Joachim Br'> Joachim Br 2061'/> Joachim Br'>
Anzeige
ifa Biennale

Logo art-in.de


Joachim Brohm - Kunsthalle Mainz


Eingabedatum: 24.11.2009

Joachim Brohm (geb. 1955, lebt in Leipzig und Essen) gehört mit seinen Langzeitbeobachtungen von Industriebrachen und urbanen Randgebieten zu einem der wichtigsten deutschen Fotografen. Die Kunsthalle Mainz zeigt nun eine umfassende Werkschau des Künstlers.

Seit den frühen 1980er Jahren interessiert sich Brohm vor allem für urbane Randgebiete, verlassene Areale und Brachen, die er in groß angelegten Serien dokumentiert.
Sein fotografisches Langzeitprojekt "Areal" beschreibt über einen Zeitraum von 11 Jahren (1992-2002) wie sich ein ehemaliges Industriegrundstück in München in einen Wohnpark verwandelt. Vergänglichkeit und Nutzungswandel ebenso wie unbemerkte Details und Zwischenräume werden dabei zum Thema der Serie. Sein fotografisches Bildkonzept entwickelte sich aus der Beschäftigung mit der amerikanischen Fotografie der 60er und 70er Jahre (Stephen Shore, William Eggleston), was sich bei Brohm mit Elementen topographisch konzeptionellen Arbeitens (wie bei Lewis Baltz oder Bernd und Hilla Becher) vermischt.
Neben älteren Arbeiten wird in Mainz auch Brohms jüngst veröffentlichte Serie "Culatra" (2008/09) zu sehen sein, in der er eine dünn besiedelte, autofreie Insel vor der portugiesischen Algarve-Küste dokumentiert.

Abbildung: Boot Nr. 1 aus der Serie Culatra, 2008
Courtesy Galerie Michael Wiesehöfer, Köln
© Joachim Brohm / VG Bild-Kunst, Bonn 2009

Ausstellungsdauer: 27.11.09-21.2.10
Öffnungszeiten:
Di,Do,Fr 10–17 Uhr
Mi 10–21 Uhr
Sa,So 11–17 Uhr

Kunsthalle Mainz
Am Zollhafen 3–5
55118 Mainz

kunsthalle-mainz.de

Verena Straub





Kataloge/Medien zum Thema: Joachim Brohm



Joachim Brohm:


- Art Basel 2013

- Art Basel Miami Beach 2013

- art basel miami beach 2014

- art cologne 2015

- Gallery Weekend Berlin 2014

- Neuer Aachener Kunstverein 2016

- Sammlung Deutsche Bank 2020

- Sammlung zeitgenoessische Kunst der BRD
  • Westfälischer Kunstverein: Joachim Brohm (5.7.-7.9.03)

  • Sonderschau der Photographischen Sammlung/SK Stiftung Kultur

  • ART COLOGNE 2004: Abschied als Aufbruch (28.10.-01.11.04)

  • What does the jellyfish want? - Museum Ludwig, Köln (31.3.-15.7.07)

  • Anzeige: Standort Alltag - Everyday Ideologies - Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen, Magdeburg

  • Personalien: Heribert C. Ottersbach folgt Neo Rauch an der Leipziger Kunsthochschule

  • Joachim Brohm - Kunsthalle Mainz

  • Joachim Brohm. COLOR - Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur, Köln

  • Walker Evans. Decade by Decade

  • Meisterschülerausstellung

  • „CROSSING VIEWS“

  • Max Regenberg: Urban Decorations – Die dekorierte Stadt

  • SACHSEN_ART Preis für junge Kunst in Sachsen 2016

  • Il deserto rosso now – Photographische Reaktionen auf Antonionis Filmklassiker

  • Ausstellung der Meisterschülerinnen/Meisterschüler der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig

  • Rundgang der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig

  • Meisterschülerinnen und Meisterschüler der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig 2018

  • Moderne. Ikonografie. Fotografie. Das Bauhaus und die Folgen 1919-2019

  • M19 / Ausstellung der Meisterschüler*innen der Hochschule für Grafik und Buchkunst

  • Vom Leben in Industrielandschaften – Eine fotografische Bestandsaufnahme

  • Veränderungen des Ausstellungsprogramms des Museum Ludwig

  • Heide Stolz. Affären und Zusammenleben Joachim Brohm – Ute Mahler – John Myers

  • Künstler* mit mehr als 5 Einträgen in unserer Künstlerdatenbank

  • Künstler* mit mehr als 6 Einträgen in unserer Künstler*datenbank. Alphabetische Reihenfolge

  • top



    Anzeige
    Responsive image

    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    ifa-Galerie Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Haus am Kleistpark




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Schloss Biesdorf




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Haus am Kleistpark | Projektraum




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Galerie Parterre Berlin