Logo art-in.de


Medienkunstpreis an Fernanda Caicedo, Sandra Rücker und Nik Dommermuth

Nov 22 | Bauhaus-Universität Weimar
Eingabedatum: 28.11.2022

Mit dem diesjährigen Medienkunstpreis wurden am Samstag, 26. November 2022, drei Studierende der Bauhaus-Universität Weimar geehrt: Fernanda Caicedo, Sandra Rücker und Nik Dommermuth erhielten die Auszeichnung für die besten Abschlussarbeiten im Studiengang Medienkunst / Mediengestaltung (Media Art and Design). Die Preisverleihung fand in der Galerie EIGENHEIM Weimar im Weimarhallenpark statt.

Bereits zum 14. Mal wurde der Medienkunstpreis der Fakultät Kunst und Gestaltung ausgelobt. Insgesamt sieben Studierende hatten die Lehrenden des Studiengangs nominiert. Fernanda Caicedo erhält für Ihre Bachelorarbeit »Wind Whisperer« den mit 1.250 Euro dotierten ersten Preis.

»Das prämierte Werk ist eine Hommage an das Leben und die Vergänglichkeit und folgt dem zarten Flügelschlag einer Zikade durch die verschiedenen Stadien ihrer Existenz bis hin zum Übergang in eine andere Welt. Eingewoben in eine volkstümliche Legendenerzählung ehrt die Stop-Motion-Animation die symbolische Welt der Natur und beschwört einen magischen Realismus. Besonders bemerkenswert ist die technische Perfektion, die unterschiedliche Materialien wie Wolle, Filz, Pailletten und Naturstoffe, zu einer sinnlichen Erzählung vereint. Die große visuelle Ästhetik wird getragen von einem poetischen Filmgedicht über Sehnsucht und Abschied, das die Filmemacherin zu einem subtilen Gesamtkunstwerk aus Stimme, Musik, dem Spiel mit Material und Formenvielfalt arrangiert«, so die Jury in ihrer Begründung.

Der mit 750 Euro dotierte zweite Preis geht an Sandra Rücker für ihre Abschlussarbeit »Da lag Preßwitz schräg drinne«. Der Audiowalk ist ein performativer Erinnerungsort für das 1938 durch den Bau der Talsperre Hohenwarte geflutete Dorf Preßwitz. Die Hörenden bewegen sich in einem Boot über die Wasseroberfläche der von Ferienhäusern und Nadelwäldern flankierten Fjordlandschaft im Thüringer Schiefergebirge. Mit jedem Ruderschlag befördern sie in Vergessenheit geratenes zurück an die Oberfläche: Geheimnisse der traumatisierten Großmutter, die aufgrund ihres Heimatverlustes nicht sprach, die Traditionen und Bräuche, die längst überholt und unnütz erscheinen, die militärischen Kriegsvorbereitungen durch die Wehrmacht oder die blutige Zwangsarbeit, unter welcher die Talsperre erbaut wurde. Der Audiowalk basiert auf einer künstlerischen Forschungsarbeit, die soziologische, kultur- und geschichtswissenschaftliche Gedächtnistheorien und -modelle analysiert und auf den in einer Feldforschung erhobenen Gedächtnisbestand um »Preßwitz« anwendet.

Nik Dommermuth wurde mit dem dritten Preis ausgezeichnet für seine Masterarbeit »Losing Control«. Seine Installation besteht aus zwei bewusst zurückhaltend gestalteten Pavillongerüsten, die dem Myzel eines Austern-Seitlings als Nährboden und Bühne dienen. Der Pilz kann sich frei entfalten und wird so in seiner Lebendigkeit sichtbar, nahbar und erfahrbar. Der Künstler möchte damit Orte der emotionalen und sensorischen Begegnung schaffen – Beziehungsgefüge zwischen Mensch und Organismus sollen entstehen, um neue Wege des Wissens aufzuzeigen, Veränderungsprozesse anzuregen und dem Reduktionismus menschlichen Handelns entgegenzuwirken. Pilz und Konstruktion erschaffen gemeinsam eine eigene Architektur, die in ständigem Austausch mit ihren Bewohner*innen steht und Verhandlungen über differenzierte Interessen führt. Der dritte Platz ist mit 500 Euro dotiert.

