Anzeige
B3 Biennale

    Hinweis auf die letzten Tage einer Ausstellung in Zwickau, Graz, Bielefeld, Cottbus und Leverkusen


    Eingabedatum: 21.04.2013

    bilder

    Zwickau meets Dresden

    Schaufenster: Zwickau meets Dresden 3.2. - 26.4. 2013 | Kunstverein Freunde Aktueller Kunst (FAK), Zwickau





    Maria Lassnig

    Maria Lassnig. Der Ort der Bilder 17.11.2012-28.04.2013 | Neue Galerie Graz



    Josef Dabernig

    Josef Dabernig. Panorama 01.03.-28.04.2013 | Kunsthaus Graz


    Maryam Jafri

    Mathieu Kleyebe Abonnenc »KANNIBALEN« und Maryam Jafri »BACKDROP« 9.2.-28.4.2013 | Bielefelder Kunstverein



    Clegg & Guttmann

    Clegg & Guttmann. Porträts – Modalitäten und Variationen 08.02. – 28.04.2013 | Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus



    Twisted Entities

    Twisted Entities 27. Januar – 28. April 2013 | Museum Morsbroich, Leverkusen









    ct








    Weiteres zum Thema: Ausstellung



    pieces of mind - Haus am Kleistpark Berlin vom 18.11.01


    pieces of mind - eine Ausstellung im Haus am Kleistpark

    Auf der Dia-Installation sind riesige rosa Seerosen vor dem Hintergrund der Stadtsilhouette Venedigs zu sehen - Moment mal, Seerosen in der Lagune? Nach dem schnellen ersten Blick wird deutlich: bei den Seerosen handelt es sich eigentlich um umgewandelte Spülhandschuhe und damit um eine weitere Arbeit aus dem work in progress der chinesischen Künstlerin Ping Qui.
    Überhaupt der zweite Blick: er ist erforderlich bei den Fotografien von Objekten der Künstlerin Salome Haettenschweiler - scheinbar glamouröse Handtaschen, aber eigentlich Skulpturen von Entrümpeltem, das nach seinem Glanzauftritt wieder in die Vergessenheit entschwindet. Genaueres Hinsehen verlangen auch die bemalten Holzscheiben von Maren Krusche, die an eine Reihe von Seifenblasen oder Perlen erinnern und eine auf die Wand gemalte Fortsetzung finden, so als ob Schatten das Reale reflektierten. Und erst nach einem Augenblick des Verwunderns wird deutlich, daß die kleine Installation "ein bißchen Zeit" nichts anderes als das Innere eines Loches zeigt, das die Künstlerin Renate Herter durch die Wand gebohrt hat.

    Kuratorin Klara Wallner hat die eher trockenen Räume gelungen bespielt: Zwei Videokabinette mit Videos von Anna Werkmeister und Yaeko Osono/Danny Nimbis bilden die Endpunkte, verbunden sind die Arbeiten über die Räume hinweg durch das Ausstellungsdesign der Gruppe rude_architecture, das u. a. aus Hockern, die an einer Leine von den Besuchern mitgenommen werden können, besteht. Damit wird einerseits die Möglichkeit gegeben, länger, ohne zu ermüden, vor den Arbeiten zu verweilen, zum anderen wird ein spielerisches Element eingebracht (und das kam zumindest bei der Eröffnung auch gleich gut an).

    Pieces of mind sollen eine Bewegung nach innen beschreiben; viele der Arbeiten beschäftigen sich mit Sein oder Schein, mit Geschwindigkeit und Erinnerung, was der Ausstellung einen ruhigen, fast meditativen Grundcharakter gibt. Alle ausstellende Künstlerinnen leben und arbeiten in Berlin und sind zum Teil GEDOK-Mitglieder.

