Robert Rauschenberg - Haus der Kunst, München (9.5.-14.9.08)


Eingabedatum: 02.05.2008

bilder

Die Ausstellung "Travelling '70-'76" vereint eine Auswahl von Arbeiten aus den Serien 'Cardboards', 'Venetians', 'Early Egyptians', 'Hoarfrosts' und 'Jammers', die der amerikanische Künstler Robert Rauschenberg in den Jahren von 1970 bis 1976 erarbeitete. Thematisch spiegelt sich in diesen Werken Rauschenbergs die Beschäftigung mit anderen Kulturen und seine Erfahrungen von verschiedenen Reisen wider.
Unter Verwendung von Pappkartons, Stoffen und Fundstücken greift er in den Serien klassische Themen der Malerei wie Komposition, Farbe und Textur sowie der Bildhauerei - Gewicht, Balance oder Positionierung des Objekts im Raum - auf.
So verwendete Rauschenberg bspw. in ´Cardboards` ausschließlich gefundene Pappe. Er war der erste Künstler, der Pappe als einziges Material für großformatige Assemblagen, Skulpturen und Installationen verwendete, ohne sie als malerisches Beiwerk anzusehen oder sie sich in irgendeiner Weise Untertan zu machen. Rauschenberg erkundete die Ausdrucksstärke von Verpackungsmaterial und verband, bei vollständigem Erhalt seines Charakters, die Sprache formaler Abstraktion mit der des wirklichen Lebens.

Zum Tod von Robert Rauschenberg

" In der Nacht von Pfingstmontag ist Robert Rauschenberg im Alter von 82 Jahren in seinem Atelier auf Captiva Island gestorben. Robert Rauschenberg hat dem Verhältnis von Malerei und Skulptur neue Bedeutung verliehen, indem er Fundstücke und andere Materialien mit der für ihn typischen Erfindungsgabe zusammenfügte. Sein Schaffen war seit den frühen 1950er-Jahren geprägt von dem Willen, Kunst und Wirklichkeit miteinander zu verknüpfen, um so seine Werke zu einem Spiegel der Welt werden zu lassen.

21 Jahre hatte Rauschenberg in New York gelebt. 1970 war er in den Süden Floridas umgezogen und dieser Wahlheimat bis zuletzt treu geblieben; gleichzeitig bereiste er weiterhin unterschiedlichste Länder und Gegenden. Auf allen Reisen suchte er den unmittelbaren Kontakt zu lokalen Handwerkern, um mit neuen Materialien und Techniken zu experimentieren. Die zwischen 1970 und 1976 entstandenen Werkserien spiegeln seine Beschäftigung mit anderen Kulturen und seine persönlichen Eindrücke von Orten wie Venedig, Paris, Jerusalem oder dem indischen Ahmedabad. Diese Serien werden derzeit im Haus der Kunst gezeigt und waren zuvor in der Fundação de Serralves, Porto zu sehen. Zur Eröffnung dieser ersten Station der Ausstellung konnte Robert Rauschenberg noch anreisen. Elena Heitsch" (Presse HdK)

Abbildung: Robert Rauschenberg, ½ Gals. / AAPCO (Cardboard), 1971
Cardboard and rope 285 [var.] x 198 x 26,7 cm
Collection Mac – Musée d’art contemporain, Marseilles
© Robert Rauschenberg / VG Bild-Kunst, Bonn 2008
Photographer unknown

Öffnungszeiten: mo-so 10-20 h, do 10-22 h

Haus der Kunst
Prinzregentenstraße 1
D 80538 München
Tel. +49 89 211 27-115
hausderkunst.de


ch



Robert Rauschenberg:


- * 22. Oktober 1925 Port Arthur, Texas, Vereinigte Staaten

- Apollo 11 and the new notion of space 2019

- Art Basel 2013

- Art Basel 2016

- Art Basel Hong Kong 2014

- Art Basel Hong Kong, 2016

- Art Basel Miami Beach 2013

- art basel miami beach, 2014

- art berlin 2017

- art cologne 2015

- Bienal do Mercosul 2013

- Daimler Art Collection

- Das achte Feld, Köln

- Frieze LA 2019

- Frieze LA 2019

- Frieze LA 2019

- MACBA COLLECTION

- Malerei in Fotografie. Strategien der Aneignung

- MoMA Collection

- Museo Reina Sofía, Collection

- onLine - MoMA 2010

- Pace - Gallery

- Preistraeger Praemium Imperiale Painting

- Sammlung Deutsche Bank, Frankfurt

- Sammlung DZ Bank, Frankfurt

- Sammlung MMK, Frankfurt

- Solomon R. Guggenheim Collection

- Tate Post War Collection ,London

- ZKM Sammlung, Karlsruhe
  • Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart - Berlin (01 / 02)