Die Merkur Privatbank stiftete schon zum 14. Mal insgesamt 2.500 Euro für den Preis der Medienkunst/Mediengestaltung der Bauhaus-Universität Weimar. Wolfgang Genczler, Leiter Unternehmenskunden Mittelstand / Direktor der Merkur Privatbank, gratulierte zunächst allen Nominierten Künstler*innen: »Unser Ziel ist es, mit unseren Preisen vor allem kreative Spitzenleistungen der jungen Künstler*innen der Bauhaus-Universität Weimar zu fördern. Nach unserem Verständnis sind dabei Begeisterung, Leidenschaft und Freiraum entscheidend für herausragende kreative Leistungen«, betonte der Förderer im Rahmen der Preisverleihung. »Kreativität ist Voraussetzung für neue Sicht- und Denkweisen und damit elementar, um Veränderungsprozesse erfolgreich bewältigen zu können. Deshalb unterstützen wir gern die künstlerische Arbeit junger Menschen als wichtigen Beitrag zur Gestaltung einer lebens- und liebenswerten Zukunft. Wir sind stolz auf unsere langjährige Partnerschaft mit der Bauhaus-Universität Weimar.«
....
Bauhaus-Universität Weimar
www.uni-weimar.de

Presse





Kataloge/Medien zum Thema: Projekt



  • Boris Mikhailov: "CASE HISTORY" (bis 20.01.02)

  • Hello from Bloomer. Viele Grüße aus Wismar (22.12.2001)

  • Formen interaktiver Medienkunst

  • Foto-Anschlag / Vier Generationen ostdeutscher Fotografen

  • Farblandschaften bei VAN HAM (02.02)

  • Die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen K21+ K20 (04 / 02)

  • Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart - Berlin (01 / 02)

  • Art 33 Basel: Kunst ohne Grenzen

  • Die Sammlung der Deutschen Bank (7.6.02)

  • hobbypopMuseum im Bonner Kunstverein

  • Portikus zieht am 5. Mai 06 in neue Räume

  • Alex Katz - In Your Face

  • VENEZIA! Kunst aus Venezianischen Palästen.

  • "40 Jahre: Fluxus und die Folgen"

  • Endcommercial

  • Kulturstiftung des Bundes stellt neues Magazin und Projekte vor

  • NAM JUNE PAIK AWARD 02

  • Symposium - Die Visualität der Theorie vs Die Theorie des Visuellen

  • August Sander - Thomas Struth | Siegen Museum für Gegenwartskunst (bis 30.3.03)

  • Das Haus der Kulturen der Welt (HKW) in Berlin (12 / 02)

  • Neues Forum für Kunst und Fotografie in Köln / Teil 5 (07.03.03)

  • Expressiv! - Fondation Beyeler | Der Katalog

  • Kunsthalle Kiel: Open the Curtain - Kunst und Tanz im Wechselspiel (12.04.-04.05.03)

  • Zaha Hadid - Architektur

  • Kunsthalle Baden-Baden: Durchgehend geöffnet (5.7.-7. 9.03)

  • Allan Sekula

  • Kunst_Sachsen-Anhalt 2: Landschaft(en). Wildflecken und Gartenreich (29.6.-7.9.03)

  • Westfälischer Kunstverein: Joachim Brohm (5.7.-7.9.03)

  • "Accessoiremaximalismus" in der Kunsthalle Kiel (29.8.-9.11.03)

  • "In den Schluchten des Balkan" in der Kunsthalle Fridericianum, Kassel (30.8.-23.11.03)

  • Johannes Wohnseifer im Ulmer Kunstverein (14.9.03 - 26.10.03)

