Anzeige
Boris Lurie

Logo art-in.de


Dortmunder Kunstverein erhält ADKV-ART COLOGNE Preis für Kunstvereine 2023

Okt 2023

Eine unabhängige Jury wählte den Dortmunder Kunstverein zum diesjährigen Gewinner des mit 8.000 Euro dotierten Preises für Kunstvereine, der seit 2006 von der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Kunstvereine (ADKV) in Kooperation mit der ART COLOGNE verliehen wird.

Der Dortmunder Kunstverein ist ein exemplarischer Ort und Treffpunkt für zeitgenössische Kunst, der aktuellen Kunstströmungen auf höchstem Niveau einen Raum bietet und sich gleichzeitig über sehr unterschiedliche Zugangsformen als Diskursplattform für die Stadtgesellschaft anbietet. Trotz der historischen Strukturschwäche des Ruhrgebiets konnte er sich als wichtiger Produktionsort für zeitgenössische Kunst in Nordrhein-Westfalen und in Deutschland etablieren: in den Jahren 2020 bis 2023 verdoppelte der Dortmunder Kunstverein die Zahl seiner Besucher*innen, konnte ein Drittel neue Mitglieder gewinnen und die Förderbeiträge für die eigene Arbeit deutlich steigern.

Charakteristisch für das Programm sind ortsbezogene, experimentelle Projekte, die sich mit zeitgenössischen künstlerischen und gesellschaftsbezogenen Inhalten auseinandersetzen, neben Ausstellungen zeichnet es sich durch vielfältige Vermittlungsformate für unterschiedliche Zielgruppen aus.

Auch die Stärkung der Sichtbarkeit von BPoC, lateinamerikanischen, weiblichen und queeren Positionen ist dem Dortmunder Kunstverein ein Anliegen. Er hat die Initiative Dortmund Goes Black gemeinsam mit dem Schauspiel Dortmund gegründet und arbeitet mit dem internationalen Frauenfilmfestival Dortmund/Köln sowie dem Dietrich-Keuning-Haus an der Präsenz Schwarzer Perspektiven in der Kunst im Ruhrgebiet. Hinzu kommen zahlreiche lokale Initiativen sowie internationale Kooperationen im Ausstellungsbereich. Nicht zuletzt wurde mit der Initiative Green Culture Dortmund eine Struktur durch den Dortmunder Kunstverein mitbegründet, die das Thema Nachhaltigkeit in der Kultur forciert.

Mit der Vergabe des diesjährigen ADKV-ART COLOGNE Preises 2023 an den Dortmunder Kunstverein würdigt die Jury neben innovativen Vermittlungsformaten und der infrastrukturellen Entwicklung des Vereins, dessen intensive lokale, nationale und internationale Vernetzung und gratuliert Team, Leitung und Vorstand sehr herzlich.

Mitglieder der Jury 2023 waren: Nico Anklam (Direktor der Museen der Stadt Recklinghausen, Leiter der Kunsthalle Recklinghausen), Eva Birkenstock (Direktorin Ludwig Forum für Internationale Kunst, Aachen), Vanessa Joan Müller (Kuratorin und Autorin, Wien), Kai Uwe Schierz (Direktor Kunstmuseum Erfurt) und Nadja Quante (Künstlerische Leiterin Künstlerhaus Bremen).

Der Preis wird gemeinsam mit dem ADKV-ART COLOGNE Preis für Kunstkritik am Samstag, 18. November 2023 um 15 Uhr in Halle 11.1 in der Talks Lounge der ART COLOGNE verliehen.

In diesem Jahr waren 17 Kunstvereine nominiert: Dortmunder Kunstverein; Förderkreis Schloss Plüschow; GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst, Bremen; Grazer Kunstverein; Kunstverein Freunde Aktueller Kunst, Zwickau; Kunstverein Braunschweig; Kunstverein Langenhagen; Kunstverein Meißen; Kunstverein München; Kunstverein Siegen; Kunstverein zu Rostock; KVOST, Berlin; Neuer Essener Kunstverein; Neuer Saarbrücker Kunstverein; Oldenburger Kunstverein; Schinkel Pavillon, Berlin; Württembergischer Kunstverein Stuttgart. Aufgrund der Tätigkeit von Mitarbeiter*innen im ADKV-Vorstand waren der Kunstverein München sowie der Kunstverein Siegen vom Preiserhalt ausgeschlossen.