  • Alfred Hrdlicka "...mit Wirklichkeit vollgezeichnet" (3.9.-2.11.03)

  • "Vinyl - Records and Covers by Artists" - Neues Museum Weserburg, Bremen (21.08.–27.11.05)

  • Superstars - Das Prinzip Prominenz. Von Warhol bis Madonna, Kunsthalle Wien (04.11.05 - 22.02.06)

  • Schlussbericht: ART COLOGNE - Spitzenverkäufe bestätigen Köln als internationalen Kunstmarktplatz

  • Zum Tod von Mimmo Rotella - Kreative Schöpfung durch methodische Zerstörung

  • Sound Zero. Kunst und Musik vom Pop zur Street Art - Kunst Meran (9.9.06-7.1.07)

  • "Black Paintings" - Haus der Kunst, München (15.09.06 - 14.01.07)

  • "Tanzen, Sehen" - Museum für Gegenwartskunst Siegen (18.2.-28.5.07)

  • Die Sammlung Erich Marx in Baden-Baden - Museum Frieder Burda, Baden-Baden (25.5.-7.10.07)

  • Über 200 Werke aus der DZ BANK Kunstsammlung für das Städel Museum, Frankfurt

  • Robert Rauschenberg - Haus der Kunst, München (9.5.-14.9.08)

  • Cy Twombly im Museum Moderner Kunst, Wien (4.6.-11.10.09)

  • Carl Andre erhält Roswitha Haftmann-Preis 2011

  • "American Dream" Fotografische Geschichten aus Amerika

  • WELTRAUM. Die Kunst und ein Traum

  • 528 Werke für Kölner Museen

  • Yvonne Rainer. Space, Body, Language

  • Beuys Warhol Polke & Co

  • Erweiterungsbau des Frankfurter Städel Museums

  • Allen Jones - Die Retrospektive zum 75.

  • Malerei in Fotografie. Strategien der Aneignung

  • Sounds Like Silence

  • Vlassis Caniaris

  • Das achte Feld - Geschlechter, Leben und Begehren in der Bildenden Kunst seit 1960 (19.08.-12.11.06)

  • Ed Ruscha. Bücher und Bilder

  • Ivan Kožarić. Freiheit ist ein seltener Vogel

  • Praemium Imperiale 2013

  • K u n s t & T e x t i l

  • JESUS RELOADED

  • Aus der Datenbank - 200 Künstler mit Biennale Hintergrund

  • Die top 106 im Mai 2014

  • 40 Jahre Sammlung - 10 Jahre Museum Frieder Burda

  • Jim Dine

  • Warhol bis Richter

  • Subodh Gupta. Everything is Inside

  • LUDWIG GOES POP

  • Künstler liste Ende Oktober 2014

  • Datenblätter und Kunstkompass

  • E.A.T. – Experiments in Art and Technology

  • Künstlerliste 2015 inklusive Messebeteiligungen

  • MALEREI IM INFORMATIONSZEITALTER

  • Künstler mit 18,19 oder 20 Erwähnungen

  • Die Sammlung Kunst aus Papier

  • Michael Buthe

  • Künstlerliste 2018

  • Neues aus der Künstlerdatenbank

  • Skulpturen aus Papier. Von Kurt Schwitters bis Karla Black

  • Howard Kanovitz – VISIBLE DIFFERENCE

  • top



    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image

    Chatbot

    Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


    Card image cap

    Liebes Ding – Object Love

    26. Januar – 26. April 2020 | Museum Morsbroich, Leverkusen

    Card image cap

    Focus Evelyn Richter

    26.01. - 03.05.2020 | Albertinum, Dresden

    Card image cap

    Be seeing you!

    26. 01. - 15. 03. 2020 | Mannheimer Kunstverein, Mannheim

    Card image cap

    Hegenbarth-Stipendiums Ausstellung: Elise Beutner und Nora Mesaros

    24.1. - 15.3. 2020 | Städtische Galerie Dresden