Teilnehmerfeld der ART COLOGNE 2017

Kurznachrichten zwischen den Jahren

Dezember 2016
Eingabedatum: 29.12.2016

bilder

Die Art Cologne gibt ihre Galerienliste für die kommende Messe (26. bis 29. April) bekannt: Insgesamt zeigen 200 Galerien aus 28 Ländern Arbeiten von rund 2.000 Künstlern, darunter zahlreiche Neuzugänge wie Gagosian, David Kordansky, Daniel Templon und WHITE CUBE.

Die gesamte Ausstellerliste der ART COLOGNE 2017 im Überblick:

Halle 11.2 Zeitgenössische Kunst

A Arte Invernizzi (Mailand), acb (Budapest), Akinci (Amsterdam), Anhava (Helsinki), Artelier Contemporary (Graz), Bartha Contemporary (London), Jürgen Becker (Hamburg), Bo Bjerggaard (Kopenhagen), BLAIN I SOUTHERN (Berlin), Niels Borch Jensen (Berlin), Thomas Brambilla (Bergamo), Jean Brolly (Paris), Daniel Buchholz (Köln, Berlin), Luis Campana (Berlin), Gisela Capitain (Köln), Andrea Caratsch (St. Moritz), Charim Wien (Wien), Conrads (Düsseldorf), DEWEER (Otegem), Heinrich Ehrhardt (Madrid), EIGEN + ART (Berlin, Leipzig), Konrad Fischer (Düsseldorf), Gagosian (London, New York), Gallery on the Move (Tirana), Laurent Godin (Paris), Bärbel Grässlin (Frankfurt), Karsten Greve (Köln, Paris, St. Moritz), Barbara Gross (München), Haas (Zürich), Häusler Contemporary (Zürich, München), Hammelehle und Ahrens (Köln), Reinhard Hauff (Stuttgart), Hauser & Wirth (Zürich, London, New York, Los Angeles), Jochen Hempel (Leipzig), Max Hetzler (Berlin, Paris), Fred Jahn (München), Kadel Willborn (Düsseldorf), Kleindienst (Leipzig), KLEMM´S (Berlin), Helga Maria Klosterfelde (Berlin), Klüser (München), Sabine Knust (München), David Kordansky (Los Angeles), Christine König (Wien), KÖNIG (Berlin), Eleni Koroneou (Athen), Krobath Wien (Wien), Lange + Pult (Zürich), Gebr. Lehmann (Dresden), Christian Lethert (Köln), Löhrl (Mönchengladbach), , Linn Lühn (Düsseldorf), Marlborough Contemporary (London), Hans Mayer (Düsseldorf), Vera Munro (Hamburg), nächst St. Stephan (Wien), Nagel Draxler (Köln, Berlin), Neu (Berlin), Carolina Nitsch (New York), Nosbaum & Reding (Luxemburg), OMR (Mexico-Stadt), Onrust (Amsterdam), Paragon (London), PRISKA PASQUER (Köln), Pearl Lam (Hongkong, Shanghai, Singapur, ), Perrotin (Paris, New York, Hongkong, Seoul, Tokio), Giorgio Persano (Turin), Pi Artworks (London, Istanbul), Produzentengalerie Hamburg (Hamburg), Thomas Rehbein (Köln), Petra Rinck (Düsseldorf), Thaddaeus Ropac (Salzburg, Paris), Philipp von Rosen (Köln), Nicolaus Ruzicska (Salzburg), Brigitte Schenk (Köln), Anke Schmidt (Köln), SCHÖNEWALD (Düsseldorf), Rüdiger Schöttle (München), Gabriele Senn (Wien), Sies + Höke (Düsseldorf), Andre Simoens (Knokke), Slewe (Amsterdam), Michel Soskine (Madrid, New York), Sprüth Magers (Berlin, London, Los Angeles), Edition Staeck (Heidelberg), Walter Storms (München), Jacky Strenz (Frankfurt), Suzanne Tarasiève (Paris), Daniel Templon (Paris, Brüssel), Elisabeth & Klaus Thoman (Innsbruck, Wien), Wilma Tolksdorf (Frankfurt), VAN HORN (Düsseldorf), Fons Welters (Amsterdam), WENTRUP (Berlin), Michael Werner Kunsthandel (Köln, London, New York), WHITE CUBE (London, Hongkong), David Zwirner (New York, London).