Bisherige Preisträger sind: Bonner Kunstverein (2022), Halle für Kunst Lüneburg (2020); KV-Verein für zeitgenössische Kunst, Leipzig (2019); Temporary Gallery, Köln (2018); HartWareMedienKunstVerein, Dortmund (2017); Kunstverein Arnsberg und Kunstverein Harburger Bahnhof in Hamburg (2016); Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen, Düsseldorf (2015); Bielefelder Kunstverein (2014); n.b.k. - Neuer Berliner Kunstverein (2013); Badischer Kunstverein, Karlsruhe (2012); Kunstverein Nürnberg – Albrecht Dürer Gesellschaft (2011); Kölnischer Kunstverein (2010); Heidelberger Kunstverein (2009); Salzburger Kunstverein und Westfälischer Kunstverein, Münster (2008); Kunstverein Wolfsburg (2007); ACC Galerie Weimar (2006).

www.kunstvereine.de
www.artcologne.de

Presse





Kataloge/Medien zum Thema: Projekt



  • Boris Mikhailov: "CASE HISTORY" (bis 20.01.02)

  • Hello from Bloomer. Viele Grüße aus Wismar (22.12.2001)

  • Formen interaktiver Medienkunst

  • Foto-Anschlag / Vier Generationen ostdeutscher Fotografen

  • Farblandschaften bei VAN HAM (02.02)

  • Die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen K21+ K20 (04 / 02)

  • Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart - Berlin (01 / 02)

  • Art 33 Basel: Kunst ohne Grenzen

  • Die Sammlung der Deutschen Bank (7.6.02)

  • hobbypopMuseum im Bonner Kunstverein

  • Portikus zieht am 5. Mai 06 in neue Räume

  • Alex Katz - In Your Face

  • VENEZIA! Kunst aus Venezianischen Palästen.

  • "40 Jahre: Fluxus und die Folgen"

  • Endcommercial

  • Kulturstiftung des Bundes stellt neues Magazin und Projekte vor

  • NAM JUNE PAIK AWARD 02

  • Symposium - Die Visualität der Theorie vs Die Theorie des Visuellen

  • August Sander - Thomas Struth | Siegen Museum für Gegenwartskunst (bis 30.3.03)

  • Das Haus der Kulturen der Welt (HKW) in Berlin (12 / 02)

  • Neues Forum für Kunst und Fotografie in Köln / Teil 5 (07.03.03)

  • Expressiv! - Fondation Beyeler | Der Katalog

  • Kunsthalle Kiel: Open the Curtain - Kunst und Tanz im Wechselspiel (12.04.-04.05.03)

  • Zaha Hadid - Architektur

  • Kunsthalle Baden-Baden: Durchgehend geöffnet (5.7.-7. 9.03)

  • Allan Sekula

  • Kunst_Sachsen-Anhalt 2: Landschaft(en). Wildflecken und Gartenreich (29.6.-7.9.03)

  • Westfälischer Kunstverein: Joachim Brohm (5.7.-7.9.03)

  • "Accessoiremaximalismus" in der Kunsthalle Kiel (29.8.-9.11.03)

  • "In den Schluchten des Balkan" in der Kunsthalle Fridericianum, Kassel (30.8.-23.11.03)

  • Johannes Wohnseifer im Ulmer Kunstverein (14.9.03 - 26.10.03)

  • Anish Kapoor im Kunsthaus Bregenz (27. 09. – 16. 11. 03)

  • "Adorno: Die Möglichkeit des Unmöglichen" im Frankfurter Kunstverein (29.10.03 - 4.1.04)

  • 50.Biennale Venedig 2003(6.11.03)

  • Maria Eichhorn im Lenbachhaus/Kunstbau in München (29.11.03 - 22.2.04)

  • Ars Electronica 2004 (6.1.04)

  • Symposium "Mapping" im Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe (23.1.-24.1.04)

  • Teresa Hubbard/Alexander Birchler im Museum für Gegenwartskunst, Basel (31.1.-18.4.04)

  • Walker Evans,Dorothea Lange,Arthur Rothstein,John Vachon / Städtische Galerie Erlangen (8.2.-7.3.04)

  • Internationaler Preis für Photographie der Hasselblad Stiftung (19.3.04)

  • Sebastião Salgado. GENESIS

  • Verschluckt* und geschützt - 1500 Jahre Sonderschutz für 50 Kunstwerke

  • Jenny Holzer im Kunsthaus Bregenz (12.06. bis 05.09.04)

  • Pierre Huyghe und Rirkrit Tiravanija im Portikus, Frankfurt (19.06. – 04.07.04)

  • Ayse Erkmen im GAK / Gesellschaft für Aktuelle Kunst, Bremen (12.06. - 01.08.04)

  • Junge Initiativen im Museum Ludwig zum zweiten Mal ausgezeichnet (18.6.04)

  • Ungleiche Platzverteilung / Exciting Europe in der GFZK, Leipzig (02.07.04 - 22.08.04)

  • Friedrich Christian Flick Collection in Berlin - eine künstlerische Intervention

  • Friedrich Christian Flick Collection / Ausstellung im Hamburger Bahnhof, Berlin (22.9.04-28.3.05)

  • top



    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Alles zur KI Bildgenese

    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V.




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Haus am Lützowplatz




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Art Laboratory Berlin




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Urban Spree Galerie




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Akademie der Künste / Hanseatenweg