Hinweis auf die letzten Tage einer Ausstellung in Zwickau, Graz, Bielefeld, Cottbus und Leverkusen


    Eingabedatum: 21.04.2013

    bilder

    Zwickau meets Dresden

    Schaufenster: Zwickau meets Dresden 3.2. - 26.4. 2013 | Kunstverein Freunde Aktueller Kunst (FAK), Zwickau





    Maria Lassnig

    Maria Lassnig. Der Ort der Bilder 17.11.2012-28.04.2013 | Neue Galerie Graz



    Josef Dabernig

    Josef Dabernig. Panorama 01.03.-28.04.2013 | Kunsthaus Graz


    Maryam Jafri

    Mathieu Kleyebe Abonnenc »KANNIBALEN« und Maryam Jafri »BACKDROP« 9.2.-28.4.2013 | Bielefelder Kunstverein



    Clegg & Guttmann

    Clegg & Guttmann. Porträts – Modalitäten und Variationen 08.02. – 28.04.2013 | Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus



    Twisted Entities

    Twisted Entities 27. Januar – 28. April 2013 | Museum Morsbroich, Leverkusen









    ct








    Weiteres zum Thema: Ausstellung



    pieces of mind - Haus am Kleistpark Berlin vom 18.11.01


    pieces of mind - eine Ausstellung im Haus am Kleistpark

    Auf der Dia-Installation sind riesige rosa Seerosen vor dem Hintergrund der Stadtsilhouette Venedigs zu sehen - Moment mal, Seerosen in der Lagune? Nach dem schnellen ersten Blick wird deutlich: bei den Seerosen handelt es sich eigentlich um umgewandelte Spülhandschuhe und damit um eine weitere Arbeit aus dem work in progress der chinesischen Künstlerin Ping Qui.
    Überhaupt der zweite Blick: er ist erforderlich bei den Fotografien von Objekten der Künstlerin Salome Haettenschweiler - scheinbar glamouröse Handtaschen, aber eigentlich Skulpturen von Entrümpeltem, das nach seinem Glanzauftritt wieder in die Vergessenheit entschwindet. Genaueres Hinsehen verlangen auch die bemalten Holzscheiben von Maren Krusche, die an eine Reihe von Seifenblasen oder Perlen erinnern und eine auf die Wand gemalte Fortsetzung finden, so als ob Schatten das Reale reflektierten. Und erst nach einem Augenblick des Verwunderns wird deutlich, daß die kleine Installation "ein bißchen Zeit" nichts anderes als das Innere eines Loches zeigt, das die Künstlerin Renate Herter durch die Wand gebohrt hat.

    Kuratorin Klara Wallner hat die eher trockenen Räume gelungen bespielt: Zwei Videokabinette mit Videos von Anna Werkmeister und Yaeko Osono/Danny Nimbis bilden die Endpunkte, verbunden sind die Arbeiten über die Räume hinweg durch das Ausstellungsdesign der Gruppe rude_architecture, das u. a. aus Hockern, die an einer Leine von den Besuchern mitgenommen werden können, besteht. Damit wird einerseits die Möglichkeit gegeben, länger, ohne zu ermüden, vor den Arbeiten zu verweilen, zum anderen wird ein spielerisches Element eingebracht (und das kam zumindest bei der Eröffnung auch gleich gut an).

    Pieces of mind sollen eine Bewegung nach innen beschreiben; viele der Arbeiten beschäftigen sich mit Sein oder Schein, mit Geschwindigkeit und Erinnerung, was der Ausstellung einen ruhigen, fast meditativen Grundcharakter gibt. Alle ausstellende Künstlerinnen leben und arbeiten in Berlin und sind zum Teil GEDOK-Mitglieder.

    Mit dieser Ausstellung feiert die GEDOK-Berlin (Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstförderer e. V.) ihr 75-jähriges Bestehen: vielleicht ein Geburtstagsgeschenk waren die Mittel des Hauptstadtfonds, die die Ausstellung und ein zusätzliches Musikbegleitprogramm ermöglicht haben.

    Die Ausstellung ist noch bis zum 16. Dezember 2001im Haus am Kleistpark, Grunewaldstr. 6-7, 10823 Berlin zu sehen. Öffnungszeiten sind Di - So 14 - 19 Uhr, Eintritt frei. Das Konzert zur Ausstellung findet am 3.12. 2001 um 20 Uhr statt.


