Logo art-in.de


viennacontemporary

8. bis 11. September | Kursalon Wien
Eingabedatum: 08.09.2022

viennacontemporary

vienna contemporary 2019, (c) kunst-dokumentation.combilder


Vom 8. bis 11. September lädt Wiens führende Kunstmesse viennacontemporary dazu ein, spannende Newcomer, etablierte Galerien und sorgfältig kuratierte Sonderausstellungen aus Mittel- und Osteuropa im Kursalon Wien im Wiener Stadtpark zu entdecken.

62 geladene nationale und internationale Galerien aus 17 Ländern präsentieren insgesamt 194 KünstlerInnen in den prunkvollen Räumlichkeiten des Neo-Renaissance-Palastes im Herzen Wiens. Mit ihrem bewährten und laufend vertieften Fokus auf Kunst und Galerien aus den mittel- und osteuropäischen Regionen baut die Messe ihre Position als Highlight der nationalen und internationalen Kunstszene sowie als Ort für überraschende Neuentdeckungen weiter aus.

Mit dem diesjährigen Sonderprogramm STATEMENT UKRAINE, das bereits am 7. September eröffnet wird, reagiert viennacontemporary auf aktuelle geopolitische Geschehnisse und zeigt die Bedeutung von Kunst auf, um einen unmittelbaren Beitrag zu einem größeren kulturellen und gesellschaftlichen Kontext zu leisten.

Ein dichtes und abwechslungsreiches Rahmenprogramm findet dieses Jahr in enger Kooperation mit den umliegenden Institutionen und Galerien statt und zielt darauf ab, das Areal um den imperialen Wiener Stadtpark mit zeitgenössischem Flair zu beleben. So initiiert die Messe etwa in Kooperation mit JP Immobilien und der Kursalonbetriebs GmbH nicht unweit vom weltberühmten Johann-Strauß-Denkmal ein zeitgenössisches Skulpturenprojekt im öffentlichen Raum, bespielt das Wiener Konzerthaus mit einer Experimentaleinlage des berühmten österreichischen Elektronikmusikers Christian Fennesz, lädt zu einem FILM-Tag im Metro-Kino und zu einem täglichen interaktiven Sessions-Programm in Kooperation mit den beiden Kunstuniversitäten der Stadt.

Ergänzt durch die beliebte Sonderausstellung ZONE1, kuratiert von Tjaša Pogačar, die junge KünstlerInnen in Einzelausstellungen präsentiert, themenbezogene Führungen, einem Beratungsprogramm für angehende SammlerInnen und einem KIDS-Workshop auf der Messe, verspricht die diesjährige viennacontemporary eine der bisher spannendsten Ausgaben zu werden.

VIENNACONTEMPORARY 2022
8.–11. SEPTEMBER

Kursalon Wien
Johannesgasse 33, 1010
Wien, Österreich
www.viennacontemporary.at

Presse





Kataloge/Medien zum Thema: Projekt



  • Boris Mikhailov: "CASE HISTORY" (bis 20.01.02)

  • Hello from Bloomer. Viele Grüße aus Wismar (22.12.2001)

  • Formen interaktiver Medienkunst

  • Foto-Anschlag / Vier Generationen ostdeutscher Fotografen

  • Farblandschaften bei VAN HAM (02.02)

  • Die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen K21+ K20 (04 / 02)

  • Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart - Berlin (01 / 02)

  • Art 33 Basel: Kunst ohne Grenzen

  • Die Sammlung der Deutschen Bank (7.6.02)

  • hobbypopMuseum im Bonner Kunstverein

  • Portikus zieht am 5. Mai 06 in neue Räume

  • Alex Katz - In Your Face

  • VENEZIA! Kunst aus Venezianischen Palästen.

  • "40 Jahre: Fluxus und die Folgen"

  • Endcommercial

  • Kulturstiftung des Bundes stellt neues Magazin und Projekte vor

  • NAM JUNE PAIK AWARD 02

  • Symposium - Die Visualität der Theorie vs Die Theorie des Visuellen

  • August Sander - Thomas Struth | Siegen Museum für Gegenwartskunst (bis 30.3.03)

  • Das Haus der Kulturen der Welt (HKW) in Berlin (12 / 02)

  • Neues Forum für Kunst und Fotografie in Köln / Teil 5 (07.03.03)

  • Expressiv! - Fondation Beyeler | Der Katalog

  • Kunsthalle Kiel: Open the Curtain - Kunst und Tanz im Wechselspiel (12.04.-04.05.03)

  • Zaha Hadid - Architektur

  • Kunsthalle Baden-Baden: Durchgehend geöffnet (5.7.-7. 9.03)

  • Allan Sekula

  • Kunst_Sachsen-Anhalt 2: Landschaft(en). Wildflecken und Gartenreich (29.6.-7.9.03)

  • Westfälischer Kunstverein: Joachim Brohm (5.7.-7.9.03)

  • "Accessoiremaximalismus" in der Kunsthalle Kiel (29.8.-9.11.03)

  • "In den Schluchten des Balkan" in der Kunsthalle Fridericianum, Kassel (30.8.-23.11.03)

  • Johannes Wohnseifer im Ulmer Kunstverein (14.9.03 - 26.10.03)

  • Anish Kapoor im Kunsthaus Bregenz (27. 09. – 16. 11. 03)

  • "Adorno: Die Möglichkeit des Unmöglichen" im Frankfurter Kunstverein (29.10.03 - 4.1.04)

  • 50.Biennale Venedig 2003(6.11.03)

  • Maria Eichhorn im Lenbachhaus/Kunstbau in München (29.11.03 - 22.2.04)

  • Ars Electronica 2004 (6.1.04)

  • Symposium "Mapping" im Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe (23.1.-24.1.04)

  • Teresa Hubbard/Alexander Birchler im Museum für Gegenwartskunst, Basel (31.1.-18.4.04)

  • Walker Evans,Dorothea Lange,Arthur Rothstein,John Vachon / Städtische Galerie Erlangen (8.2.-7.3.04)

  • Internationaler Preis für Photographie der Hasselblad Stiftung (19.3.04)

  • Sebastião Salgado. GENESIS

  • Verschluckt* und geschützt - 1500 Jahre Sonderschutz für 50 Kunstwerke

  • Jenny Holzer im Kunsthaus Bregenz (12.06. bis 05.09.04)

  • Pierre Huyghe und Rirkrit Tiravanija im Portikus, Frankfurt (19.06. – 04.07.04)

  • Ayse Erkmen im GAK / Gesellschaft für Aktuelle Kunst, Bremen (12.06. - 01.08.04)

  • Junge Initiativen im Museum Ludwig zum zweiten Mal ausgezeichnet (18.6.04)

  • Ungleiche Platzverteilung / Exciting Europe in der GFZK, Leipzig (02.07.04 - 22.08.04)

  • Friedrich Christian Flick Collection in Berlin - eine künstlerische Intervention

  • Friedrich Christian Flick Collection / Ausstellung im Hamburger Bahnhof, Berlin (22.9.04-28.3.05)

  • top



    Anzeige
    art zurich


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    schwerin glanzstuecke

    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    GEDOK-Berlin e.V.




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Galerie im Saalbau




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V.




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Künstlerhof Frohnau




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Kunstbrücke am Wildenbruch