Halle 11.1 Klassische Moderne & Nachkriegskunst

Beck & Eggeling (Düsseldorf), Klaus Benden (Köln), Boisserée (Köln), BORZO (Amsterdam), Ben Brown Fine Arts (London, Hongkong), Derda (Berlin), Dierking (Zürich), Johannes Faber (Wien), Fischer Kunsthandel & Edition (Berlin), Klaus Gerrit Friese (Berlin), Henze & Ketterer (Wichtrach / Bern), galerie edition & hoffmann (Friedberg), Heinz Holtmann (Köln), Hosfelt (San Francisco), Jenkins Johnson (San Francisco, New York), Koch (Hannover), Konzett (Wien), Lahumière (Paris), Le Minotaure (Paris), LEVY (Hamburg), Lorenzelli Arte (Mailand), Ludorff (Düsseldorf), Maulberger (München), Moderne (Silkeborg), Georg Nothelfer (Berlin), Rieder (München), Margarete Roeder (New York), Thole Rotermund (Hamburg), Ruberl (Wien), Thomas Salis art & design (Salzburg), Samuelis Baumgarte (Bielefeld), AUREL SCHEIBLER (Berlin), Schlichtenmaier (Grafenau), Michael Schultz (Berlin), Schwarzer (Düsseldorf), Simonis (Düsseldorf), Hans Strelow (Düsseldorf), Florian Sundheimer (München), Hollis Taggart (New York), Taguchi Fine Art (Tokio), Thomas (München), Utermann (Dortmund), Valentien (Stuttgart), von Vertes (Zürich), Axel Vervoordt (Antwerpen, Hongkong), Whitestone (Tokio, Hongkong), Zlotowski (Paris).

Halle 11.3 NEUMARKT COLLABORATIONS

Guido W. Baudach (Berlin), Bernhard (Zürich), Bernard Ceysson (Paris), Cosar HMT (Düsseldorf), Crone (Berlin), DITTRICH & SCHLECHTRIEM (Berlin), ESSEX STREET (New York), fiebach, minninger (Köln), Karin Guenther (Hamburg), Jan Kaps (Köln), Parisa Kind (Frankfurt), Antoine Levi (Paris), Lullin + Ferrari (Zürich), Daniel Marzona (Berlin), Max Mayer (Düsseldorf), Project Native Informant (London), Deborah Schamoni (München), AUREL SCHEIBLER (Berlin), Sommer Contemporary Art (Tel Aviv), Rob Tufnell (London, Köln), Sofie Van de Velde (Antwerpen), Zink (Seubersdorf), Martin van Zomeren (Amsterdam).

Halle 11.3 NEUMARKT

Aanant & Zoo (Berlin), Samy Abraham (Paris), Choi&Lager (Köln), CLAGES (Köln), Gisela Clement (Bonn), Conradi (Hamburg), DREI (Köln), EXILE (Berlin), Lars Friedrich (Berlin), Future (Berlin), Ginerva Gambino (Köln), Lucas Hirsch (Düsseldorf), Natalia Hug (Köln), Ivan (Bukarest), The Journal (New York), KM (Berlin), LambdaLambdaLambda (Pristina), Emanuel Layr (Wien), Alexander Levy (Berlin), Limoncello (London), Markus Lüttgen (Köln), Lyles & King (New York), Kai Matsumiya (New York), MIER (Los Angeles), Tobias Naehring (Leipzig), PPC Philipp Pflug Contemporary (Frankfurt), Piktogram (Warschau), Berthold Pott (Köln), ROBERTO PARADISE (San Juan), Ruttkowski;68 (Köln), SARIEV Contemporary (Plovdiv), SILBERKUPPE (Berlin), Soy Capitán (Berlin), Joseph Tang (Paris), Temnikova & Kasela (Tallinn), Waldburger Wouters (Brüssel), Warhus Rittershaus (Köln), Kate Werble (New York).

artcologne.de

chk










Weiteres zum Thema: Messe



ART FORUM BERLIN 2001 / Abschlußbericht


Volker Diehl zog auf der abschließenden Pressekonferenz zum ART FORUM BERLIN eine positive Bilanz seiner bisherigen Tätigkeit als Geschäftsführer der European Galleries und prophezeite der Messe gute Aussichten. In Zukunft liegt die Organisation des ART FORUM BERLIN in den Händen der Messe Berlin GmbH, die durch einen Beirat unterstützt wird. Den Kern des Beirates bilden die Berliner Galeristen Judy Lübke (Eigen Art), Thilo Wermke (Galerie Neu), Burkard Riemschneider (Galerie neugerriemschneider).