    Mit dieser Ausstellung feiert die GEDOK-Berlin (Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstförderer e. V.) ihr 75-jähriges Bestehen: vielleicht ein Geburtstagsgeschenk waren die Mittel des Hauptstadtfonds, die die Ausstellung und ein zusätzliches Musikbegleitprogramm ermöglicht haben.

    Die Ausstellung ist noch bis zum 16. Dezember 2001im Haus am Kleistpark, Grunewaldstr. 6-7, 10823 Berlin zu sehen. Öffnungszeiten sind Di - So 14 - 19 Uhr, Eintritt frei. Das Konzert zur Ausstellung findet am 3.12. 2001 um 20 Uhr statt.


  • Franz West - Appartment ( 30.11.2001)

  • Boris Mikhailov: "CASE HISTORY" (bis 20.01.02)

  • Lassnig (Jan. 2002)

  • Hello from Bloomer. Viele Grüße aus Wismar (22.12.2001)

  • Museum Ludwig Köln (11 / 01)

  • Deichtorhallen Hamburg (10 / 01)

  • Georg Baselitz im Braunschweiger Kunstverein (24.11.01)

  • New Heimat (Okt. 2001) im Frankfurter Kunstverein

  • ROSS SINCLAIR SELECTED REAL LIFE im Badischen Kunstverein

  • Zeitgenössische Fotokunst aus der Schweiz (Jan. 02)

  • Wolfgang Tillmans - Aufsicht

  • Thomas Ruff (Feb. 02)

  • Prüderie und Leidenschaft

  • Der (im)perfekte Mensch

  • Stiftung Museum Schloss Moyland (11.01)

  • Museum Folkwang Essen (02 / 02)

  • Farblandschaften bei VAN HAM (02.02)

  • Portikus (03 / 02)

  • Ebenbilder. Kopien von Körpern - Modelle des Menschen

  • Non - Places

  • Die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen K21+ K20 (04 / 02)

  • Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart - Berlin (01 / 02)

  • Hiroshi Sugimoto | Die Architektur der Zeit

  • Mai-Auktion Moderne & Gegenwart von Ketterer Kunst in Hamburg

  • Malerei ohne Malerei

  • Archeology of Elegance

  • UNCERTAIN SIGNS - TRUE STORIES im Badischen Kunstverein

  • Katharina Fritsch - K21 Kunstsammlung im Ständehaus

  • Gerhard Richter Retrospektive Forty Years of Painting

  • Museum für Neue Kunst im Zentrum für Kunst und Medientechnologie (ZKM) (05 / 02)

  • Geschwindigkeit - Terrain der Zeit

  • 10 Jahre Videokunst-Förderpreis Bremen 2001

  • European Media Artists in Residence Exchange (7.5.02)

  • Vitra Design Museum - Design und Architektur

  • Podiumsdiskussion "Art & Economy"

  • Art 33 Basel: Kunst ohne Grenzen

  • Stiftung Museum Schloss Moyland (12 / 01)

  • Highlights im Sommer in Hessen

  • Eva Hesse

  • Painting on the Move - 3teiliger Ausstellungszyklus in Basel

  • "... ein Himmel wie blaues Porzellan" - Villa Merkel Esslingen

  • Alle offiziellen Publikationen zur Documenta11 im Hatje Cantz Verlag

  • Matthew Barney - CREMASTER 3

  • Peter Pommerer "Cirque-Zirkus" im Württembergischen Kunstverein

  • DOCUMENTA11

  • Nam June Paik - Wilhelm Lehmbruck Museum

  • Einar Schleef in der Kestner Gesellschaft

  • Kunst als Wissenschaft - Wissenschaft als Kunst präsentiert (18.6.02)

  • top




    Auf der Karte finden Sie folgende Standorte:




      Anzeige
      berlin


      Anzeige
      Atelier




      Open Codes. Leben in digitalen Welten

      Freier Eintritt, angepasste Öffungszeiten, Ausstellungsraum als Co-Working-Space und »Aufladestation« mit freien Snacks und Getränken, innovative Vermittlungsformate wie Algoraves und Scienceslams mit engagierten AkteurInnen aus Karlsruhe. weiter


