Anzeige
me



Bestätigt: Deutscher Pavillon wird auf der Biennale Venedig Christoph Schlingensief präsentieren


Eingabedatum: 21.10.2010

vorher: Bestätigt: Deutscher Pavillon wird auf der Biennale Venedig Christoph Schlingensief präsentieren

Auch nach Christoph Schlingensiefs tragischem Tod steht für Susanne Gaensheimer, Kommissarin des Deutschen Pavillons der 54. Biennale von Venedig 2011 außer Frage, dass sie Schlingensiefs Arbeit in Venedig zeigen wird.

Der Künstler, Film-, Theater- und Opernregisseur und Produzent Christoph Schlingensief arbeitete grenz- und gattungsüberschreitend und widersetzte sich in seinen Projekten formalen und inhaltlichen Eindeutigkeiten.

In der Vorbereitung zur Biennale gab es von Schlingensief bereits eine Vielzahl von Ideen und Überlegungen. Dennoch entschied sich Susanne Gaensheimer dagegen, diese Ideen umzusetzen: "Ein Projekt von Christoph Schlingensief ist ohne Christoph Schlingensief nicht zu realisieren. Fast ein Jahr vor der Biennale waren natürlich noch Fragen offen, und wer weiß, wie Schlingensief gearbeitet hat, der weiß auch, das bis zur Eröffnung noch viele Veränderungen stattgefunden hätten. Seine Person kann niemand ersetzen, ohne ihn ist es unmöglich, das Angedachte zu Ende zu führen. Wir werden seine Pläne und Ideen jedoch über verschiedene Medien dokumentieren."
Der Pavillon selbst wird mit Werken und Projekten von Christoph Schlingensief bespielt werden, die zentral für seine Arbeit und wesentlich für seine Ideen für den Deutschen Pavillon 2011 sind. Das Operndorf in in Ouagadougou / Burkina Faso wird dabei im Deutschen Pavillon eine zentrale Rolle spielen.

Abbildung: Christoph Schlingensief, Via Intolleranza II, Uraufführung Kunsten Festival des Arts Brüssel 15.5.2010, Foto: Aino Laberenz

labiennale.org




chk



Christoph Schlingensief:


- Art Basel 2013

- art basel miami beach 2014

- art berlin 2017

- Berlin Biennale 1998

- Biennale Venedig 2011 Pav

- Frieze LA 2019

- JULIA STOSCHEK FOUNDATION E.V. Sammlung

- Migros Museum Sammlung

- Montevideo Biennale 2013

- nbk Berlin

- Playtime, 2014

- Thyssen-Bornemisza Art Contemporary Wien
  • Verschluckt* und geschützt - 1500 Jahre Sonderschutz für 50 Kunstwerke

  • Amar Kanwar "The Torn First Pages" - Haus der Kunst München (8.10.-9.11.08)

  • "... ich ist ein anderes" - Zum Buch >Die Inszenierung des Künstlers<, Hg. Anne Marie Freybourg

  • Medium Religion - ZKM / Museum für Neue Kunst, Karlsruhe (23.11.08-19.04.09)

  • 22. European Media Art Festival - Osnabrück (22.4.-26.4.09)

  • Christoph Schlingensief bespielt Deutschen Pavillon auf der Venedig Biennale 2011

  • VERBOTENE LIEBE. Kunst im Sog von Fernsehen - Kunstverein Medienturm, Graz + Kölnischer Kunstverein

  • Bestätigt: Deutscher Pavillon wird auf der Biennale Venedig Christoph Schlingensief präsentieren

  • Spezial: Eva Biringer aus Wien über eine Hommage an Schlingensief

  • Die Bretter, die die Kunst bedeuten

  • Vier Künstler für den Deutschen Pavillon

  • BILDERBEDARF. Braucht Gesellschaft Kunst?

  • Aus der Datenbank - 200 Künstler mit Biennale Hintergrund

  • Wir haben die Künstlerlisten von über 40 Biennalen untersucht.

  • Playtime

  • Venedig-Biennale 2015: Florian Ebner wird Kurator des Deutschen Pavillons

  • BÖSE CLOWNS

  • Selbstjustiz durch Fehleinkäufe

  • Nach dem frühen Tod

  • Datenblätter und Kunstkompass

  • TeleGen

  • Besser Scheitern

  • Extra Bodies – The Use of the ‹Other Body› in Contemporary Art

  • Franciska Zólyom als Kuratorin des deutschen Beitrags für Venedig Biennale 2019 berufen

  • Der Begriff oder/II in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Julia Stoschek erhält den ART COLOGNE-Preis 2018

  • Hyper! A journey into art and music

  • Verletzbare Subjekte

  • Verschiebung der 59. Biennale di Venezia in das Jahr 2022 bietet auch Chancen

  • Laas Abendroth. LANGEWEILE HEUTE

  • Künstler* mit mehr als 5 Einträgen in unserer Künstlerdatenbank

  • top


    Anmerkungen zu den NFTsEva Birkenstock wird neue Direktorin des Ludwig ForumsDokumentarfilm: Exploring Art at the European Patent OfficeDZ BANK Kunstsammlung wird StiftungDorothea von Stetten-Kunstpreis 2020 geht an Hannah WeinbergerART COLOGNE startet Galerieplattform_DEArnold Bode-Preis für Kunstkollektiv INSTAR – Tania BrugueraSofia Duchovny erhält Preis der Kunststiftung Rainer WildGesprächsreihe lumbung calling bildet Auftakt des Begleitprogramms der documenta fifteenFLUID STATES. SOLID MATTERStefanie Kleefeld ist neue Leiterin des Kunstvereins Bremerhavendocumenta fifteen mit fünf neuen lumbung-memberMaria Eichhorn im Deutschen Pavillon 2022Eva Berendes erhält Bonner Kunstpreises 2021Thomas Schmäschke wird neuer Leiter des Museums Villa RotDer Karin Hollweg Preis 2020 geht an Kate AndrewsAgnieszka Roguski ist neue künstlerische Leiterin der Arthur Boskamp-StiftungDie Villa Romana-Preisträger*innen 2021einklang freier wesenSEO erhält Kunstpreis LÖWE VON WEILBURGKunstmessetermine verschieben sichDeutsche Börse und das Städel Museum werden PartnerDeltabeben-Preis geht an Ulises Morales LamadridKulturelles Verbundprojekt „Offene Welten“FOTO WIEN wird verschobenMax Ernst-Stipendium 2021 an Belia BrücknerBund fördert nationale Kultureinrichtungen mit 32 Millionen EuroNun steht es fest: Chemnitz wird Kulturhauptstadt Europas im Jahr 202510 Mio. Euro für die Entwicklung digitaler Dialog- und Vermittlungsangebote im Kulturbereichdocumenta archiv Mitglied im Arbeitskreis selbständiger Kultur-Institute e.V.


    Anzeige
    vonovia award-teilnahme


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image

    Chatbot

    Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


    Card image cap

    Das ZKM ist Teil von TheMuseumsLab

    Im Mai 2021 | ZKM, Karlsruhe

    Card image cap

    UNPREDICTABLE Peter Sandbichler

    7. Mai - 15. August 2021 | Kunstraum Dornbirn

    Card image cap

    Language for Sale

    07. 05. - 07. 06. 2021 | Edith-Russ-Haus für Medienkunst, Oldenburg