Anzeige
B3 Biennale

Logo art-in.de


B3 Biennale des bewegten Bildes 2021

15. bis 24. Oktober 2021
Eingabedatum: 15.10.2021

B3 Biennale des bewegten Bildes 2021

Filmstill: Queen of Glory, Courtesy B3bilder


B3 Biennale des bewegten Bildes 2021
15. bis 24. Oktober
Frankfurt Rhein-Main & Online
Film, Kunst, Games, XR, KI, Konferenz, Masterclasses
Fokus Identität


B3 Filmprogramm: Zwischen Kulturschock und Corona

Schon der Eröffnungsfilm Queen of Glory (USA 2021) trifft in besonderer Weise den B3 Fokus Identität. Der Clash of Cultures, das Leben in oder zwischen verschiedenen Kulturen, Kampf um Diversität oder Selbstvergewisserung in konfusen Zeiten – das alles spiegelt sich in den rund 35 Kurz- und Langfilmen aus 20 Ländern wider. Dabei können sich Filmfreund_innen auf 32 internationale Premieren und deutsche Erstaufführungen freuen.
Das komplette Angebot ist auf der B3 Website via Streaming verfügbar. Ein Einzelticket für das Filmprogramm kostet 5 Euro.

Der B3 Opening Film Queen of Glory (USA 2021) ist eine Komödie von Nana Mensah mit Ward Horton, Nana Mensah und Elia Monte-Brown. Queen of Glory ist die Geschichte von Sarah Obeng, dem brillanten Kind ghanaischer Einwanderer, die ihr Promotionsprogramm in der Ivy League abbricht, um ihrem verheirateten Liebhaber nach Ohio zu folgen. Queen of Glory ist eine Fortsetzung der klassischen Einwanderergeschichte und regt zum Lachen und Mitfühlen an.

Responsive image
Filmstill: Corona Sick, Courtesy B3

Sehenswert ist auch der Kurzfilm Corona Sick (Deutschland, 2021) von Chris Brügge. Rt thematisiert die Folgen der Coronapandemie für Kunstschaffende. - Die Welt einer Künstlerin ist in Ordnung - Schauspiel, Bühne, Publikum... Dies sind die Elemente ihres Lebens. Doch alles ändert sich, als Corona kommt. Nicht ihr Körper, sondern ihr Geist wird infiziert - von Angst und Wahnsinn…

Im Online-Konferenzprogramm der B3 Biennale spielen Akteure und Anliegen der internationalen Filmbranche eine tragende Rolle. Thematisch reicht die Spannbreite der verschiedenen Talks, Panels und Masterclasses von Diversität, Migration, Sexualität, Cancel Culture bis zu Green Producing.

Die Opening Master Class wird Doris Dörrie halten. Sie zählt zu den wichtigsten deutschen Autorinnen und Filmemacherinnen der Gegenwart. Auf der B3 wird sie über ihre Arbeit und ihre Sicht auf die Kreativwirtschaft sprechen. Sie wird auch darüber sprechen, wie man Kreativität so lenken kann, dass das Ergebnis andere anspricht und im besten Fall auch berührt. Oscargewinner Oliver Stone wird am 18. Oktober in einem virtuellen Kamingespräch über Kreativität, sein Oeuvre und seinen Blick auf die aktuelle Weltlage sprechen.

Live im Kino: Horror und Humphrey Bogart

Frankfurter Cineasten können sich im Rahmen des B3-Filmprogramms auf zwei außergewöhnliche Live-Events freuen. Am 16. Oktober, 19.30 Uhr, schaut Kinoexperte Adrian Wootton am Beispiel des berühmten Film Noir-Klassikers Die Spur des Falken hinter die Kulissen Hollywoods und fragt „Wie macht man einen Star?“. Gezeigt wird die restaurierte Fassung des Detektivfilms, der 1941 aus Humphrey Bogart in seiner 42. Filmrolle den perfekten Star machte. Adrian Wootton ist Chief Executive von Film London und der British Film Commission (BFC) und ein anerkannter Experte für verschiedene Film-/Fernseh- und Literaturthemen, u. a. Hollywood, Krimis und italienisches Kino.

Responsive image
Filmstill: Masking Treshold, Courtesy B3

Angst ist der Kern des jüngsten Films des österreichischen Filmkünstlers Johannes Grenzfurthner Masking Treshold. Genauer gesagt „die reaktionäre Angst vor Degeneration, Dekadenz, Regression, kulturellem Zerfall, historischem Verfall und nicht zuletzt rassistische Furcht vor ‚Verunreinigung‘“, wie der Regisseur in einem Interview erklärte. Der Inhalt: In seinem behelfsmäßigen Heimlabor führt ein misstrauischer IT-Experte eine Reihe von Experimenten durch und versucht damit, seine schwere Hörbehinderung zu heilen. Doch wohin wird ihn seine Forschung führen? Masking Treshold verbindet Kammerspiel, wissenschaftliches Verfahren, Unpacking-Video und DIY-YouTube-Channel miteinander und bietet dabei weitschweifende Ausblicke auf existenziellen Schmerz und Verfall. Schaut in die Welt des namenlosen Protagonisten in dieser unheimlichen Geschichte, die keineswegs für schwache Nerven ist. Die deutsche Erstaufführung findet am 17. Oktober um 20.30 Uhr statt.