  • Anish Kapoor im Kunsthaus Bregenz (27. 09. – 16. 11. 03)

  • "Adorno: Die Möglichkeit des Unmöglichen" im Frankfurter Kunstverein (29.10.03 - 4.1.04)

  • 50.Biennale Venedig 2003(6.11.03)

  • Maria Eichhorn im Lenbachhaus/Kunstbau in München (29.11.03 - 22.2.04)

  • Ars Electronica 2004 (6.1.04)

  • Symposium "Mapping" im Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe (23.1.-24.1.04)

  • Teresa Hubbard/Alexander Birchler im Museum für Gegenwartskunst, Basel (31.1.-18.4.04)

  • Walker Evans,Dorothea Lange,Arthur Rothstein,John Vachon / Städtische Galerie Erlangen (8.2.-7.3.04)

  • Internationaler Preis für Photographie der Hasselblad Stiftung (19.3.04)

  • Sebastião Salgado. GENESIS

  • Verschluckt* und geschützt - 1500 Jahre Sonderschutz für 50 Kunstwerke

  • Jenny Holzer im Kunsthaus Bregenz (12.06. bis 05.09.04)

  • Pierre Huyghe und Rirkrit Tiravanija im Portikus, Frankfurt (19.06. – 04.07.04)

  • Ayse Erkmen im GAK / Gesellschaft für Aktuelle Kunst, Bremen (12.06. - 01.08.04)

  • Junge Initiativen im Museum Ludwig zum zweiten Mal ausgezeichnet (18.6.04)

  • Ungleiche Platzverteilung / Exciting Europe in der GFZK, Leipzig (02.07.04 - 22.08.04)

  • Friedrich Christian Flick Collection in Berlin - eine künstlerische Intervention

  • Friedrich Christian Flick Collection / Ausstellung im Hamburger Bahnhof, Berlin (22.9.04-28.3.05)

  • top


    Kunsthochschule für Medien Köln: Februar 2023Akademie-Absolventin Helen Weber erhält Preis der Werner-Pokorny-StiftungWinterwerkschau mit Mappen- und StudienberatungEntwurf mit Leerstellen. Frauen in Architektur – Stadtplanung – LandschaftsplanungStudieninformationstag am 12. Januar 2023Studienpreis des Freundeskreises der HGB und der Sparkasse LeipzigBURG richtet Worpswede-Stipendium einKünstlerisches Forschungsprojekt : Listening to the World – 100 Jahre RadioAnmeldung zur Aufnahmeprüfung an der BURGGibt es »lebendige« Maschinen und »intelligente« Pflanzen?Absolvent Anas Kahal erhält Freiburger KulturstipendiumDer Uferweg am Griebnitzsee – Ästhetische Annäherungen an eine Konfliktlandschaft Keren Cytter neue Professorin für Erweiterte FotografieFermentieren: Perspektiven auf „Osten“Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) im DezemberJahresausstellungMedienkunstpreis an Fernanda Caicedo, Sandra Rücker und Nik DommermuthCopyshop - Ausstellung der Studienrichtung GrafikTenki Hiramatsu erhält den Stober-Kunstpreis 2022Neue Gastprofessur für Fotografie an der HfBK an Laura El-TantawyVeranstaltungsreihe zu Kunst und NachhaltigkeitKunsthochschule für Medien Köln (KHM) im NovemberStudieninfotag an der Alanus HochschuleLectures Wintersemester 2022/23Bewerbung Masterstudiengang Multimedia DesignAgnes Wegner wird neue Rektorin der HGB LeipzigErich-Heckel-Förderpreis an Johanna WagnerPaul Posenenske und der Bau der Kunsthochschule KasselMeisterschüler*innen-Preis der G2 Kunsthalle 2022 an Anne HofmannKunsthochschule für Medien Köln (KHM): Oktober 2022


    Anzeige
    Responsive image

    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Schloss Biesdorf




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    GEDOK-Berlin e.V.




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Galerie im Körnerpark




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Galerie im Saalbau




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V.