Abschlußzahlen zur Messe: 1000 Besucher mehr als im letzten Jahr 20.000) zog das ART FORUM BERLIN an, die Vernissage konnte mit 8.400 Besuchern sogar einen neuen Rekord verzeichnen. Außerdem wurden 1.200 Journalisten aus 35 Ländern gezählt sowie 172 Galerien aus 28 Ländern mit Werken von über 1.900 Künstlern.

V erkäufe: u.a.: eine Skulptur von Anish Kapoor (65.000,- engl.Pfund), eine Skulptur von Tony Cragg (86.000,-DM), eine Arbeit von Fang Lijun (40.000,-$), eine Fotoarbeit von Man Ray (36.000,-DM), eine Bodenarbeit von Helen Mirra (9.000,-$), eine 3-teilige Arbeit von Jonathan Meese (35.000,-DM), eine Arbeit von Daniele Buetti (16.000,-DM), eine Arbeit von Richard Prince (28.000,-DM), eine Fotoarbeit von Thomas Ruff (45.000,-DM), eine Leinwandarbeit von Via Lewandowsky (16.000,-DM)

Auszeichnung des besten Standes auf dem ART FORUM BERLIN

Gestern, am 10.01, wurden der internationale Gemeinschaftsstand der Galerien Michael Neff (Frankfurt a.M.) und Maccarone (New York) für den besten Stand in der Kategorie "etablierte Galerie" ausgezeichnet.
In der Kategorie "Project Spaces" erhielt die Berliner Galerie "Koch & Kesslau" den Preis für den besten Stand.
Die prämierten Galerien erhalten ein Preisgeld von 3.000,-Euro

ART COLOGNE - Daten & Fakten 2002


Mit der ART COLOGNE findet jährlich die bedeutendste Kunstmesse in Deutschland statt. Der Internationale Kunstmarkt Köln ist seit seiner Gründung im Jahr 1967 das Flaggschiff aller internationalen Kunstmessen und von Zusammensetzung und Ambiente in der Welt einmalig. Darüber und auf die Qualität und Ausgewogenheit des Angebots achtet ein international besetzter Zulassungsausschuss.

Die auf etwa 260 international renommierte Galerien begrenzte Teilnehmerzahl garantiert Überschaubarkeit, bietet gleichzeitig aber einen umfassenden Überblick über das Kunstgeschehen des 20. Jahrhunderts - von der Klassischen Moderne bis zu aktuellsten Kunstproduktionen. Schwerpunkte im Angebot sind neben den Klassikern die Kunst der 60er, 70er, 80er und 90er Jahre.

In das Ausstellungsareal der Rheinhallen der KölnMesse GmbH integriert ist das Segment Köln Skulptur. In diesem weltweit einmaligem Präsentations-Umfeld sind ausschließlich dreidimensionale Objekte zugelassen. Im internationalen Förderprogramm, unterstützt vom Bundesinnenministerium, der Stadt Köln und der KölnMesse, beteiligen sich in diesem Jahr wieder eine Vielzahl von Debütanten.

Einen eigenen Bereich innerhalb der Messe bilden auch wieder junge Galerien, die auf Einladung einer Expertenjury mittels Förderung durch die Stiftung Kultur der Stadtsparkasse Köln an der Messe teilnehmen können. Die ART COLOGNE zählt jährlich rund 70.000 Besucher.
Nächster Termin: 30. Oktober bis 3. November 2002
  • ART FORUM BERLIN 2001 / Abschlußbericht

  • Drei Kölner Frühjahrs-Kunstmessen unter einem Dach

  • 10. KUNSTMARKT DRESDEN

  • Art Bodensee 2013 mit internationalen Galerien

  • Art 33 Basel: Kunst ohne Grenzen

  • Art Frankfurt 2002 - Schlussbericht

  • Schlußbericht Art33Basel

  • ART COLOGNE 2002

  • Schlussbericht Art Cologne 2002

  • Westdeutsche Kunst Messe Köln - Daten & Fakten(5. bis 13.04.03 )

  • 4. KUNSTKÖLN 2003- Daten & Fakten (5.-9.4.03)