Beide Live-Veranstaltungen finden im Festivalzentrum der B3 Astor Film Lounge Frankfurt statt. Tickets: www.b3biennale.com

Vom 15. bis 24. Oktober 2021 bietet die B3 Biennale zum sechsten Mal den Film-, Kunst- und Medienschaffenden der Welt eine internationale Plattform für Innovation, Austausch und Sichtbarkeit. Die B3 findet 2021 als hybride Ausgabe statt. Insgesamt nehmen rund 80 Mitwirkende aus 25 Ländern teil.

Sponsored Content





Kataloge/Medien zum Thema: Projekt



  • Boris Mikhailov: "CASE HISTORY" (bis 20.01.02)

  • Hello from Bloomer. Viele Grüße aus Wismar (22.12.2001)

  • Formen interaktiver Medienkunst

  • Foto-Anschlag / Vier Generationen ostdeutscher Fotografen

  • Farblandschaften bei VAN HAM (02.02)

  • Die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen K21+ K20 (04 / 02)

  • Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart - Berlin (01 / 02)

  • Art 33 Basel: Kunst ohne Grenzen

  • Die Sammlung der Deutschen Bank (7.6.02)

  • hobbypopMuseum im Bonner Kunstverein

  • Portikus zieht am 5. Mai 06 in neue Räume

  • Alex Katz - In Your Face

  • VENEZIA! Kunst aus Venezianischen Palästen.

  • "40 Jahre: Fluxus und die Folgen"

  • Endcommercial

  • Kulturstiftung des Bundes stellt neues Magazin und Projekte vor

  • NAM JUNE PAIK AWARD 02

  • Symposium - Die Visualität der Theorie vs Die Theorie des Visuellen

  • August Sander - Thomas Struth | Siegen Museum für Gegenwartskunst (bis 30.3.03)

  • Das Haus der Kulturen der Welt (HKW) in Berlin (12 / 02)

  • Neues Forum für Kunst und Fotografie in Köln / Teil 5 (07.03.03)

  • Expressiv! - Fondation Beyeler | Der Katalog

  • Kunsthalle Kiel: Open the Curtain - Kunst und Tanz im Wechselspiel (12.04.-04.05.03)

  • Zaha Hadid - Architektur

  • Kunsthalle Baden-Baden: Durchgehend geöffnet (5.7.-7. 9.03)

  • Allan Sekula

  • Kunst_Sachsen-Anhalt 2: Landschaft(en). Wildflecken und Gartenreich (29.6.-7.9.03)

  • Westfälischer Kunstverein: Joachim Brohm (5.7.-7.9.03)

  • "Accessoiremaximalismus" in der Kunsthalle Kiel (29.8.-9.11.03)

  • "In den Schluchten des Balkan" in der Kunsthalle Fridericianum, Kassel (30.8.-23.11.03)

  • Johannes Wohnseifer im Ulmer Kunstverein (14.9.03 - 26.10.03)

  • Anish Kapoor im Kunsthaus Bregenz (27. 09. – 16. 11. 03)

  • "Adorno: Die Möglichkeit des Unmöglichen" im Frankfurter Kunstverein (29.10.03 - 4.1.04)

  • 50.Biennale Venedig 2003(6.11.03)

  • Maria Eichhorn im Lenbachhaus/Kunstbau in München (29.11.03 - 22.2.04)

  • Ars Electronica 2004 (6.1.04)

  • Symposium "Mapping" im Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe (23.1.-24.1.04)

  • Teresa Hubbard/Alexander Birchler im Museum für Gegenwartskunst, Basel (31.1.-18.4.04)

  • Walker Evans,Dorothea Lange,Arthur Rothstein,John Vachon / Städtische Galerie Erlangen (8.2.-7.3.04)

  • Internationaler Preis für Photographie der Hasselblad Stiftung (19.3.04)

  • Sebastião Salgado. GENESIS

  • Verschluckt* und geschützt - 1500 Jahre Sonderschutz für 50 Kunstwerke

  • Jenny Holzer im Kunsthaus Bregenz (12.06. bis 05.09.04)

  • Pierre Huyghe und Rirkrit Tiravanija im Portikus, Frankfurt (19.06. – 04.07.04)

  • Ayse Erkmen im GAK / Gesellschaft für Aktuelle Kunst, Bremen (12.06. - 01.08.04)

  • Junge Initiativen im Museum Ludwig zum zweiten Mal ausgezeichnet (18.6.04)

  • Ungleiche Platzverteilung / Exciting Europe in der GFZK, Leipzig (02.07.04 - 22.08.04)

  • Friedrich Christian Flick Collection in Berlin - eine künstlerische Intervention

  • Friedrich Christian Flick Collection / Ausstellung im Hamburger Bahnhof, Berlin (22.9.04-28.3.05)

  • top



    Anzeige
    Kulturfoerderngesetz


    Anzeige
    Responsive image