      Klangkunst von Marianthi Papalexandri-Alexandri und Pe Lang

      Die Arbeiten der in Zürich und Ithaka, New York arbeitenden Künstlerin sind an der Grenzlinie zwischen „sound art“, musikalischer Komposition, Skulptur und Performance verortet ... weiter


      Thea Djordjadze - INVENTUR SGSM

      Die georgische Künstlerin Thea Djordjadze (*1971) erregte in den letzten Jahren mit sublimen Rauminstallationen große Aufmerksamkeit in der internationalen Kunstszene. weiter


      Cooperations

      Am 18. Oktober 2017 stellte die Fondation Beyeler die dritte neue Sammlungspräsentation anlässlich ihres Jubiläumsjahres vor. weiter

      Home of the Brave. Absolventen der Städelschule 2017

      Mit insgesamt 38 Künstler_innen ermöglicht die diesjährige Präsentation einen fundierten Einblick in das facettenreiche Schaffen der Absolventen der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste – Städelschule. weiter

      Maik + Dirk Löbbert: Hauptstraße

      Kunst und Wirklichkeit sind die beiden zentralen Pole im Werk von Maik und Dirk Löbbert. weiter


      Mehr als Fett und Filz – Materialien im Werk von Joseph Beuys

      Die Werke und mit ihnen die Materialien sind für Beuys Transportmittel seiner Ideen ... weiter


      Stefan Burger

      Nicht wenige Künstler*innen suchen seit einiger Zeit den Widerstand des Materials. Ihre Suche scheint nicht allein der Flucht aus der Langeweile angesichts der allzu vertraut gewordenen Oberflächen einer digital geprägten Welt geschuldet. weiter

      Alexander Kluge. Gärten der Kooperation

      Die beiden zentralen inhaltlichen Bezugspunkte der Ausstellung kreisen um die Metapher des Gartens und die Idee des Gemeinsamen. weiter


      Saâdane Afif. Ici. / Là-bas.

      In Düren und Montpellier wird die Arbeit „Ici. / Là-bas.“ von dem französischen Künstler Saâdane Afif zeitgleich gezeigt. weiter


      Denn hinter diesem Horizont liegt ein weiterer Horizont

      Die Ausstellung spiegelt den Blick der zeitgenössischen Kunst auf alternative Zukunftsentwürfe – mögliche Horizonte hinter dem jetzt sichtbaren Horizont. weiter


      MORE than ROME. Christoph Brech

      Ungewöhnlich, manchmal irritierend, oft verblüffend sind die Arbeiten des Münchner Bild- und Videokünstlers Christoph Brech. Seine Werke konzentrieren sich auf Phänomene der Zeit, der Übergänge, der Erinnerung. weiter

      graduiert ≈ präsentiert

      Vom 11. Oktober bis 12. November 2017 zeigt die Burg Galerie im Volkspark unter Arbeiten von Stipendiatinnen und Stipendiaten der Graduiertenförderung des Landes Sachsen-Anhalt aus den Jahren 2016 und 2017. weiter

      Ausstellung der Meisterschülerinnen/Meisterschüler der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig

      Die Ausstellung versammelt traditionell zum Beginn des Akademischen Jahrs Arbeiten der Meisterschüler*innen, die im Winter- und Sommersemester ihre Prüfung erfolgreich abgelegt haben weiter


      Martin Parr: Souvenir - A Photographic Journey

      In seinen Arbeiten zeigt Martin Parr die gesellschaftliche Realität: Phänomene wie Konsum, Tourismus oder nationale Identitäten beleuchtet er aus einer unterhaltsamen Perspektive, die das Banale, Extreme und manchmal auch Abgründige im Alltäglichen sichtbar macht. weiter