eigens für das Haus der Kunst entworfene Arbeiten in der Ausstellung "So Sorry" vor. Außerdem sind frühe Fotografien vereint mit den seit 2003 entstandenen Filmen, der Dokumentation von dem documenta-Projekt "Fairytale" sowie einer Auswahl der seit 1997 entstandenen Werke zu sehen.
Der Titel zielt auf die Entschuldigungskultur, mit der Politiker und Vorstände auf Fehlentwicklungen am Finanzmarkt und andere globale Krisen reagieren.

"Wie konnte sich in China unter kaiserlicher Gewaltherrschaft handwerkliche Raffinesse und Kunstfertigkeit derart entwickeln und entfalten? Für mich ist das Haus der Kunst, das in Hitlers Auftrag für die Leistungsschauen deutscher Kunst errichtet wurde, inhaltlich und formal der geeignete Rahmen, um über diese Frage nachzudenken." Ai Weiwei

Die neue Arbeit "Remembering" (100 x 10 m) für die Fassade des Haus der Kunst besteht aus 9.000 eigens angefertigten Rucksäcken und bezieht sich auf das Erdbeben in Sichuan Jeder Rucksack hat eine von insgesamt 5 verschiedenen Farben, ihre Anordnung ergibt in chinesischen Schriftzeichen den Satz "Sieben Jahre lang lebte sie glücklich in dieser Welt", mit dem die Mutter eines Erdbebenopfers ihrer Tochter gedachte.

Zu Ai Weiweis jüngsten in der Ausstellung gezeigten Werken gehören:
ein Teppich mit dem Titel "Soft Ground" (380 Quadratmeter) - eine detailgetreue Reproduktion der 969 steinernen Bodenfliesen sowie "Rooted upon", eine 100-teilige Groflinstallation von Baumstämmen aus ganz China, die auf "Soft Ground" installiert wird; "Cube in Ebony", ein Kubus aus massivem Rosenholz (100 x 100 x 100 cm) und "Bamboo and Porcelain", eine in Zusammenarbeit mit Herzog & de Meuron entstandene Installation für die Fassade an der Rückseite des Haus der Kunst.

Außerdem gehört das tägliche Schreiben für den eigenen Blog als fester Bestandteil zu Ai Weiweis künstlerischer Arbeit:

aiweiwei.com
bullogger.com
hausderkunst.de/

Abbildung: Ai Weiwei, September 2009, © Ai Weiwei

Öffnungszeiten: mo-so 10-20 h, do 10-22 h

haus der kunst
prinzregentenstrasse 1
d 80538 münchen
t +49 (0)89 21127-113

ch





Kataloge/Medien zum Thema: Ai Weiwei