  • Franz West - Appartment ( 30.11.2001)

  • Boris Mikhailov: "CASE HISTORY" (bis 20.01.02)

  • Lassnig (Jan. 2002)

  • Hello from Bloomer. Viele Grüße aus Wismar (22.12.2001)

  • Museum Ludwig Köln (11 / 01)

  • Deichtorhallen Hamburg (10 / 01)

  • Georg Baselitz im Braunschweiger Kunstverein (24.11.01)

  • New Heimat (Okt. 2001) im Frankfurter Kunstverein

  • ROSS SINCLAIR SELECTED REAL LIFE im Badischen Kunstverein

  • Zeitgenössische Fotokunst aus der Schweiz (Jan. 02)

  • Wolfgang Tillmans - Aufsicht

  • Thomas Ruff (Feb. 02)

  • Prüderie und Leidenschaft

  • Der (im)perfekte Mensch

  • Stiftung Museum Schloss Moyland (11.01)

  • Museum Folkwang Essen (02 / 02)

  • Farblandschaften bei VAN HAM (02.02)

  • Portikus (03 / 02)

  • Ebenbilder. Kopien von Körpern - Modelle des Menschen

  • Non - Places

  • Die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen K21+ K20 (04 / 02)

  • Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart - Berlin (01 / 02)

  • Hiroshi Sugimoto | Die Architektur der Zeit

  • Mai-Auktion Moderne & Gegenwart von Ketterer Kunst in Hamburg

  • Malerei ohne Malerei

  • Archeology of Elegance

  • UNCERTAIN SIGNS - TRUE STORIES im Badischen Kunstverein

  • Katharina Fritsch - K21 Kunstsammlung im Ständehaus

  • Gerhard Richter Retrospektive Forty Years of Painting

  • Museum für Neue Kunst im Zentrum für Kunst und Medientechnologie (ZKM) (05 / 02)

  • Geschwindigkeit - Terrain der Zeit

  • 10 Jahre Videokunst-Förderpreis Bremen 2001

  • European Media Artists in Residence Exchange (7.5.02)

  • Vitra Design Museum - Design und Architektur

  • Podiumsdiskussion "Art & Economy"

  • Art 33 Basel: Kunst ohne Grenzen

  • Stiftung Museum Schloss Moyland (12 / 01)

  • Highlights im Sommer in Hessen

  • Eva Hesse

  • Painting on the Move - 3teiliger Ausstellungszyklus in Basel

  • "... ein Himmel wie blaues Porzellan" - Villa Merkel Esslingen

  • Alle offiziellen Publikationen zur Documenta11 im Hatje Cantz Verlag

  • Matthew Barney - CREMASTER 3

  • Peter Pommerer "Cirque-Zirkus" im Württembergischen Kunstverein

  • DOCUMENTA11

  • Nam June Paik - Wilhelm Lehmbruck Museum

  • Einar Schleef in der Kestner Gesellschaft

  • Kunst als Wissenschaft - Wissenschaft als Kunst präsentiert (18.6.02)

  • top




    Auf der Karte finden Sie folgende Standorte:




      Anzeige
      berlin


      Anzeige
      karma


      Anzeige
      Atelier




      Harsh Astral. The Radiants II

      The Radiants II« ist eine gedankliche Fortsetzung der Ausstellung »The Radiants«, die 2015 in der Bortolami Gallery in New York stattfand... weiter


      Marisa Merz Il cielo è grande spazio / Der Himmel ist ein weiter Raum

      Arbeiten aus fünf Jahrzehnten des künstlerischen Schaffens von Marisa Merz, der einzigen weiblichen Vertreterin der Arte Povera, sind in der Ausstellung versammelt. weiter


      Ein gemachter Mensch – Künstlerische Fragen an Identitäten

      Wer bin ich eigentlich? Und warum bin ich so, wie ich bin? Fragen nach der eigenen Identität treiben jeden von uns um. weiter


      Hans Hartung. Malerei als Experiment – Werke von 1962 - 1989

      Hans Hartung (1904-1989) gehört zu den herausragenden Malerpersönlichkeiten des 20. Jahrhunderts. In Leipzig geboren, verließ er Deutschland früh, um in Spanien und Frankreich zu leben. weiter

      Nicolaus Schafhausen verlässt Kunsthalle Wien

      Nicolaus Schafhausen hat sich entschlossen, die Kunsthalle Wien mit 31. März 2019 zu verlassen. weiter