  • Messebericht KunstKöln | 07.04.03

  • 4. KUNSTKÖLN Abschlussbericht 2003

  • 34. Westdeutsche Kunst Messe/Abschlussbericht

  • Abschlußbericht: Art 34 Basel (24.6.03)

  • art.fair- ENJOY CONTEMPORARY ART (30.10. - 02.11. 2003)

  • ART COLOGNE 2003 - Abschlussbericht

  • Gérard A. Goodrow zum Kölner Kunstmessen-Quartett im April 2004 (30.1.04)

  • KUNSTKÖLN 2004 / 21.4.-26.4. / wird von beispielhaften Sonderschauen begleitet (13.2.04)

  • KUNSTKÖLN: Einblicke in die Sammlung Charlotte Zander (21.-26.04.2004)

  • KUNSTKÖLN 2004 Schlussbericht

  • Schlussbericht Westdeutsche Kunst Messe 2004

  • Afrikanische Kunst aus Kölner Privatsammlungen

  • Art 35 Basel: Die größte Kunstmesse der Welt

  • Kölner Frühjahrskunstmessen ab jetzt im Februar

  • ART COLOGNE 2004: Abschied als Aufbruch (28.10.-01.11.04)

  • "New Contemporaries" Förderprogramm auf der Art Cologne

  • Art Cologne 2004 - Abschlussbericht

  • 36. Westdeutsche Kunst Messe Köln 2005: Kunst und Antiquitäten aus zwei Jahrtausenden (23.-27. 2.05)

  • Drei Messen zum Thema Kunst

  • Ausgezeichnet! Preisgekrönte und ausgewählte Positionen junger Fotografie (23.-27.02.05)

  • KUNSTKÖLN-Preis 2005 wird an Thomas Schütte verliehen

  • Großer Erfolg für die Frühjahrs-Kunstmessen Köln 2005

  • COLOGNE FINE ART - Premiere im Februar 2006

  • Wenn der Sammler zum Sammler flüstert

  • Die September-Ausgabe des Kultur-Kanal mit folgenden Themen:

  • Evelyn Richter - Museum der Bildenden Künste, Leipzig (18.09.-20.11.05)

  • Schlussbericht: ART COLOGNE - Spitzenverkäufe bestätigen Köln als internationalen Kunstmarktplatz

  • Das Segment außereuropäische Kunst auf der COLOGNE FINE ART 2006:

  • Über 11.000 Besucher auf der Vernissage der COLOGNE FINE ART 2006

  • Schlussbericht: COLOGNE FINE ART

  • Der ehemalige Galerist Rudolf Zwirner erhält den ART COLOGNE-Preis 2006

  • ART COLOGNE: Ab 2006 Verschlankung auf 180 Galerien - ab 2007 Frühjahrstermin

  • Teilnehmer der 40. ART COLOGNE stehen fest (20.07.06)

  • Rudolf Zwirner erhält den diesjährigen ART COLOGNE-Preis (3.8.06)

  • Martin Kippenberger und Tobias Rehberger - Städel Museum, Frankfurt (29.9.06-4.3.07)

  • Schlussbericht: ART COLOGNE 2007 mit Erfolg ins Frühjahr verlegt

  • Anzeige | art.fair 2006 - ein Kaleidoskop aus aktueller Kunst des 21. Jahrhunderts

  • ART COLOGNE PALMA DE MALLORCA in 2007

  • Abschlussbericht: ART COLOGNE feierte ihr Jubiläum

  • top





    Anzeige
    Atelier


    Anzeige
    Burg Halle


    Anzeige
    Ausstellung


    Anzeige
    berlin


    Anzeige
    Atelier


    Julian Schnabel - Palimpsest



    Erwin Wurm



    GABRIELE KROMER: EXPRESSIVE INNENSICHTEN


    Bianca Baldi Eyes in the Back of Your Head




    NO SECRETS!



    Skulpturen aus Papier. Von Kurt Schwitters bis Karla Black


    Anne-Mie Van Kerckhoven - What Would I Do in Orbit?




    Florian Bielefeldt - Ein Blick ins Atelier



    herman de vries



    Katharina Sieverding


    Emy-Roeder-Preis 2017



    Paul Boesch Preis an Vaclav Pozarek


    Karin Sander – Identities on Display



    Sergej Jensen



    Maria Lassnig