      HÖHENRAUSCH. Das andere Ufer

      Der HÖHENRAUSCH ist seit der Kulturhauptstadt 2009 eines der auffälligsten und erfolgreichsten Ausstellungsformate für zeitgenössische Kunst in Österreich.
      weiter

      Existenz Kapitel 1: Skizzen

      Ein Ausstellungsprojekt im Oktogon der HfBK Dresden mit Professor*innen, Studierenden, Lehrenden, Absolvent*innen der HfBK Dresden und Gästen. weiter


      Roman Ondak. Based on True Events. Lovis-Corinth-Preis 2018

      Nach wahren Begebenheiten, verheißt der Titel der Schau, doch in unserer Welt der Fake News, alternativen und Post-Fakten ist dieses Versprechen verstörend geworden. Was ist denn wahr und wer bestimmt, was Wahrheit ist? weiter


      Jonathan Meese / Daniel Richter / Tal R - BAVID DOWIE

      Unter dem Titel Bavid Dowie präsentiert das Kunsthaus auf drei Etagen farbintensive Gemälde und Skulpturen, die in einer einmaligen Zusammenarbeit im Vorfeld der Ausstellung entstanden sind. weiter

      Der Begriff - erscheinen - in Texten zur zeitgenössischen Kunst

      Industry erscheinen innerhalb der, Inhaltlich erscheinen seine Arbeiten, Installationen erscheinen als Orte, Institutionen erscheinen diese Forderungen
      Interaktion, erscheinen auf den, interessant erscheinen uns die .... weiter



      IN THE CUT - Der männliche Körper in der feministischen Kunst

      Sexualität als zentrales Thema in der Kunst war bis in die 1970er Jahre vornehmlich vom männlichen Blick auf den weiblichen Körper beherrscht. weiter


      Raum D: Digitale Projekte Malte Bruns

      Bis zum 9. September gibt die neu initiierte Reihe „Raum D: Digitale Projekte“ Einblicke in die Praktiken junger medienkünstlerischer Positionen. weiter


      Raphaela Vogel Ultranackt

      Die neuen Arbeiten in dieser ersten Einzelausstellung ausserhalb ihrer deutschen Heimat entfalten eine Welt, die aufregend und dystopisch zugleich ist.
      weiter


      Jutta Koether Tour de Madame

      Kaum eine andere Künstlerin hat unser heutiges Verständnis von Malerei und von der Kulturlandschaft seit den 1980er Jahren so entscheidend geprägt wie Jutta Koether. weiter


      Jan Bräumer / Sebastian Tröger

      Unter dem Titel Von vielen Möglichkeiten weiß der Dinosaurier nichts präsentiert das Kunsthaus Gemälde, Zeichnungen und Installationen von Jan Bräumer (*1970 in Darmstadt) und Sebastian Tröger (*1986 in Erlangen). weiter


      Ernst Caramelle - Very angenehme Konzeptkunst

      Was ist Wirklichkeit, was nur Schein? Bei den raffinierten Wandgemälden des in Tirol geborenen Künstlers Ernst Caramelle (*1952) verschwimmen diese Grenzen. In der stillen und zugleich eindrucksvollen Einzelausstellung „Very angenehme Konzeptkunst“ zeigt Marta Herford anhand von Zeichnungen, Film, „Lichtarbeiten“ sowie einer eigens für die Lippold-Galerie konzipierten Wandmalerei Caramelles gewitzte und verblüffende Konzeptkunst. weiter

      Elke aus dem Moore ist neue Leiterin der Akademie Schloss Solitude

      Elke aus dem Moore folgt Jean-Baptiste Joly, der die Akademie von Beginn an geleitet hat. weiter


      erreger– | EIGEN frequenz

      Die zweiteilige Ausstellung erreger- | EIGEN frequenz widmet sich vom 17. Mai bis 10. Juni 2018 mit Werken von Prof. Una H. Moehrke sowie von ihren Studierenden und Alumni und einem außergewöhnlichen Begleitprogramm dem Phänomen der Gabe und dem Prinzip von Impuls und Resonanz. weiter


      Herr Fritz, woher stammen die Bilder? Ausstellung zur Provenienzforschung im MKK Dortmund

      „Herr Fritz, woher stammen die Bilder?“ Provenienzforschung im Museum für Kunst und Kulturgeschichte Dortmund weiter

      Andreas Wachter – Bilder, Plastiken

      "Nichts erklären – beleuchten" (Andreas Wachter) weiter